Schlagwort-Archiv: Kosmos

Deutscher Spielepreis 2020

Seit nunmehr 30 Jahren vergibt der Friedrich Merz Verlag als Veranstalter der Internationalen Spieltage SPIEL den Deutschen Spielepreis für das beste Familien- und Erwachsenenspiel und für das beste Kinderspiel. Hierbei wählt keine Fachjury die Preisträger, sondern diese werden aus den eingesendeten Bestenlisten tausender Spieler, der Leser der Zeitschriften Fairplay und Spielerei, ausgewählter Journalisten, von über 300 Spielekreisen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie von ausgewählten Spielefachgeschäften ermittelt.

Als diesjährige Preisträger wurden so das innovative kooperative Stichkartenspiel Die Crew des Autors Thomas Sing mit dem Deutschen Spielepreis 2020 ausgezeichnet, während Andor Junior der Autoren Inka und Markus Brand den Preis als Kinderspiel 2020 erhielt. Beide Titel sind beim Stuttgarter Kosmos Verlag erschienen, der sich damit über einen Doppelsieg freuen kann.

Fotos © Kosmos

Da die SPIEL in Essen wegen Corona dieses Jahr ausfallen muss, entfällt auch die traditionelle Würdigung der Gewinner im Rahmen der Eröffnungspressekonferenz. Stattdessen werden die prämierten Spiele im Rahmen der SPIEL.digital, die vom 22. bis 25. Oktober unter www.spiel.digital stattfinden wird, ausführlich vorgestellt werden.

25 Jahre Catan

Vor einigen Wochen hatten wir hier ja bereits darüber berichtet, dass es anlässlich des  25-jährigen Jubiläums des Spieleklassikers Catan ab dem 24. Juli auf der Insel Mainau in der Nähe des Energiepavillons ein überdimensionales Catan Feld geben wird. Dieses wurde nun gestern in Anwesenheit des Catan-Erfinders Klaus Teuber, seines Sohnes Benjamin Teuber, der als Geschäftsführer der Catan GmbH in die Fußstapfen seines Vaters getreten ist,  der Mainau-Geschäftsführerin Bettina Gräfin Bernadotte und des Schauspielers Oliver Wnuk feierlich eröffnet.

Bis zum 13. September können Besucher der Mainau ab sofort auf fast 10.000 Quadratmetern die begehbaren 19 Felder, welche mittels passender Pflanzen, Bodenbeläge und Objekte die bekannten Catan-Rohstoffe nachbilden, sowie das sie umgebende Blütenmeer bewundern.

Fotos: © Kosmos

Spiel des Jahres 2020 – Die Gewinner

Die Spannung hat ein Ende, denn nachdem am 15. Juni bereits das Kinderspiel des Jahres 2020 verkündet wurde, hat die Jury am 20. Juli auch die diesjährigen Gewinner in den Kategorien Spiel des Jahres und Kennerspiel des Jahres bekanntgegeben.

Zum Spiel des Jahres 2020 wurde Pictures von Daniela und Christian Stöhr, welches beim PD-Verlag erschienen ist, gewählt.

Als Kennerspiel des Jahres 2020 konnte sich ein Titel des Kosmos Verlages, nämlich Die Crew von Thomas Sing, gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Kinderspiel des Jahres 2020 schließlich wurde Speedy Roll von Urtis Šulinskas, das von Piatnik vertrieben wird.

©Fotos Spiel des Jahres e.V.

25 Jahre Catan

Der Spieleklassiker Catan feiert dieses Jahr seinen 25. Geburtstag. Der Kosmos Verlag hat sich daher in Kooperation mit der Insel Mainau etwas ganz besonderes einfallen lassen. Ab dem 24. Juli wird es auf der Insel Mainau in der Nähe des Energiepavillons ein überdimensionales Catan Feld geben, das blaublühende Pflanzen wie Kornblumen, Sommerastern, Schopfsalbei und andere als Blumenmeer umgeben. Das Feld wird begehbar sein und dank verschiedener Bodenbeläge und ausgewählter Pflanzen kreativ die verschiedenen Rohstoffe aus dem Spiel Catan nachbilden. Ein zusätzliches Wüstenfeld dient als Sandkasten für Kinder.

Foto: © Insel Mainau Marketing

Im Zentrum des Catan Feldes findet sich eine mittelalterliche Hütte, in der die Besucher bis zum 13. September Catan und andere Spiele aus dem Programm von Kosmos ausleihen und auf der benachbarten rund 100 Quadratmeter großen Spielewiese auch gleich spielen können.

Fotos: © Kosmos

Spiel des Jahres 2020 – Die Nominierten

Am gestrigen 18. Mai hat der Verein Spiel des Jahres die diesjährigen Nominierten seiner renommierten Spielepreise veröffentlicht.

Für das Spiel des Jahres 2020 sind nominiert:

My City von Reiner Knizia (Kosmos)
Nova Luna von Uwe Rosenberg und Corné van Moorsel (Edition Spielwiese / Pegasus)
Pictures von Daniela und Christian Stöhr (PD-Verlag)

Die Nominierten für das Kinderspiel des Jahres 2020 sind:

Foto Fish von Michael Kallauch (Logis)
Speedy Roll von Urtis Šulinskas (Piatnik)
Wir sind Roboter von Reinhard Staupe (NSV)

Zum Kennerspiel des Jahres 2020 schließlich sind nominiert:

Die Crew von Thomas Sing (Kosmos)
Der Kartograph von Jordy Adan (Pegasus)
The King`s Dilemma von Lorenzo Silva, Hjalmar Hach und Carlo Burelli (Horrible Guild / HeidelBÄR Games)

Während die Preise für das Spiel und das Kennerspiel des Jahres 2020 am 20. Juli vergeben werden, erfolgt die Preisvergabe für das Kinderspiel des Jahres 2020 wie üblich schon früher, nämlich am 15. Juni.

Spielwarenmesse Nürnberg

Auch wenn sich die Messelandschaft in Deutschland in den letzten Jahren stark verändert hat, bleibt die Spielwarenmesse in Nürnberg, deren Pforten sich heute Abend nach 5 Tagen wieder schließen werden, weiterhin die Leitmesse der Branche schlechthin. Und so waren auch im 71. Jahr ihres Bestehens die 12 Hallen, des rund 170.000 m² großen Messeareals wieder mehr als gut gefüllt mit über 2800 Ausstellern aus rund 70 Nationen. Auch der Besucherandrang an den Messetagen war ungebrochen, wenngleich die diesjährige Spielwarenmesse im Zeichen der Sorge um die Verbreitung des Corona-Virus stand. So waren nicht wenige Besucher mit Mundschutz unterwegs und in der traditionell von chinesischen Ausstellern belegten Halle 11 herrschte wohl nicht zufällig gähnende Leere in den Gängen. Auch wenn die endgültigen Besucherzahlen noch nicht vorliegen, dürften aber trotzdem auch dieses Jahr wieder mehr als 70.000 Fachbesucher aus aller Welt die Chance genutzt haben, sich zwischen dem 29. Januar und 2. Februar in Nürnberg über die Neuheiten und Trends der Branche zu informieren.

Wie üblich war für uns natürlich einmal mehr die Halle 10 mit ihren beiden Ebenen die wichtigste Anlaufstelle, nachdem dort die Spielehersteller konzentriert sind. Die Ausnahmen bildeten dabei wie jedes Jahr der Pegasus Verlag, der zusammen mit dem Spiele Café im Foyer vor Halle 11 untergebracht war und der Ravensburger Verlag, der seinen üblichen Stand in Halle 12.0 hatte. Einige kleinere Verlage, die erstmalig in Nürnberg ausstellten, präsentierten sich zudem im Bereich des New Exhibitor Center der Halle 3A.

Wie schon in den vergangenen Jahren würde eine Auflistung aller in Nürnberg gezeigten Neuheiten den Rahmen dieses Messeberichtes sprengen, weshalb wir uns auf einige Highlights beschränken wollen.

Bei Abacus Spiele ist uns das kooperative Partyspiel Fringers ins Auge gestochen, an dem bis zu 10 Spieler teilnehmen können. Eher für Familien gedacht ist dagegen Kai Piranja und in Form von Bang! findet sich auch ein Würfelspiel unter den Neuheiten, wobei dieses vom italienischen Verlag GV Giochi stammt und von Abacus ins Vertriebsprogramm übernommen wurde.

Der Amigo Verlag feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen, weshalb es über das Jahr verteilt zahlreiche Events geben und auch das Spielefest im Herbst in Köln um einige spezielle Aktionen erweitert werden wird. An Frühjahrsneuheiten für 5 und mehr Spieler wurden Biber-Gang, Chip it und Verflixxt vorgestellt.

Bei ASS sind uns natürlich die beiden Erweiterungen zu Dominion sofort ins Auge gefallen, wobei nur Menagerie wirklich neu ist. Hinterland ist dagegen die Neuauflage einer Erweiterung, die bereits 2012 erstmalig veröffentlicht wurde. Pünktlich zur SPIEL `20 in Essen wird in Form des Dulcinaria Decks auch noch eine neue Erweiterung zu Agricola von Lookout Games im Vertrieb von ASS erscheinen.

Wie üblich recht umfangreich ist die Neuheitenliste bei Asmodee. So wird mit Munchkin Dungeon ein Miniaturen Brettspiel zum bekannten Kartenspielklassiker kommen, Forgotten Waters verspricht Piratenabenteuer, während es in Sherlock Holmes darum geht, gemeinschaftlich die schwierigsten Fälle des Detektivs zu lösen. Spaß auf Partys versprechen dagegen Titel wie Throw Throw Burrito oder Taco Cat Cheese Pizza und auch Familienspiele wie Paranormal Detectives oder Colt Super Express fehlen nicht, um hier nur einige wenige Titel aus dem diesjährigen Neuheitenpaket herauszugreifen.

Neu in Nürnberg vertreten war der englische Spieleverlag Clarendon Games, der in erster Linie witzig gemachte, kleine Partyspiele wie Truth Serum oder Party Poison in seinem Programm hat. Den einen oder anderen Titel werden wir hier in nächster Zeit sicherlich noch detailliert vorstellen.

Game Factory, die sich im Vertrieb von Carletto befinden, hatten ihren Stand in Halle 1. Neben Erweiterungen von Frantic und Virus, die im Laufe des Jahres erscheinen werden, hatten die Schweizer noch das Chaos-Zähl-Spiel Poule Poule und das Memo-Suchspiel Gold dabei, das in einer Mini-Blechdose daherkommt.

Feuerland, die mit Titeln wie Scythe oder Flügelschlag in den letzten Jahren große Erfolge feiern konnten, präsentierten die deutsche Version von Parks, das letzten Herbst auf Kickstarter seine Premiere hatte. Es soll bereits ab März im Handel erhältlich sein.

Wordsmith hatte der Heidelberger Spieleverlag bereits in Essen auf der SPIEL `19 gezeigt. In Decipher erhält die Letter-Piece-Game-Reihe nun weiteren Zuwachs. Daneben war auch noch das Kartenspiel Spicy zu sehen, das wir hier bald noch genauer vorstellen werden.

Auch der schweizer Helvetiq-Verlag war wieder in Nürnberg vertreten und hatte neben seinen bekannten Spielen auch die Muster neuer Titel dabei, die im Laufe des Jahres erscheinen werden. Besonders interessant waren hier das Partyspiel Tatamokatsu, Captain Bluff, Papageno und Bandida das Sequel zum Erfolgstitel Bandido.

Auch Hutter hatte wieder einige neue Titel für größere Spielergruppen im Programm. So sind hier Daddy Winchester, Catham City, die überarbeitete Neuauflage des Worker-Placement-Klassikers Caylus 1303 und die Psychatrie des Schreckens zu nennen. Fans der King of-Reihe von Iello, die sich ebenfalls im Vertrieb von Hutter findet, werden dieses Jahr auch nicht an der King of Tokyo Dark Edition vorbeikommen. Hier gilt es aber, sich zu beeilen, weil das Spiel nur in einer streng limitierten Auflage erscheint.

Ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums von Die Siedler von Catan war der Messeauftritt von Kosmos. Eine Jubiläums-Edition des Spieleklassikers darf zu diesem Anlass natürlich nicht fehlen und wird ab dem 3. Quartal im Fachhandel erhältlich sein. Die erfolgreichen Exit-, Escape Tales- und Adventure Games-Reihen erfahren durch neue Titel Erweiterungen und mit Crime Stories kommt ein ganz neues semi-kooperatives Story-Spiel ins Programm.

Der Moses Verlag bringt 2020 keine neuen Editionen seiner Black Stories-Reihe heraus, sondern wagt sich mit Titeln wie Das geheimnisvolle Grand Hotel und Die verlassene Bibliothek an das Genre der Escape Games heran. Mit Black Party kommt zudem noch eine neue Reihe ins Programm, die gleich mit 3 Titeln für Krimi-Partys für zu Hause startet. Last but not least wird es in Form von Short List auch noch ein neues Quiz-Spiel geben.

2 kooperative Spiele für maximal 5 Mitspieler hatte der Nürnberger-Spielkarten-Verlag im Gepäck. Es handelt sich um das Weltraumabenteuer Contact und das Kartenspiel The Game – Quick and easy.

Pegasus war einmal mehr mit einem umfangreichen Neuheitenprogramm eigener Titel und Titel seiner Partnerverlage auf der Messe vertreten. Für größere Spielergruppen geeignet sind dabei Dice Flick, Treelings und Pharaon. Daneben erhält die Undo-Reihe Zuwachs und voraussichtlich rechtzeitig zur SPIEL `20 in Essen wird auch die Neuauflage des Weltraum-Strategiespiels Eclipse ihre Premiere feiern.

Gab es letztes Jahr bei Queen Games keinen Titel, der für 5 oder mehr Spieler geeignet war, so haben wir dieses Jahr unter den Neuheiten gleich 2 passende Spiele gefunden. Für bis zu 7 Mitspieler ist Way 2 Go, ein kooperatives Partyspiel, geeignet, während Wald der Wölfe für maximal 5 Spieler ausgelegt ist.

Groß ist das Neuheitenangebot bei Ravensburger, doch leider sind die meisten Titel nur für maximal 4 Spieler geeignet. Ausnahmen bilden dabei das Würfelspiel Strike, von dem diesen Jahr eine Harry Potter Version erscheint, und das Strategiespiel Puerto Rico, welches unter dem Label Alea verlegt werden wird.

Ridley`s Games hatte vor 2 Jahren seine Premiere auf der Nürnberger Spielwarenmesse mit Selfish – Space Edition. Mittlerweile haben die Briten das Spiel weiterentwickelt und bringen nun die Zombie Edition und eine Star Wars Edition von Selfish heraus.

Für Spiele, die mit App-Unterstützung gespielt werden, ist Rudy Games bekannt. Als neuer Titel wird hier im Herbst DKT Smart erscheinen.

Schmidt Spiele bringt dieses Frühjahr 3 Neuheiten heraus, die für 5 oder mehr Spieler geeignet sind. Da wäre als erstes das Kartenspiel Point Up zu nennen. Ein kommunikatives Kooperationsspiel ist hingegen Perfect Match und nicht zuletzt gibt es noch Mystery House, ein 3D-Escape Abenteuer mit App-Unterstützung, das für den ToyAward 2020 nominiert wurde.

Zur Simba Dickie Group gehören die Verlage Zoch und Noris. Während bei ersterem die Kinder- und Familienspiele Da bockt der Bär und Einer geht noch erscheinen werden, bringt Noris mit Crime Story eine Live-Krimispiel-Reihe heraus und erweitert seine bekannte Escape Room Reihe.

Quiztopia

Erst kürzlich erschienen ist das neue Quizspiel des Kosmos Verlages, das den Titel Quiztopia trägt. Als Autor dieses kooperativen Familienspiels zeichnet einmal mehr der bekannte Kabarettist, Liedermacher und Schriftsteller Marc-Uwe Kling, der bereits diverse Spiele für Kosmos entwickelt hat, verantwortlich. Das Spielmaterial, das sich in einer stabilen Box verbirgt, umfasst dabei neben dem kurzen Regelheft und dem Kartenhalter insgesamt 213 Karten.

Finstere Mächte versuchen die Stadt Quiztopia auf die dunkle Seite zu ziehen! Nur gemeinsam wird es der Spielergruppe gelingen, dies zu verhindern. Doch der Weg, um die Gegner zu besiegen, ist steinig und so erfordert es einiges an Arbeit für die grauen Zellen, damit Quiztopia wieder bunt wird.

Die Spielvorbereitungen für eine Partie Quiztopia, an der bis zu 6 Spieler teilnehmen können, sind schnell erledigt. Aus den Fragekarten werden 24 zufällig ausgewählt, in den Kartenhalter gelegt und die Abdeckkarte auf dem Stapel platziert. Die 12 Gebäudekarten werden gemischt und ausgelegt, wobei je nach Spieleranzahl eine gewisse Anzahl auf die dunkle Seite gedreht wird. Auch die Tippkartenzahl richtet sich nach der Anzahl der Spieler. Zuletzt werden noch die „Hilfe in der Not“-Karten gemischt und neben der Übersichtskarte als verdeckter Stapel bereitgelegt, von dem die oberste Karte nun aufgedeckt wird. In seiner Runde wählt der Spieler eines der ausliegenden Gebäude und der Spieler rechts neben ihm liest ihm die zugehörige Frage von der Fragekarte vor, die er vom Stapel gezogen hat. Kann der Spieler die Frage beantworten, wechselt das gewählte Gebäude entweder von der dunklen auf die farbige Seite oder, wenn es schon farbig ist, ist es gewonnen und wird auf dem entsprechenden Feld der Übersichtskarte abgelegt. Kann der Spieler die Frage nicht beantworten, kann er mittels der Tippkarten die Hilfe seiner Mitspieler in Anspruch nehmen oder eine oder mehrere offen ausliegende „Hilfe in der Not“-Karten nutzen. Hilft auch das nichts oder ist die Antwort falsch, ist das Gebäude verloren, wenn es schon dunkel war, und ist damit aus dem Spiel oder wechselt von der farbigen auf die dunkle Seite. Das Spiel endet, wenn alle Fragekarten verbraucht sind oder mehr Gebäude verloren sind, als laut Schwierigkeitsgrad erlaubt, oder die Spieler alle 12 Gebäude gewonnen haben.

Um es vorweg zu nehmen, der Autor dieser Zeilen ist eigentlich kein Fan von Quizspielen. Aber Quiztopia hat gezeigt, dass man auch dieses Genre witzig und abwechslungsreich umsetzen kann. So kann jeder sich den Themenbereich, zu dem er Fragen beantworten möchte, selbst aussuchen und selbst wenn man eine der Fragen, die vom Schwierigkeitsgrad her sehr variieren, einmal nicht beantworten kann, sind da noch die Mitspieler, die einem eventuell helfen können. Dass diese Hinweise nur als Ein-Wort-Tipps oder in Form von Pantomime, Summen oder Geräuschen gegeben werden dürfen, ist ein zusätzlicher Fun-Faktor. Auch ergeben sich durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade, die optionalen Herausforderungen und die Möglichkeit, Quiztopia als Kampagne zu spielen, ständig neue Spiel-Varianten.

Titel: Quiztopia
Autor: Maria & Marc-Uwe Kling
Verlag: Kosmos

Adventures Games – Das Verlies

Eine ganz neue Reihe kooperativer Event-Spiele hat der Kosmos Verlag mit den beiden Adventure Games des Autorenduos Phil Walker-Harding und Matthew Dunstan dieses Jahr auf den Markt gebracht. Während „Die Monochrome AG“ für Spieler ab 16 Jahren gedacht ist, ist das uns zum Test vorliegende „Das Verlies“ bereits ab 12 Jahren spielbar. Beiden Titeln gemein ist die kompakte kleine Box, in der sich das gesamte Spielmaterial verbirgt, das im Falle von „Das Verlies“ aus dem Abenteuerbuch, 127 Karten, 4 Spielfiguren, 2 Zip-Beuteln und der Spielanleitung besteht.

Es ist dunkel und kalt, als Du die Augen öffnest und Dich ohne jede Erinnerung in einem Verlies wiederfindest. Nur zusammen mit Deinen Mitspielern wirst Du herausfinden, wie Du diesen unheimlichen Ort wieder verlassen kannst. Doch Vorsicht! Es lauern zahlreiche Gefahren auf Deine Gruppe, während ihr gemeinsam die Räume eures Verlieses erkundet.

Der Spielaufbau für eine Partie „Das Verlies“ ist relativ schnell erledigt. Die Raumkarten werden in der Tischmitte platziert und Karte A aufgedeckt. Die übrigen Raumkarten, sowie die Abenteuer-, Aufgaben- und Endkarten werden verdeckt daneben platziert. Anschließend wählt jeder Spieler seinen Charakter und erhält die entsprechende Charakterkarte nebst passender Spielfigur und Gesundheitskarten. In seinem Spielzug kann ein Spieler seine Spielfigur auf eine beliebige offen liegende Raumkarte ziehen oder eine von 3 möglichen Aktionen durchführen. Hierbei hat er die Auswahl zwischen der Untersuchung einer der Ortsnummern auf der Raumkarte, indem er den entsprechenden Eintrag im Abenteuerbuch liest und die ggf. vorhandenen Anweisungen dort ausführt, der Kombination zweier seiner Abenteuerkarten oder der Kombination von Abenteuerkarte mit einer Ortsnummer auf der Raumakarte. Auch hierbei liefert das Abenteuerbuch für die so kreierten Zahlenkombinationen wieder Einträge und ggf. Anweisungen. Sind so alle 3 Kapitel des Abenteuers durchgespielt, erfolgt eine Wertung.

Der Begriff Adventure Games war ursprünglich einmal für ein bestimmtes Genre von Computerspielen reserviert, das hier nun sehr gekonnt in eine Brettspielvariante umgesetzt wurde. Die Spielerunde muss nach und nach eine mysteriöse Geschichte entdecken und aufklären, was aber ohne den Zeitdruck, eines Escape Room Spieles erfolgt. Zudem bietet sich die Möglichkeit das Spiel jederzeit zu unterbrechen, den aktuellen Spielstand zu dokumentieren und die Partie zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen. Einziger Wermutstropfen – aus unserer Sicht – ist die Tatsache, dass die Adventure Games eigentlich nur für bis zu 4 Spieler ausgelegt sind. Da es sich aber um ein kooperatives Spiel handelt, ist es durchaus auch möglich, eine Partie mit mehr Spielern zu starten, welche dann eben in Teams miteinander das Rätsel zu lösen versuchen.

Titel: Adventure Games – Das Verlies
Autor: Phil Walker-Harding, Matthew Dunstan
Verlag: Kosmos

Murder Mystery Party – Pasta und Pistolen

Das Konzept des Krimi-Dinners gibt es bereits seit Jahren. Um auch Einsteigern die Möglichkeit zu bieten, ein solches kooperatives Event-Spiel zu veranstalten, hat der Stuttgarter Kosmos Verlag auf der diesjährigen Spielwarenmesse die Murder Mystery Party-Reihe vorgestellt. Die nun erschienenen ersten 3 Titel der Reihe, von denen wir Pasta und Pistolen testen konnten, liefern in einer kompakten Box alles, was man als Gastgeber braucht, um ein Krimidinner zu veranstalten. Neben dem Partyplaner, der die Grundregeln, sowie Menüvorschläge inklusive Einkaufsliste und Rezepten umfasst, sind dies Einladungs- und Tischkärtchen, die Rollenhefte für die bis zu 7 Mitspieler und geheime Hinweise.

Familie und Freunde betrauern den Restaurantbesitzer Giuseppe „Pepi“ Roni, der vor 4 Tagen tot in der Küche seines Restaurants La Speranza gefunden wurde. Bei einem guten Essen in geselliger Runde wollen die Anwesenden Pepi die letzte Ehre erweisen. Doch ein Gast verfolgt andere Ziele. Er oder sie versucht die Spuren zu verwischen, um nicht als Mörder von Pepi entlarvt zu werden.

Hat man als Gastgeber des Krimidinners 7 Gleichgesinnte gefunden, erfolgt die Vorbereitung des Abends gemäß den Angaben im Partyplaner, wobei wir hier wegen der Spoilergefahr auf die Nennung weiterer Details verzichten. Das Krimidinner selbst gliedert sich dann in einzelne Runden, die aus Dialog- und Befragungsphasen bestehen. Zwischen den Runden können Audio-Files mit einem Erzähler abgespielt werden, die von der Kosmos-Website oder über die Kosmos-App heruntergeladen werden können. Nach der dritten Runde erfolgt die Anklage und anschließend die Auflösung.

Die Idee, ein Krimidinner für Einsteiger zu schaffen, ist mit der Murder Mystery Party-Reihe rundum gelungen. Auch wer keinerlei Erfahrung mit dieser Art Spiele hat, findet hier alles nötige Spielmaterial und im Partyplaner auch den perfekten Ratgeber, um das Drumherum entsprechend zu gestalten. Wie aufwendig und detailverliebt dies am Ende geschieht, bleibt dabei jedem selbst überlassen und hängt auch immer sehr von der Spielegruppe ab und wie sehr diese bereit ist, sich auf ein solches Rollenspielerlebnis einzulassen. Zudem kann der Rezeptteil des Partyplaners auch unabhängig vom Spiel genutzt werden um ein – im vorliegenden Beispiel – leckeres italienisches Menü auf den Tisch zu zaubern.

Foto: © Kosmos

Titel: Murder Mystery Party – Pasta und Pistolen
Autor: Larry Zacher
Verlag: Kosmos

Catan Escape Room

Escape Rooms sind derzeit der Trend schlechthin, was sich nicht zuletzt auch an den zahlreichen Umsetzungen für den Hausgebrauch in Form von Escape Room Games zeigt. Durch eine Kooperation von Escape Events aus Frankfurt und dem Stuttgarter Kosmos Verlag eröffnet nun am 22. Mai 2019 in der Bankenmetropole am Main der erste Catan Escape Room, der thematisch den Brettspielklassiker des Autors Klaus Teuber zitiert. Wer diesen in einer Gruppe von maximal 8 Spielern buchen will, um im Team knifflige Rätsel zu lösen, baucht dabei allerdings keine Grundkenntnisse des Brettspiels.

Foto: © Kosmos