Schlagwort-Archiv: Asmodee

Stadt-Land-Spielt!

Seit 2013 findet jährlich im Rahmen der Tage des Gesellschaftsspiels auch das Spieleevent Stadt-Land-Spielt! statt, das sich einem ganzen Wochenende dem Kulturgut Gesellschaftsspiel widmet. Am 7. und 8. September bietet sich hierbei Interessierten an rund 150 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Möglichkeit, in entspannter Runde verschiedenste Gesellschaftsspiele zu spielen. Unter den Initiatoren der Veranstaltung finden sich neben dem Deutschen Spielearchiv Nürnberg, das Österreichische Spielemuseum, der Kreisjugendring Deggendorf, der Drübberholz e.V. – Spielezentrum Niedersachsen, sowie zahlreiche Spieleverlage darunter auch Asmodee, Hans im Glück und Pegasus, um hier nur einige zu nennen.

In Kooperation mit Pegasus werden zudem an folgenden Standorten auch noch die Qualifikationsturniere für die Kingdomino Meisterschaften 2019 ausgerichtet werden:

Alsfeld, Freiwilligenzentrum Alsfeld
Bad Hersfeld, Familienzentrum Dippelmühle
Bayreuth, Stadtbibliothek RW21 Bayreuth
Beckum, Stadtbücherei Neubeckum
Berlin, Gemeindehaus der ev. Nazarethkirche
Bielefeld, AWO KiJu Brake
Chemnitz, Jugendherberge eins
Coburg, TV 1848 Coburg
Dietzenbach, Wolke7
Duisburg, Gemeindezentrum Duisburg Rumeln-Kaldenhausen
Düsseldorf, Spielerei Düsseldorf
Eschershausen, Mehrgenerationenhaus Eschershausen
Halle, Spielehaus e.V.
Havelsee OT Fohrde, Villa Fohrde
Immendingen, Refugium Immendingen
Kamp-Lintfort, Dragoncats – Spielwaren
Kempen, Luise-Duesberg Gymnasium
Königs Wusterhausen, Senderhaus 1
Magdeburg, Stadtbibliothek Magdeburg
Ochtrup, Bücherei St. Lamberti Ochtrup
Ottweiler, Schlosstheater
Pfalgrafenweiler, Familienzentrum Pfalzgrafenweiler
Platting, SpielRaum
Raunheim, DLRG Raunheim
Schulenberg im Oberharz, Vegane Bergpension Schulenberg
Spaichingen, Martin-Luther-Haus
Tübingen, Stadtbücherei Tübingen
Weißenburg, Stadtbibliothek Weißenburg
Werne, Familienbildungsstätte Werne

Eine Übersicht über alle Standorte von Stadt-Land-Spielt! findet sich hier: http://stadt-land-spielt.de/de/standorte.htm

innoSPIEL 2019 – Die Nominierten

Zum nunmehr dritten Mal vergibt der Veranstalter der Internationalen Spieltage SPIEL, der Friedhelm Merz Verlag, zusammen mit der Stadt Essen den Preis innoSPIEL. Eine Fachjury, bestehend aus den folgenden Mitgliedern:

Michael Blumöhr, Kritiker, Veranstalter „Darmstadt spielt“
Christwart Conrad, Kritiker, Redakteur und Autor
Karsten Höser, Verleger der Fachzeitschriften „Spielerei“ und „Spiel&Autor“, freier Lektor
Matthias Nagy, Podcaster „Bretterwisser“ und Redakteur
Nadine Pick, Inhaberin Fachgeschäft „Spielbrett Köln“
Christoph Post, Blogger „Brettspielbox“

hat dabei aus der Vielzahl der im aktuellen Spielejahrgang neu erschienenen Titel 3 mit besonders innovativem Konzept ausgewählt, aus denen letztlich der Siegertitel bestimmt werden wird.

Die Nominierten für den innoSPIEL 2019 sind im einzelnen:

Ab durch die Mauer

Bis zu 4 Gespenster wollen sich verkleiden, doch um das nötige Zubehör zusammenzusammeln, müssen sie im richtigen Moment Mauern überwinden. Ein drehbarer Spielplan und 3 unter der Spielfläche eingelassene Magnetschieber sorgen dabei für die Illusion, dass die Spiefiguren tatsächlich durch Mauern gehen können.

Foto: © Zoch

Detective

In diesem Krimi-Brettspiel scheint die Grenze zwischen Spiel und Wirklichkeit durchbrochen zu werden. In 5 kartenbasierten Kriminalfällen, die Teil einer großen Krimi-Geschichte sind, werden die Spieler so in das Geschehen hineingezogen, dass sie scheinbar Teil des Kriminalfalles selbst werden und echte Polizeiarbeit leisten müssen, um ihn zu lösen.

Foto: © Pegasus

Keyforge

Hier treten 2 Spieler gegeneinander an, die beide ein einmaliges Deck von 36 Karten, welche sie nun geschickt einsetzen müssen, in Händen halten. Keyforge ist nämlich ein unique game, bei dem jedes Kartendeck einmalig und nicht veränderbar ist. Somit ist es ein Sammelkartenspiel und auch ein Deckbuilder, ohne dass ein Spieler wirklich sammeln noch selbst Deckbuilding betreiben muss.

Foto: © Asmodee

Der Gewinner des innoSPIEL 2019 wird wie üblich auf der Pressekonferenz zur SPIEL `19 am Vortag der Messe am 23.10.2019 bekanntgegeben werden.

Spiel des Jahres 2019 – Die Preisträger

Am 22. Juli fand in Berlin die Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger für das Spiel des Jahres und das Kennerspiel des Jahres statt. Nachdem vor 40 Jahren die damalige Bundesfamilienministerin Antje Huber die Auszeichnung zum Spiel des Jahres erstmals übergeben hatte, übernahm dies dieses Jahr die Kulturstaatsministerin Monika Grütters, welche sich zuvor mit einem Grußwort, in dem sie die Bedeutung des Kulturgutes Spiel unterstrich, an die mehr als 200 Gäste gewandt hatte.

Foto: © Spiel des Jahres e.V.

Den Preis zum  Spiel des Jahres 2019 konnte der Autor Bruno Sautter für den Titel Just One (Repos, Vertrieb Asmodee) entgegennehmen.

Foto: © Spiel des Jahres e.V.

Die Autorin Elizabeth Hargrave hingegen erhielt die Auszeichnung für das Kennerspiel des Jahres 2019 für Flügelschlag (Feuerland)

Foto: © Spiel des Jahres e.V.

Das Kinderspiel des Jahres 2019 war bereits am 24. Juni gekürt worden. Hierbei konnte sich Tal der Wikinger (Haba) von Wilfried und Marie Fort gegen die anderen Nominierten durchsetzen.

Foto: © Spiel des Jahres e.V.

Comic Con Germany 2019

Letztes Wochenende war Stuttgart einmal mehr das Mekka der Popkultur, als am 29. und 30. Juni die nunmehr vierte Edition der Comic Con Germany in den Messehallen am Flughafen stattfand. Die hochsommerlichen Temperaturen taten dabei dem Besucherandrang keinen Abbruch, zumal das effektive Klimasystem in den Hallen auch beim größten Gedränge in den Gängen stets für ein angenehmes Raumklima gesorgt hat, was vor allem den zahlreichen Cosplayern in ihren phantasievollen Kostümen zugute kam. Ein gutes Viertel der Ausstellungsfläche in Halle 1 war wieder einmal von der Comiczone belegt, in der nationale wie internationale Comicverlage aber auch Händler sich der interessierten Kundschaft präsentieren konnten. Ergänzt wurde dieses Angebot von einem attraktiven Rahmenprogramm aus Lesungen und Workshops. Und nicht zuletzt waren auch wieder zahlreiche Comic-Zeichner persönlich anwesend, denen Interessierte und Fans so bei der Arbeit zuschauen konnten. Zudem fand im Rahmen der diesjährigen Comic Con Germany auch erstmals die Verleihung des GINCO-Awards, mit dem Künstler aus der Independent-Szene, die ihre Werke selbst oder über Kleinverlage publizieren, ausgezeichnet werden, statt.

Fan-Artikel und alles was das Herz der Cosplayer-Gemeinde höherschlagen lässt, nahmen einen weiteren Teil von Halle 1 ein, wobei gerade in diesem Bereich in den Gängen vor allem vormittags zeitweise drangvolle Enge herrschte, die einen Blick auf die Stände recht schwierig machte. Auch Brettspielfreunde kamen auf ihre Kosten. So war neben einigen Spielehändlern auch der Asmodee-Verlag mit einem eigenen Stand vertreten, an dem Spiele nicht nur getestet, sondern auch zu attraktiven Messepreisen gleich gekauft werden konnten. Es wäre zu hoffen, dass sich in den nächsten Jahren noch mehr der etablierten Spieleverlage diesem Beispiel anschließen und die Comic Con als Plattform nutzen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil, der bei keiner Comic Con fehlen darf, sind natürlich die Hollywood Stars, die sich in Autogramm-Stunden, Foto-Sessions und Panels ihren Fans präsentieren. Neben Star Trek-Größen wie Jonathan Frakes (Comander William T. Ryker) und Brent Spiner (Data) hatten sich auch der MacGyver-Darsteller Richard Dean Anderson, der Ur-Hulk Lou Ferrigno und der als Game of Thrones-Bösewicht bekannte Iwan Rheon (Ramsay Bolton) angekündigt. Die sehr professionelle Organisation, vor allem der Fotosession, fand dabei bei den Besuchern wie auch den Künstlern einmal mehr sehr viel Zuspruch.

Die Comic Con wäre nicht die Comic Con ohne die Cosplayer-Gemeinde, die mit ihren phantasievollen und detailverliebten Kostümen die einzigartige Stimmung dieser Veranstaltung erzeugen. Im Cosplay Kingdom boten deshalb dieses Jahr erstmalig noch drei Profi-Fotostudios den Cosplayern die Möglichkeit, sich in einem perfekt ausgeleuchteten Setting ablichten zu lassen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung einmal mehr von den Lego-Dioramen der Baumeister des Schwabenstein 2×4 e.V., sowie dem dieses Jahr erstmals im messeeigenen Rothauspark stattfindenden Mittelaltermarkt und dem Zukunftskongress Next Frontiers im ICS der Messe Stuttgart, zu dem Comic Con-Besucher am 29. Juni mit ihrer Eintrittkarte kostenlosen Zutritt hatten.

Es mag daher kaum verwundern, dass auch dieses Jahr rund 35.000 Besucher an den beiden Tagen der Comic Con ihren Weg nach Stuttgart gefunden haben und in Befragungen die Veranstaltung mit der Traumnote 1,7 bewertet haben. Der Termin der nächsten Comic Con Germany in Stuttgart steht auch schon fest. Sie wird am 11. und 12. Juli 2020 stattfinden.

Nominierungen zum Spiel des Jahres 2019

Am 20. Mai erfolgte im Rahmen der Sonder- und Mitmachausstellung anlässlich des 40. Geburtstages von Spiel des Jahres im SPIELEmuseum Chemnitz die Bekanntgabe der Liste der Nominierten für die begehrte Auszeichnung. Im einzelnen sind folgende Titel nominiert:

Just One von Ludovic Roudy und Bruno Sautter (Repos, Vertrieb Asmodee)

Foto: © Asmodee

L.a.m.a. von Reiner Knizia (Amigo)

Foto: © Amigo

Werwörter von Ted Alspach (Ravensburger)

Foto: © Ravensburger

 

Für die Wahl zum Kennerspiel des Jahres sind nominiert:

Carpe Diem von Stefan Feld (Alea / Ravensburger)

Foto: © Ravensburger

Detective von Ignacy Trzewiczek, Przemyslaw Rymer und Jakub Lapot (Portal Games / Pegasus)

Foto: © Pegasus

Flügelschlag von Elizabeth Hargrave (Feuerland)

Foto: © Feuerland

Am 22. Juli gibt die Jury die Preisträger des Spiel des Jahres 2019 und des Kennerspiel des Jahres 2019 in Berlin in Anwesenheit der Staatsministerin für Kultur und Medien Frau Professor Monika Grütters bekannt.

Foto: © Spiel des Jahres e.V.

Bereits am 24. Juni kürt dagegen die Jury in Hamburg das Kinderspiel des Jahres 2019.

Foto: © Spiel des Jahres e.V.

Folgende Titel sind nominiert:

Fabulantica von Marco Teubner (Pegasus)

Foto: © Pegasus

Go Gecko Go! von Jürgen Adams (Zoch)

Foto: © Zoch

Tal der Wikinger von Wilfreid und Marie Fort (Haba)

Foto: © Haba

Beeple Award für Just One

Zum mittlerweile achten Mal hat das Brettspiel-Blogger-Netzwerk Beeple seinen Beeple Award für besonders herausragende und empfehlenswerte Spiele verliehen. Der diesjährige Gewinner ist Just One des Repos Verlages, das in Deutschland von Asmodee vertrieben wird.  In Just One gilt es, gemeinsam Begriffe zu erraten, wobei die Spieler des Teams dem Ratenden Hinweise in Form eines Wortes geben dürfen, das sie verdeckt auf eine Tafel schreiben.

Fotos: © Asmodee

Spielwarenmesse Nürnberg 2019 – Neuheitenvorschau

In zwei Tagen, am 30. Januar, beginnt in Nürnberg die nunmehr 70. Ausgabe der Spielwarenmesse. Auf dieser reinen Fachbesuchermesse sind natürlich auch die großen Spieleverlage präsent, die sich wie üblich in den Hallen 10, 11 und 12 konzentrieren. Drei von ihnen, nämlich Pegasus, Kosmos und Asmodee, haben schon vorab ihre teils umfangreichem Neuheitenprogramme für das Jahr 2019 veröffentlicht, von denen wir hier auszugsweise die für uns wichtigsten Neuheiten auflisten wollen:

Pegasus:

Familienspiele:

– Undo – Das Kirschblütenfest
– Undo – Blut im Rinnstein
– Undo – Flucht aus der Vergangenheit
– Nobjects
– Bücherwurm – Das Kartenspiel
– Second Chance (Edition Spielwiese)
– Hex Roller (Frosted Games)
– Sagrada Erweiterung
– Magic Maze – Zwielichtige Gestalten
– Subtext (Edition Spielwiese)

Funspiele:

– Munchkin Warhammer 40.000
– Bam! – Ultraschmutzig!
– Abra Kazam!

Kennerspiele:

– Talisman – Clash of Heroes (AT)
– Captain Sonar: Operation Drache (Erweiterung)
-Treasure Island (Matagot)

Expertenspiele:

– Eclipse 2. Edition
– Munchkin Quest Big Box

Foto: © Pegasus

Kosmos:

– Catan Big Box
– Exit – Das Spiel: Känguru-Eskapaden
– Exit – Das Spiel: Geisterbahn
– Adventure Games – Das Verlies
– Adventure Games – Monochrome AG
– Escape Tales – The Awakening
– Murder Mystery Party – Tödlicher Wein
– Murder Mystery Party – Pasta und Pistolen
– Murder Mystery Party – Mord am Grill
– Quiztopia

Fotos: © Kosmos

Asmodee:

– Maki Stack
– Imploding Kittens (Erweiterung)
– Dobble Waterproof
– Pirate 21
– Unlock! Heroic Adventures (Box 5)
– Potion Explosion: Der 6. Student (Erweiterung)
– One Key
– Story Cubes
– Tags
– Trapworlds
– Zombicide: Friends and Foes (Erweiterung)
– Zombicide: Invader
– Arkham Horror 3. Edition

Fotos: © Asmodee

Asmodee Neuheiten für das 4. Quartal 2018

In knapp 4 Wochen startet die Spiel `18 in Essen. Grund genug für die Asmodee GmbH die Neuheiten bekannt zu geben, die auf der Messe an den diversen Ständen der Partnerverlage der Essener getestet und auch schon gekauft werden können. Insgesamt 64 Titel umfasst das Neuheitenpaket, das Asmodee für das 4. Quartal ankündigt und das eine gute Mischung aus Komplettneuheiten, Erweiterungen und überarbeiteten Neuauflagen bekannter Titel bietet.

Unser Hauptaugenmerkt richtet sich natürlich in erster Linie auf die Spiele, die für mehr als 5 Mitspieler gedacht sind. Erfreulicherweise hat Asmodee ein Herz für große Spielergruppen, denn 17 Titel des Neuheitenpaketes sind mit mehr als 5 Mitspielern spielbar. Einige davon wollen wir hier kurz vorab vorstellen.

7 Wonders Armada

Das bekannte Strategiespiel des Repos-Verlages erhält endlich eine von vielen sicherlich schon lange erwartete neue Erweiterung. Die Seefahrt hält als neues Spielelement Einzug in die Welt von 7 Wonders, was für zusätzliche Interaktion zwischen den Spielern, neuen Strategien und noch mehr Abwechslung, vor allem in Kombination mit den alten Erweiterungen, sorgen wird.

Der unvollendete Fall von Holmes

Dieses Escape Spiel spielt im London des viktorianischen Zeitalters und es gilt einen Mordfall zu lösen, den der berühmte Sherlock Holmes nicht abschließen konnte. Neben dem realen Spielmaterial hat das Spiel auch eine virtuelle Komponente, für die man ein Smartphone benötigt. Es ist somit eine Kombination aus Live-Escape-Game und interaktivem Computerspiel.

Just One

Wiederum von Repos stammt das kooperative Partyspiel Just One. Der aktive Spieler versucht ein geheimes Wort zu erraten, wobei ihm die anderen Spieler mit Hinweisen helfen, die sie auf ihre Tafeln schreiben. Allerdings darf kein Hinweis mehrfach aufgeschrieben werden, was einiges an Kreativität erfordert, denn die Hinweisgeber dürfen sich nicht miteinander absprechen!

Shadows Amsterdam

In dem Echtzeit-Spiel wetteifern zwei Detekteien im Amsterdam der Gegenwart gegeneinander, um ein Verbrechen aufzuklären. Dabei fungiert jeweils ein Spieler jedes Teams als Informant, der versuchen muss, das eigene Team mittels Bildkarten zu den auf dem Spielplan verteilten Beweisstücken zu führen. Nur wer die Hinweise richtig deutet, wird den Fall vor dem gegnerischen Team lösen.

Fotos: © Asmodee GmbH

Vertriebspartnerschaft Asmodee und Hans im Glück

Am 2. Juli dieses Jahres gaben Asmodee und Hans im Glück ihre neue Vertriebspartnerschaft bekannt. Ab Januar 2019 wird Asmodee exklusiv den Vertrieb der Spieletitel aus dem Programm von Hans im Glück für Deutschland, Österreich und die Schweiz übernehmen, nachdem die beiden Unternehmen auf internationaler Ebene bereits schon länger sehr erfolgreich zusammengearbeitet hatten. Ziel dieser neuen, noch engeren Partnerschaft soll es sein, die Spiele des Hans im Glück Verlages so einem noch breiterem Publikum zugänglich zu machen. Gleichzeitig erhoffen sich die Münchner dadurch einen Schub, um neue Entwicklungen in der Spielewelt voranzutreiben, wie Moritz Brunnhofer, der Geschäftsführer von Hans im Glück, sagt.

Spielwarenmesse Nürnberg

Vom 31. Januar bis 04. Februar 2018 öffnete die Spielwarenmesse in Nürnberg zum mittlerweile 69. Mal ihre Pforten für Fachbesucher aus aller Welt. Mit 2.902 Ausstellern aus 68 Ländern und rund 71.000 Besuchern hat sie dabei erneut ihre weltweite Spitzenposition behauptet. Von den insgesamt rund 170.000 m² Ausstellungsfläche, die das Nürnberger Messegelände aktuell bietet (eine weitere Halle ist bereits im Bau), waren die beiden Ebenen der Halle 10 dabei wie stets komplett für Spielehersteller reserviert. Zusätzliche Flächen boten die Foyers vor den Hallen 10 und 11. Während vor Halle 10 diverse Kleinverlage Platz gefunden hatten, nutzten das Foyer vor Halle 11 wie schon in den vergangenen Jahren Pegasus Spiele und das Spiele Cafe als Ausstellungsfläche. Aber auch in den Halle 12.0 und im New Exhibitor Corner in der Halle 3A fanden sich einige Spieleverlage.

Da die Spielwarenmesse in Nürnberg ausschließlich eine Fachbesuchermesse ist, ist sie klassischerweise eine Messe, bei der sich vor allem die Großen der Branche präsentieren. Die Spieleneuheiten von Pegasus und Kosmos hatten wir hier ja schon vorab vorgestellt, weshalb wir sie nicht nochmals extra erwähnen.

Am Stand von ASS war die neueste Erweiterung der Dominion Reihe Nocturne zu sehen. Erhältlich wird sie im September pünktlich zur Spiel `18 sein, ebenso wie die 2. Erweiterung von Isle of Skye und das Städtebauspiel Neo City (Arbeitstitel).

Asmodee kündigt unter anderem die Titel Watson & Holmes, Breakings Bad: Das Brettspiel, Battle for Rokugan, Twilight Imperium 4. Edition, Villen des Wahnsinns: Strassen von Arkham (Erweiterung), um nur einige zu nennen, an.

Noris baut seine Escape Room Reihe mit diversen Erweiterungen aus und vergrößert mit Spielen wie Lästerschwestern auch sein Angebot an Partyspielen.

Bei Queen Games sind für das erste Halbjahr leider keine neuen Spiele für mehr als 5 Mitspieler angekündigt, so dass man hier auf das zweite Halbjahr hoffen muss.

Amigo setzt dagegen dieses Jahr ganz auf Kartenspiele wie All you can eat oder Verflucht! und weitere Titel.

Bei Schmidt Spiele werden unter anderem Der geheimnisvolle Zaubersee und Race to the New Found Land erscheinen.

In Halle 12.0 hatte Ravensburger seinen Stand. Die wichtigste Neuheit für die Alea-Linie stellt sicherlich The Rise of Queensdale dar, die neben diversen anderen Spieleneuheiten gezeigt wurde.

Neben all diesen großen Spieleverlagen, nutzen aber auch zahlreiche kleinere, vor allem ausländische Hersteller, wie z.B. Dragon Dawn Productions mit Perdition`s Mouth oder Skipy Games mit Stock Shock, um an dieser Stelle nur zwei zu nennen, Nürnberg als Plattform, um sich dem Fachpublikum vorzustellen.