Schlagwort-Archiv: Hutter

King of… Monsterpack – Cybertooth

Die King of-Reihe des Autors Richard Garfield hat einmal mehr Zuwachs erhalten in Form des Monsterpack – Cybertooth. Den Deutschlandvertrieb dieser Erweiterung des Iello-Verlages hat dabei wieder Hutter übernommen. Sie umfasst neben 2 Cybertooth-Figuren, die Monstertafel, 1 Würfel, 17 Karten, 6 Marker und ein Regelblatt. Dies alles ist in einer blisterähnlichen Verpackung sicher untergebracht.

Und wieder einmal taucht ein neues Monster auf im Kampf um die Städte New York und Tokyo! Cybertooth, ein gigantischer Roboter, der sich in einen Säbelzahntiger verwandeln kann, fällt über die Städte her und es wird nicht leicht werden, der Wut dieses Berserkers zu widerstehen…

An den Grundregeln der King of-Spiele ändert sich auch beim spielen mit dieser Erweiterung nichts. Als neues Spielelement kommt lediglich der Berserkermodus hinzu. Je nach Würfelergebnis können Monster in diesen versetzt werden, was durch entsprechende Marker an den Figuren gekennzeichnet wird. Im Berserkermodus können sie zusätzlich mit dem Bersekerwürfel würfeln. Der Berserkermodus endet, wenn man sich heilt.

Optional sind auch noch Evolutionskarten vorhanden, falls mit der Power Up!-Erweiterung gespielt wird.

Mit Cybertooth kommt nicht nur ein neues Monster in die King of-Reihe sondern mit dem Bersekermodus auch noch ein komplett neues Spielelement, das eine willkommene neue Variante im bekannten Spielablauf darstellt. Erfreulicherweise ist diese neue Erweiterung auch gleich so ausgelegt, dass sie nicht nur sowohl mit King of New York als auch King of Tokyo sondern auch allen anderen Erweiterungen kombinierbar ist.

Titel: King of… Monsterpack – Cybertooth
Autor: Richard Garfield
Verlag: Iello / Hutter

Verkauft!

Im Vertriebsprogramm von Hutter findet sich seit diesem Sommer auch der Titel Verkauft! des Laurence King Verlages. Das Kunstauktionsspiel, dessen Illustrationen Simon Landwein realisiert hat, kommt in einer stabilen Standardbox daher, in der sich neben dem Spielplan und Spielgeld, 2 Würfel, 6 Spielfiguren. 36 Kunst- und 30 Ereigniskarten, sowie das Regelheft befinden.

Der Kunstmarkt ist ein schwieriges Pflaster. Ist das eben erstandene Meisterwerk wirklich sein Geld wert oder erweist es sich als teure Fehlinvestition? Kunstsammler reisen rund um die Welt, um auf Auktionen und bei Privatverkäufen ihre Sammlungen zu erweitern und zu vervollständigen. Wer wird am Ende die wertvollste Sammlung besitzen und dabei auch noch das meiste Bargeld auf der hohen Kante haben?

Für eine Partie Verkauft! erhält jeder der maximal 6 Spieler seine Spielerfigur und sein Startkapital, sowie 3 zufällige Kunstkarten. Die restlichen Kunstkarten werden ebenso wie die Ereigniskarten auf dem Spielplan platziert. In einer Runde würfeln die Spieler reihum und ziehen ihre Spielfigur entsprechend dem Würfelergebnis auf dem Spielplan vorwärts. Das jeweils erreichte Feld gibt vor, ob z.B. eine Auktion oder ein Privatverkauf stattfindet oder ob eine Ereigniskarte gezogen werden muss. Sind alle Kunstwerkkarten auf diese Weise verkauft oder alle Spieler pleite, endet die Partie mit einer abschließenden freien Verkaufsrunde, bei der die Spieler Kunstwerke untereinander kaufen und verkaufen können. Danach erfolgt die Endauswertung und der Spieler dessen Sammlung zusammen mit seinem noch vorhandenen Bargeld den höchsten Wert ergibt, gewinnt.

Ein klein wenig erinnert Verkauft! an Monopoly, auch wenn man hier keine Straßen auf dem Spielplan kaufen kann. Von daher ist das Spielprinzip leicht verständlich und recht kurzweilig. Was zudem gefällt, sind die Illustrationen von Simon Landwein, der gekonnt echte Meisterwerke verballhornt. Wie viel Liebe zum Detail man hier investiert hat, sieht man auch am Regelheft, das gleichzeitig auch noch als Auktionskatalog fungiert, in dem jede der Kunstkarten ausführlich erklärt wird.

Titel: Verkauft!
Autoren: k.A.
Verlag: Laurence King / Hutter

Heisse Ware

Im Vertrieb von Hutter findet sich das Krimi-Kartenspiel Heisse Ware des Gmeiner Verlages, das der Autor Reiner Knizia entwickelt hat. In einer praktischen kleinen Box, die auch gut ins Reisegepäck passt, findet dabei das komplette Spielmaterial bestehend aus der Anleitung, 43 Karten sowie 80 Plättchen seinen Platz.

Um dem Alkoholschmuggel endlich das Handwerk zu legen, hat die Regierung eine neue Regelung erlassen. Jeder darf nur noch eine Flasche Alkoholika pro Person mit sich führen und die Gesetzeshüter sind angewiesen, dies auch strikt zu kontrollieren. Doch nicht selten halten sie selbst die Hand auf und so wird sich am Ende zeigen, wer die meisten Flaschen in seinen Koffern an der Polizei vorbeischmuggeln kann.

Die Spielvorbereitungen für eine Partie Heisse Ware sind schnell erledigt. Ein Spieler wird zum Polizisten gewählt. Dieser mischt die Kofferkarten und teilt an die anderen Spieler, die so genannten Reisenden, je 5 von diesen aus. Zudem erhalten alle Spieler zu Beginn 10 Flaschen. Die Reisenden wählen nun aus ihren 5 Kofferkarten 3 aus und legen sie verdeckt vor sich ab. 2 werden nebeneinander platziert die 3. quer darüber. Die restlichen Karten gehen zurück auf den Stapel. Nun decken alle Spieler die quer platzierte Kofferkarte aus, die als Bestechung für den Polizisten dient. Dieser kann diese annehmen, indem er eine Bestechungs-Aktionskarte neben den entsprechenden Koffer legt. Dieser Reisende zahlt dem Polizisten dann die auf der Karte angezeigte Menge Flaschen aus seinem Vorrat und kann passieren. Bei den übrigen Reisenden kann der Polizist eine Kontrolle-Aktionskarte spielen und so einen der beiden verdeckten Koffer des Spielers aufdecken. Zuletzt kann er noch die Verhaften-Aktionskarte spielen, so dass der jeweilige Reisende beide verdeckten Koffer aufdecken muss. Zeigen sie 2 oder mehr Flaschen erhält der Polizist die entsprechende Anzahl Flaschen aus dem Vorrat, bei einer oder weniger muss er dem betroffenen Spieler, der 1 Flasche aus dem Vorrat erhält, auch noch 2 seiner Flaschen geben. Danach ist der im Uhrzeigersinn nächste Spieler der Polizist und die Runde beginnt von neuem. Das Spiel endet, wenn jeder zweimal der Polizist war, und der Spieler mit den meisten Flaschen gewinnt.

Eigentlich klingt es ja ganz einfach, in Koffern einige Flaschen zu schmuggeln. Doch es gehört schon das passende Pokerface, Taktik und nicht zuletzt auch ein Quäntchen Glück dazu, den Polizisten zu täuschen, so dass dieser nicht ahnt, dass man viele Flaschen in seinen Koffern hat, oder ihn gerade dazu zu bringen, die Verhaften-Aktionskarte auszuspielen, wenn die eigenen Koffer leer sind. Von daher wird Heisse Ware auch nach mehrmaligem Spielen nie langweilig und ist, auch und gerade wegen der Thematik, ein ideales Partyspiel, an dem bis zu 8 Spieler teilnehmen können.

Titel: Heisse Ware
Autor: Reiner Knizia
Verlag: Gmeiner

King of New York – Power Up!

Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg im Januar angekündigt und mittlerweile auf dem Markt ist die Power Up!-Erweiterung der Monsterspiele der King of-Reihe des Autors Richard Garfield. Den Deutschlandvertrieb dieser Titel des Iello-Verlages hat Hutter übernommen. Die Erweiterung umfasst neben dem Mega-Shark mit entsprechender Figur und Monstertafel als neuem Monster, jeweils 56 Evolutionskarten, um sie sowohl zusammen mit King of New York als auch mit King of Tokyo nutzen zu können. Das komplette Spielmaterial findet zusammen mit den Regeln in einer stabilen, quadratischen Box mit Einleger sicher Platz.

Der Kampf der Monster um die Städte New York und Tokyo geht weiter! Und mit Mega-Shark betritt ein neuer Akteur, der  aus den Tiefen des Ozeans aufgetaucht ist, die Bühne. Zudem macht auch die Evolution nicht halt und die Kämpfer entwickeln sich und ihre Fähigkeiten ständig weiter.

Spielt man eines der King of-Spiele zusammen mit dieser Power Up!-Erweiterung, ändert sich an den Grundregeln des Spieles nichts. Beim Spielstart erhält lediglich jeder Spieler den Satz Evolutionskarten seines Monsters, mischt diese, zieht 2 davon und behält eine davon auf der Hand, die er im Laufe der Partie jederzeit ausspielen kann, sofern nichts Gegenteiliges auf der Karte vermerkt ist. Würfelt ein Spieler in seiner Runde mindestens 3 Herz-Symbole, kommt es zur Evolution und er kann als zusätzlichen Spielzug wieder 2 Evolutionskarten für sein Monster ziehen, von denen er eine behalten darf.

Durch die Evolutionen der Power Up!-Erweiterung, die den Monstern teils temporäre, teils permanente zusätzliche Fähigkeiten geben, kommt ein komplett neues Spielelement in die King of-Reihe, welches einer Partie eine völlig neue Richtung geben kann.  Von daher ist diese Erweiterung gerade für langjährige Spieler der Reihe absolut empfehlenswert, um den bekannten Spielablauf zu variieren. Was auch gefällt, dass die Erweiterung sowohl Karten für King of New York als auch für King of Tokyo enthält, so dass nicht für jedes Grundspiel eine eigene Erweiterung angeschafft werden muss.

Titel: King of New York – Power Up!
Autor: Richard Garfield
Verlag: Iello / Hutter

Spielwarenmesse Nürnberg

Als 1949 vier Unternehmer beschließen, in Nürnberg eine deutsche Fachmesse für Spielwaren zu gründen, ahnen sie wohl nicht, welche Erfolgsgeschichte sich daraus entwickeln wird. Sind auf der ersten Messe gerade einmal 351 Aussteller vertreten, so zählt die Jubiläumsveranstaltung zum 70-jährigen Bestehen der Messe heute 2886 Aussteller aus 68 Nationen, die die 12 Messehallen füllen. In der Zeit vom 30. Januar bis zum 03. Februar 2019 haben dabei wieder einmal weit über 70.000 Fachbesucher die Gelegenheit genutzt, um sich auf dem rund 170.000 m² großen Messeareal über die Neuheiten und Trends der Branche zu informieren.

Eine der wichtigsten Neuerungen der 70. Ausgabe der Spielwarenmesse in Nürnberg ist die veränderte Hallenstruktur, die den dynamischen Veränderungen am Markt Rechnung trägt. So ist dieses Jahr erstmals das elektronische Spielzeug in Halle 4A konzentriert, wo die Aktionsfläche Tech2Play im Zentrum deutlich an Größe zugelegt hat.

Die Spielehersteller, die uns natürlich besonders interessieren, finden sich dagegen nach wie vor auf den zwei Ebenen der Halle 10. Im Foyer vor Halle 11 sind darüber hinaus wie schon in den vergangenen Jahren Pegasus Spiele und das Spiele Cafe untergebracht, während Ravensburger wie üblich eine große Standfläche in Halle 12.0 belegt. Aber auch in den übrigen Hallen waren – teils etwas versteckt – einige kleine Spieleverlage vertreten.

Alle Neuheiten, die in Nürnberg präsentiert wurden, hier aufzulisten, würde den Rahmen sprengen. Wir beschränken uns deshalb auf einige Highlights, die uns besonders ins Auge gefallen sind, wobei wir die Neuheiten von Pegasus, Asmodee und Kosmos ja bereits vorab vorgestellt hatten.

Die aus unserer Sicht wichtigste Neuheit am Stand von ASS war mit Sicherheit die neueste Erweiterung der Dominion Reihe. Renaissance wird pünktlich zur Spiel `19 im Oktober in Essen erhältlich sein und neben neuen Karten und Metallmünzen auch wieder neue Spielmechanismen bringen. Zum 10-jährigen Jubiläum von Dominion kommt zusätzlich auch noch eine Einsteiger-Bigbox mit 1000 Karten heraus. Als weitere Neuheiten waren zudem Arctic Scavengers und das Städtebauspiel Neom zu sehen.

Bei Noris erhält einmal mehr die Escape Room Reihe Zuwachs, während die übrigen Spieleneuheiten nur für maximal 4 Spieler geeignet und daher für uns weniger von Interesse sind.

Queen Games feiert dieses Jahr mit Neuheiten wie Copenhagen sein 30-jähriges Bestehen. Leider sind alle Neuheiten nur wieder für maximal 4 Mitspieler ausgelegt, so dass man abwarten muss, ob zur Spiel `19 in Essen vielleicht noch weitere Neuheiten, die sich auch mit mehr Spielern spielen lassen, herauskommen werden.

Bei den Frühjahrsneuheiten von Amigo stechen Saboteur – The Lost Mines, 6 nimmt! und Hochspannung besonders hervor, die alle 3 für große Spielegruppen geeignet sind.

Die Quacksalber von Quedlinburg von Schmidt Spiele wurde 2018 zum Kennerspiel des Jahres gewählt. Als Erweitung kommt dieses Jahr Die Kräuterhexen heraus.

Im Vertrieb von Hutter finden sich die Spiele des Iello Verlages. Als Ergänzung der beliebten Monsterspiele King of New York und King of Tokyo übernimmt Hutter die deutsche Version von King of New York – Power Up! in den Vertrieb.

Der Moses Verlag hingegen erweitert seine Black Stories Reihe wieder einmal um zwei neue Editionen. Dark Night Edition und 5 nach 12 Edition heißen die neuesten Vertreter der Reihe, die jeweils 50 neue, rabenschwarze Rätsel bereithalten.