Messen und Veranstaltungen

SPIEL `20 wird digital

Gestern haben wir an dieser Stelle noch von der Absage der SPIEL `20 berichtet. Nun hat der Merz-Verlag eine neue Pressemitteilung veröffentlicht, die hoffen lässt, dass wir die Messe noch nicht komplett abhaken müssen, soll diese doch nun virtuell in digitaler Form stattfinden:

„Wir heben die SPIEL auf das nächste Level und bereiten bereits seit einigen Wochen eine SPIEL.digital für euch vor. Lasst uns die Messe mit hunderten Ausstellern, unzähligen Neuheiten und einem tollen Programm ins Netz legen. Detaillierte Infos folgen. Der Termin für die virtuelle SPIEL wird der 22.10.-25.10.2020 sein. Let’s do it!“

Spiel des Jahres 2020 – Die Nominierten

Am gestrigen 18. Mai hat der Verein Spiel des Jahres die diesjährigen Nominierten seiner renommierten Spielepreise veröffentlicht.

Für das Spiel des Jahres 2020 sind nominiert:

My City von Reiner Knizia (Kosmos)
Nova Luna von Uwe Rosenberg und Corné van Moorsel (Edition Spielwiese / Pegasus)
Pictures von Daniela und Christian Stöhr (PD-Verlag)

Die Nominierten für das Kinderspiel des Jahres 2020 sind:

Foto Fish von Michael Kallauch (Logis)
Speedy Roll von Urtis Šulinskas (Piatnik)
Wir sind Roboter von Reinhard Staupe (NSV)

Zum Kennerspiel des Jahres 2020 schließlich sind nominiert:

Die Crew von Thomas Sing (Kosmos)
Der Kartograph von Jordy Adan (Pegasus)
The King`s Dilemma von Lorenzo Silva, Hjalmar Hach und Carlo Burelli (Horrible Guild / HeidelBÄR Games)

Während die Preise für das Spiel und das Kennerspiel des Jahres 2020 am 20. Juli vergeben werden, erfolgt die Preisvergabe für das Kinderspiel des Jahres 2020 wie üblich schon früher, nämlich am 15. Juni.

SPIEL `20 abgesagt!

Es war ja eigentlich zu erwarten gewesen, nachdem in den letzten Wochen bereits zahlreiche große Publikumsmessen wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurden. Am heutigen 18.05.2020 hat nun auch der Merz-Verlag als Veranstalter der SPIEL, die Entscheidung getroffen, die diesjährige Ausgabe der Messe nicht stattfinden zu lassen und folgendes Statement auf seiner Homepage und in den sozialen Medien veröffentlicht:

Liebe SPIELer/innen,

schweren Herzens und mit großem Bedauern müssen wir heute bekannt geben, dass wir die diesjährige SPIEL, die für den 22. bis 25.10.2020 geplant war, auf den Termin 14.10. bis 17.10.2021 verschieben müssen.

Die Gesundheit unserer Aussteller, Besucher, Gäste und Mitarbeiter hat für uns einen hohen Stellenwert.

Wir haben die sehr dynamische nationale und internationale Entwicklung in Bezug auf Covid-19 in den letzten Wochen und Monaten sehr genau beobachtet und haben alle Möglichkeiten zur Durchführung der SPIEL ’20, auch in Abstimmung mit den Behörden, ausgelotet. Leider hat dies zu dem Ergebnis geführt, dass wir die SPIEL ’20 zum beabsichtigten Termin aufgrund höherer Gewalt faktisch und technisch nicht durchführen können. Vor diesem Hintergrund sind wir nach langer Abwägung zu dem für alle sicherlich sehr schmerzlichen Ergebnis gekommen, die SPIEL um ein Jahr verschieben zu müssen.

Unseren Blick richten wir jedoch auch schon nach vorne auf die nächste SPIEL und freuen uns, wenn es nächsten Jahr wieder heißt „Komm, spiel mit!“.

Bitte bleibt bis dahin gesund und munter.

Euer SPIEL-Team

Messefundstücke: Mustaches

Halle 9 ist seit jeher die Halle, in der sich Aussteller mit Fest- und Karnevalsartikeln konzentrieren. Hier sind wir über den kleinen aber feinen Stand von Mustaches aus Litauen gestolpert. Das 1996 gegründete Familienunternehmen hat sich auf Partyartikel und hierbei vor allem Anklebebärte spezialisiert, welche mittlerweile ihren Weg auch ins Programm des Versandriesen Amazon gefunden haben. Die Auswahl dieser handgemachten Bärte, Augenbrauen und Koteletten ist dabei gewaltig und damit natürlich eine Fundgrube für Live Action Roleplaying Fans, aber auch alle, die ihre Kostümierung z.B. für das nächste Krimidinner vervollkommnen wollen.

Spielwarenmesse Nürnberg

Auch wenn sich die Messelandschaft in Deutschland in den letzten Jahren stark verändert hat, bleibt die Spielwarenmesse in Nürnberg, deren Pforten sich heute Abend nach 5 Tagen wieder schließen werden, weiterhin die Leitmesse der Branche schlechthin. Und so waren auch im 71. Jahr ihres Bestehens die 12 Hallen, des rund 170.000 m² großen Messeareals wieder mehr als gut gefüllt mit über 2800 Ausstellern aus rund 70 Nationen. Auch der Besucherandrang an den Messetagen war ungebrochen, wenngleich die diesjährige Spielwarenmesse im Zeichen der Sorge um die Verbreitung des Corona-Virus stand. So waren nicht wenige Besucher mit Mundschutz unterwegs und in der traditionell von chinesischen Ausstellern belegten Halle 11 herrschte wohl nicht zufällig gähnende Leere in den Gängen. Auch wenn die endgültigen Besucherzahlen noch nicht vorliegen, dürften aber trotzdem auch dieses Jahr wieder mehr als 70.000 Fachbesucher aus aller Welt die Chance genutzt haben, sich zwischen dem 29. Januar und 2. Februar in Nürnberg über die Neuheiten und Trends der Branche zu informieren.

Wie üblich war für uns natürlich einmal mehr die Halle 10 mit ihren beiden Ebenen die wichtigste Anlaufstelle, nachdem dort die Spielehersteller konzentriert sind. Die Ausnahmen bildeten dabei wie jedes Jahr der Pegasus Verlag, der zusammen mit dem Spiele Café im Foyer vor Halle 11 untergebracht war und der Ravensburger Verlag, der seinen üblichen Stand in Halle 12.0 hatte. Einige kleinere Verlage, die erstmalig in Nürnberg ausstellten, präsentierten sich zudem im Bereich des New Exhibitor Center der Halle 3A.

Wie schon in den vergangenen Jahren würde eine Auflistung aller in Nürnberg gezeigten Neuheiten den Rahmen dieses Messeberichtes sprengen, weshalb wir uns auf einige Highlights beschränken wollen.

Bei Abacus Spiele ist uns das kooperative Partyspiel Fringers ins Auge gestochen, an dem bis zu 10 Spieler teilnehmen können. Eher für Familien gedacht ist dagegen Kai Piranja und in Form von Bang! findet sich auch ein Würfelspiel unter den Neuheiten, wobei dieses vom italienischen Verlag GV Giochi stammt und von Abacus ins Vertriebsprogramm übernommen wurde.

Der Amigo Verlag feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen, weshalb es über das Jahr verteilt zahlreiche Events geben und auch das Spielefest im Herbst in Köln um einige spezielle Aktionen erweitert werden wird. An Frühjahrsneuheiten für 5 und mehr Spieler wurden Biber-Gang, Chip it und Verflixxt vorgestellt.

Bei ASS sind uns natürlich die beiden Erweiterungen zu Dominion sofort ins Auge gefallen, wobei nur Menagerie wirklich neu ist. Hinterland ist dagegen die Neuauflage einer Erweiterung, die bereits 2012 erstmalig veröffentlicht wurde. Pünktlich zur SPIEL `20 in Essen wird in Form des Dulcinaria Decks auch noch eine neue Erweiterung zu Agricola von Lookout Games im Vertrieb von ASS erscheinen.

Wie üblich recht umfangreich ist die Neuheitenliste bei Asmodee. So wird mit Munchkin Dungeon ein Miniaturen Brettspiel zum bekannten Kartenspielklassiker kommen, Forgotten Waters verspricht Piratenabenteuer, während es in Sherlock Holmes darum geht, gemeinschaftlich die schwierigsten Fälle des Detektivs zu lösen. Spaß auf Partys versprechen dagegen Titel wie Throw Throw Burrito oder Taco Cat Cheese Pizza und auch Familienspiele wie Paranormal Detectives oder Colt Super Express fehlen nicht, um hier nur einige wenige Titel aus dem diesjährigen Neuheitenpaket herauszugreifen.

Neu in Nürnberg vertreten war der englische Spieleverlag Clarendon Games, der in erster Linie witzig gemachte, kleine Partyspiele wie Truth Serum oder Party Poison in seinem Programm hat. Den einen oder anderen Titel werden wir hier in nächster Zeit sicherlich noch detailliert vorstellen.

Game Factory, die sich im Vertrieb von Carletto befinden, hatten ihren Stand in Halle 1. Neben Erweiterungen von Frantic und Virus, die im Laufe des Jahres erscheinen werden, hatten die Schweizer noch das Chaos-Zähl-Spiel Poule Poule und das Memo-Suchspiel Gold dabei, das in einer Mini-Blechdose daherkommt.

Feuerland, die mit Titeln wie Scythe oder Flügelschlag in den letzten Jahren große Erfolge feiern konnten, präsentierten die deutsche Version von Parks, das letzten Herbst auf Kickstarter seine Premiere hatte. Es soll bereits ab März im Handel erhältlich sein.

Wordsmith hatte der Heidelberger Spieleverlag bereits in Essen auf der SPIEL `19 gezeigt. In Decipher erhält die Letter-Piece-Game-Reihe nun weiteren Zuwachs. Daneben war auch noch das Kartenspiel Spicy zu sehen, das wir hier bald noch genauer vorstellen werden.

Auch der schweizer Helvetiq-Verlag war wieder in Nürnberg vertreten und hatte neben seinen bekannten Spielen auch die Muster neuer Titel dabei, die im Laufe des Jahres erscheinen werden. Besonders interessant waren hier das Partyspiel Tatamokatsu, Captain Bluff, Papageno und Bandida das Sequel zum Erfolgstitel Bandido.

Auch Hutter hatte wieder einige neue Titel für größere Spielergruppen im Programm. So sind hier Daddy Winchester, Catham City, die überarbeitete Neuauflage des Worker-Placement-Klassikers Caylus 1303 und die Psychatrie des Schreckens zu nennen. Fans der King of-Reihe von Iello, die sich ebenfalls im Vertrieb von Hutter findet, werden dieses Jahr auch nicht an der King of Tokyo Dark Edition vorbeikommen. Hier gilt es aber, sich zu beeilen, weil das Spiel nur in einer streng limitierten Auflage erscheint.

Ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums von Die Siedler von Catan war der Messeauftritt von Kosmos. Eine Jubiläums-Edition des Spieleklassikers darf zu diesem Anlass natürlich nicht fehlen und wird ab dem 3. Quartal im Fachhandel erhältlich sein. Die erfolgreichen Exit-, Escape Tales- und Adventure Games-Reihen erfahren durch neue Titel Erweiterungen und mit Crime Stories kommt ein ganz neues semi-kooperatives Story-Spiel ins Programm.

Der Moses Verlag bringt 2020 keine neuen Editionen seiner Black Stories-Reihe heraus, sondern wagt sich mit Titeln wie Das geheimnisvolle Grand Hotel und Die verlassene Bibliothek an das Genre der Escape Games heran. Mit Black Party kommt zudem noch eine neue Reihe ins Programm, die gleich mit 3 Titeln für Krimi-Partys für zu Hause startet. Last but not least wird es in Form von Short List auch noch ein neues Quiz-Spiel geben.

2 kooperative Spiele für maximal 5 Mitspieler hatte der Nürnberger-Spielkarten-Verlag im Gepäck. Es handelt sich um das Weltraumabenteuer Contact und das Kartenspiel The Game – Quick and easy.

Pegasus war einmal mehr mit einem umfangreichen Neuheitenprogramm eigener Titel und Titel seiner Partnerverlage auf der Messe vertreten. Für größere Spielergruppen geeignet sind dabei Dice Flick, Treelings und Pharaon. Daneben erhält die Undo-Reihe Zuwachs und voraussichtlich rechtzeitig zur SPIEL `20 in Essen wird auch die Neuauflage des Weltraum-Strategiespiels Eclipse ihre Premiere feiern.

Gab es letztes Jahr bei Queen Games keinen Titel, der für 5 oder mehr Spieler geeignet war, so haben wir dieses Jahr unter den Neuheiten gleich 2 passende Spiele gefunden. Für bis zu 7 Mitspieler ist Way 2 Go, ein kooperatives Partyspiel, geeignet, während Wald der Wölfe für maximal 5 Spieler ausgelegt ist.

Groß ist das Neuheitenangebot bei Ravensburger, doch leider sind die meisten Titel nur für maximal 4 Spieler geeignet. Ausnahmen bilden dabei das Würfelspiel Strike, von dem diesen Jahr eine Harry Potter Version erscheint, und das Strategiespiel Puerto Rico, welches unter dem Label Alea verlegt werden wird.

Ridley`s Games hatte vor 2 Jahren seine Premiere auf der Nürnberger Spielwarenmesse mit Selfish – Space Edition. Mittlerweile haben die Briten das Spiel weiterentwickelt und bringen nun die Zombie Edition und eine Star Wars Edition von Selfish heraus.

Für Spiele, die mit App-Unterstützung gespielt werden, ist Rudy Games bekannt. Als neuer Titel wird hier im Herbst DKT Smart erscheinen.

Schmidt Spiele bringt dieses Frühjahr 3 Neuheiten heraus, die für 5 oder mehr Spieler geeignet sind. Da wäre als erstes das Kartenspiel Point Up zu nennen. Ein kommunikatives Kooperationsspiel ist hingegen Perfect Match und nicht zuletzt gibt es noch Mystery House, ein 3D-Escape Abenteuer mit App-Unterstützung, das für den ToyAward 2020 nominiert wurde.

Zur Simba Dickie Group gehören die Verlage Zoch und Noris. Während bei ersterem die Kinder- und Familienspiele Da bockt der Bär und Einer geht noch erscheinen werden, bringt Noris mit Crime Story eine Live-Krimispiel-Reihe heraus und erweitert seine bekannte Escape Room Reihe.

Stuttgarter Messeherbst 2019

Wenn die Tage kürzer werden und sich die Blätter an den Bäumen bunt färben, weiß man, es ist die Zeit des Stuttgarter Messeherbstes gekommen. Dabei hat das Konzept dieses Jahr einige Veränderungen erfahren, die nicht zuletzt auch auf das veränderte Besucherverhalten der letzten Jahre zurückgehen. So haben nicht nur einige der neun Messen, die um die Gunst der Besucher buhlen, die Hallen gewechselt, auch die Messedauer hat sich deutlich auf vier Tage reduziert. Für Spielefans aus dem Südwesten, denen die Anreise zur SPIEL in Essen zu weit ist, war hier natürlich wieder die Spielemesse, die vom 21. bis zum 24. November stattfand, der wichtigste Grund für einen Besuch der Landesmesse am Flughafen. Wie üblich teilt sich die Spielemesse die 10.000 m² von Halle 1 mit der Kreativ.

Ebenfalls Tradition ist, dass die Spielemesse nicht so sehr eine Verkaufsmesse ist als vielmehr eine Messe, bei der das Testen und Ausprobieren der Spieleneuheiten – rund 700 dieses Jahr – und -klassiker im Vordergrund steht. Daher nehmen Spieletische an den Ständen der Verlage und auf der zentralen Spiele-Insel des Game-Point Bietigheim natürlich auch den Hauptteil der Fläche ein. Ein besonderes Highlight des Rahmenprogramms dieses Jahr war der Schüleraktionstag „Spiel Dich schlau“, der Kinder aller Altersklassen zu einer Spiel- und Bewegungsrallye eingeladen hat. Desweiteren traten im Duell der Schulen die Finalisten der baden-württembergischen Brettspielmeisterschaften gegeneinander an und auf der Empore fand ein Stacking-Turnier statt.

Zur Tradition der Spielemesse gehört es mittlerweile auch, dass sich der Verein Schwabenstein 2×4 auf der Galerie der Halle 1 mit seinen beeindruckenden LEGO-Kreationen präsentiert. Das Highlight dieses Jahr war der imposante Nachbau des Kriegsschiffes Bismarck. Daneben gab es noch einen Weltrekordversuch, bei dem die Vereinsmitglieder zusammen mit den Messebesuchern auf 250 m² gemeinsam versucht haben, die längste Duplo-Zugstrecke der Welt zu bauen.

Wer dann etwas Abwechslung von den Spielen brauchte, dem bot sich wie stets der Besuch der übrigen Messehallen an, die unter anderem die Themen Haustiere mit Animal oder Modellbau mit der Modell + Technik abgedeckt haben. Und für das leibliche Wohl war einmal mehr auf der eat & Style gesorgt.

Pegasus Spiele Tage

Am 15.11.2019 war es mal wieder soweit. Die vierwöchigen Pegasus Spiele Tage starteten. Bei dem Event, das Pegasus zusammen mit dem stationären Fachhandel und Spieleclubs veranstaltet, haben Spielebegeisterte diesmal die Gelegenheit noch bis zum 15.12.2019 vier Neuheiten aus dem Programm der Friedberger zu testen. Es handelt sich hierbei um die Familien- und Kennerspiele Bumúntú, Der Kartograph, Evidence und Bücherwurm – Das Würfelspiel.

Eine Übersicht über die teilnehmenden Fachhändler und Spieleclubs findet sich unter:

https://www.pegasus.de/community/events/pegasus-spiele-tage/

37. Internationale Spieletage SPIEL `19

Wie auch in den Jahren zuvor, war der Besucheransturm auch zur diesjährigen SPIEL `19 gewaltig. Bereits in den frühen Morgenstunden füllten Menschenmassen die U-Bahnstation am Essener Hauptbahnhof, um sich mit der U 11 auf den Weg zur Messe zu machen, während andere mit dem Auto auf den Zufahrtsstraßen im Stau standen. Um ein begehrtes Spiel auch sicher zu ergattern, harren manche teils schon 2h, bevor die Messe um 10:00h ihre Pforten öffnet, vor den Eingängen aus. Gerade beim Zugangssystem gab es dabei dieses Jahr einige Änderungen. Die Tageskassen wurden an den neu geschaffenen, großzügig gestalteten Eingang Ost verlegt, wo auch an den Garderoben die Möglichkeit bestand, seine Einkäufe zwischenzulagern. Dadurch wurden die Eingänge West und Süd deutlich entlastet.

Einmal mehr wartet die SPIEL `19 mit Rekordzahlen auf. Die Ausstellungsfläche ist durch die diesmal komplette Belegung der Halle 6 auf nunmehr 86.000 m² angewachsen, auf der sich dieses Jahr 1200 Aussteller aus 53 Nationen mit rund 1500 Spieleneuheiten verteilt haben. Wie üblich belegten die großen Verlage die Hallen 1 – 3, während in den Hallen 4 und 5 eher kleine und Kleinstverlage ihren Platz fanden. Halle 6 war wiederum Comic-Fans und den Freunden von Rollen- und Miniaturenspielen vorbehalten.

Erstmals Teil des wie stets umfangreichen Rahmenprogramms der SPIEL war dieses Jahr auch der Educators Day. Hier bot sich Pädagogen, Lehrenden, aber auch interessierten Privatleuten die Möglichkeit, sich über das Potential der Nutzung von Brettspielen in der Schule aber auch der Erwachsenenbildung zu informieren. Ein besonderes Highlight unter den Podiumsdiskussionen war sicherlich die zur Situation der Brettspielverleger im Iran. Trotz vieler bürokratischer Steine, die ihnen nicht zuletzt auch von der deutschen Botschaft in Teheran in den Weg gelegt wurden, hatten es am Ende doch auch einige iranische Verlage erstmals auf die SPIEL geschafft. Leider waren die ausgestellten Spiele oftmals nicht käuflich zu erwerben, da sich wegen des Embargos gegen den Iran keine Spedition gefunden hatte, die den Transport übernehmen wollte.

Auch 2 Charity-Aktionen, die am Ende einen Erlös von 10.770 Euro zugunsten des Vereins Balu und Du, der sich der außerschulischen Förderung von Grundschulkindern widmet, erbrachte, fanden dieses Jahr auf der SPIEL statt. So gab es am Stand des Merz Verlages in Halle 3 einen Kuchenverkauf der Kuchenspende-Aktion BrettSPIELcake, während in Halle 5 Wundertüten mit von den Verlagen gespendeten Spielen verkauft wurden. Gerade letzteres übertraf alle Erwartungen, so dass die Wundertüten bereits am ersten Messetag ausverkauft waren.

Ähnlich überwältigend war der Zuspruch zur Preview Night, die bereits einen Tag vor Messestart stattfand und Spielefans die Möglichkeit bot, Neuheiten unter fachkundiger Anleitung zu testen. Die 500 Karten für das Event waren innerhalb weniger Minuten nach Freischaltung des Online-Portals ausverkauft.

Es mag daher kaum verwundern, dass die SPIEL auch bei den Besucherzahlen ihren Vorjahresrekord wieder eingestellt hat. 204.000 Besucher aus der ganzen Welt haben in den 4 Tagen den Weg nach Essen gefunden, um sich einen Überblick über die Spieleneuheiten zu verschaffen, sie zu testen und auch zu kaufen.

Die 38. Internationalen Spieltage SPIEL ’20 werden vom 22. bis 25. Oktober 2020 stattfinden und es steht zu erwarten, dass auch sie wieder alle Rekorde brechen werden.

 

SPIEL 19 – Messefundstück

Aus der Vielzahl der Neuheiten, die auf der SPIEL gezeigt werden, einzelne herauszugreifen, ist immer wieder schwierig. Das Kickstarter-Projekt, mit dem der noch junge Verlag Todys aus Schweden nun seinen ersten Schritt auf den Brettspielmarkt wagt, schien uns aber eine Erwähnung wert.

In Here be Dragons befinden wir uns in einer vom Krieg zerstörten Welt. Bis zu 6 mutige Helden erforschen im Auftrag der Königreiche das Land, um die Wildnis in Besitz zu nehmen und zu kultivieren. Dabei können sie den friedlichen Weg wählen oder aber den Konflikt mit ihren Mitspielern oder Monstern suchen, die überall lauern können. In einer Variante, kann zudem zu einem zufälligen Zeitpunkt auch noch ein Boss-Monster auftauchen, das nach und nach das Land verwüstet, wenn nicht alle Spieler gemeinsam versuchen, es zu vernichten. Neben der kompetitiven Komponente kommt so auch noch ein kooperatives Element in das Spiel.

Da Here be Dragons momentan nur als Prototyp existiert, war ein ausführlicher Test leider noch nicht möglich, doch werden wir diesen sicherlich nachholen, sofern das Projekt auf Kickstarter erfolgreich finanziert wurde und voraussichtlich 2021 auf den Markt kommt.

http://here-be-dragons.se/

https://www.kickstarter.com/projects/herebedragons/here-be-dragons-into-the-unknown?ref=a5pcfv&token=81f64fde

SPIEL 19 – Pegasus Game Night

Wie schon in den letzten beiden Jahren hat der Pegasus Verlag auch dieses Mal wieder seine traditionelle Game Night am ersten Abend der SPIEL 19 veranstaltet. Nach Messeschluss hatten Spielefans am Donnerstag, 24. Oktober 2019 von 20:00h bis 1:00h die Möglichkeit, die Neuheiten und bekannte Spiele aus dem Programm der Friedberger und anderer Spieleverlage entweder unter fachkundiger Anleitung oder auch an freien Spieletischen nach Herzenslust zu testen.

Neu war dieses Jahr der Veranstaltungsort im CC Süd, wo sich die Spielerunden auf mehrere Räume verteilten. Trotzdem waren die Plätze an den Spieletischen oft heiß umkämpft, hatten doch auch dieses Jahr wieder zahlreiche Messebesucher von diesem Angebot von Pegasus Gebrauch gemacht.

Als kleines Goodie erhielten alle Besucher zudem noch einen Beutel mit Promos für verschiedene Pegasus-Spiele, Würfeln, dem Spiel Game over! – der Messe-Krimi und vielem mehr.