Messen und Veranstaltungen

Die Spielwarenmesse hat die SPIEL übernommen

Das neue Jahr ist gerade einmal 10 Tage alt und meldet sich schon mit einem Paukenschlag zu Wort. Die Spielwarenmesse eG hat die SPIEL in Essen übernommen! Hier die offizielle Pressemeldung der Spielwarenmesse und des Merz Verlages:

Die Spielwarenmesse eG hat zum 1. Januar 2022 die Veranstaltung Internationale Spieltage SPIEL in Essen übernommen. Damit tritt der Nürnberger Messe- und Marketingdienstleister als neuer Eigentümer der weltgrößten Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele auf. Die SPIEL wird auch zukünftig auf dem Essener Messegelände stattfinden und von der langjährigen Geschäftsführerin Dominique Metzler mit ihrem erfahrenen Team von Bonn aus organisiert. Als zusätzlicher Geschäftsführer fungiert Florian Hess, Vorstand der Spielwarenmesse eG.

Die SPIEL kann auf eine fast 40-jährige Geschichte zurückblicken: Seit 1983 hat sich die Veranstaltung von einem kleinen Treffen für Spieler zur heute weltgrößten Endverbrauchermesse für Brett-, Karten- und Rollenspiele entwickelt. Traditionell im Herbst werden in den Essener Messehallen die nationalen und internationalen Spiele-Neuheiten einem breiten Publikum vorgestellt. Jährlich besuchen rund 200.000 Menschen die Veranstaltung – mit steigender Tendenz.

„Mir war wichtig, dass das einzigartige Profil der SPIEL auch zukünftig erhalten bleibt“, sagt Dominique Metzler, die ihr Familienunternehmen gemeinsam mit Rosemarie Geu in den vergangenen Jahrzehnten erfolgreich ausgebaut und etabliert hat. „Mit der Spielwarenmesse eG und ihrer Erfahrung mit Weltleitmessen bin ich sehr glücklich einen Partner gefunden zu haben, der diese erfolgreiche Messe auch die nächsten Jahrzehnte in meinem Sinne fortführen und weiterentwickeln wird. Mein Team und ich freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“

Die Pandemie hat die Beliebtheit von Gesellschaftsspielen nochmals beschleunigt. 2020 wuchs allein der deutsche Spielemarkt um 21 Prozent. Der Trend ist auch auf der Spielwarenmesse im B2B-Segment sichtbar. Die Internationale Spieleerfindermesse wird in die Spielwarenmesse integriert und der Spielebereich weiter gestärkt. Einen ebenso behutsamen Umgang versprechen die Nürnberger mit den Internationalen Spieltagen SPIEL, jedoch als eigenständige Messe, die in ihrer ursprünglichen Form erhalten bleibt.

Als Genossenschaft agiert die Spielwarenmesse eG bereits „aus der Branche für die Branche“. Zahlreiche Spieleverlage zählen zu den Mitgliedsunternehmen. Vorstandssprecher Christian Ulrich betont: „Wir haben mit der Spielwarenmesse und den Internationalen Spieltagen zwei völlig verschiedene Konzepte, die sich jedoch thematisch stark überschneiden und dadurch auch Synergien schaffen. Mit der SPIEL erweitern wir unsere Verantwortlichkeiten im Spielebereich, ohne den für die Messe typischen Charakter zu verändern.“ Der Fortbestand ist gesichert – somit können die Besucher in Essen auch künftig nach Herzenslust testen und spielen.

Comic Con Germany 2021

Die letzte Woche brachte uns ja leider einmal mehr neue Horrormeldungen in Sachen Corona und lassen den nächsten Lockdown immer wahrscheinlicher werden. Umso erfreulicher war es dann, dass trotz allem am 27. und 28. November die mittlerweile fünfte Ausgabe der Comic Con Germany in den Messehallen am Stuttgarter Flughafen stattfinden konnte. Dies war nur durch ein strenges Hygienekonzept mit stark reduzierten Besucherzahlen, weniger Ausstellern, akribischen Kontrollen der 2G-Regeln an den Eingängen und einer Maskenpflicht in den Hallen möglich. Auch wenn aufgrund dieser verschärften Rahmenbedingungen die 40.000 verfügbaren Tickets für die beiden Tage bei weitem nicht verkauft wurden, haben sich am Ende doch erstaunlich viele Besucher auf den Weg zum Messegelände gemacht, was schon morgens an den langen Schlangen an den Eingängen und tagsüber an dem teils dichten Gedränge in den Hallen zu sehen war.

In Halle 1 war wie auch in den vergangenen Jahren wieder die Comiczone untergebracht. Von den großen Verlagen waren diesmal allerdings nur Panini und Carlsen mit eigenen Ständen vertreten, was aber gerade den kleineren Verlagen wie Splitter oder Cross Cult und Comiczeichnern, die neben einem Verkaufsstand der Sammlerecke aus Esslingen den Rest der Comiczone einnahmen, umso mehr Aufmerksamkeit der Comicfans sicherte.

Die übrigen gut zwei Drittel von Halle 1 waren natürlich für die Cosplayer-Gemeinde reserviert, die dort neben Fan-Artikeln und Zubehör so ziemlich alles fand, was ihr Herz höherschlagen lässt. Und nachdem die Comic Con in Stuttgart gerade für alle Cosplayer der wichtigste Termin des Jahres ist, war es auch kaum verwunderlich, dass vor allem in diesem Bereich zeitweise drangvolle Enge herrschte, die sowohl einen Blick auf die Stände als auch das Vorankommen recht schwierig machte. Von der Einhaltung von Abständen brauchen wir an dieser Stelle nicht zu reden.

Fester Bestandteil dieses Cosplay-Bereiches war auch wieder das Cosplay-Kingdom. Hier hatten die Besucher, die mit ihren phantasievollen und detailverliebten Kostümen die einzigartige Stimmung dieser Veranstaltung erzeugen, die Möglichkeit, sich von Profi-Fotografen in perfekt ausgeleuchteten Settings ablichten zu lassen. Danach bot sich den Besuchern auch gleich noch die Gelegenheit für Gespräche und ein Erinnerungsfoto mit den Musikern der Mittelalter-Rock-Band Saltatio Mortis, die ebenfalls einen Stand im Cosplay-Kingdom hatte.

Das Thema Spiele war dagegen auf der diesjährigen Comic Con bis auf einen Stand der Kette GameStop, an dem Interessierte Magic und Dungeons & Dragons spielen konnten, eigentlich nicht vertreten. Dies ist aber kaum verwunderlich, fand doch erst vor einer Woche an gleicher Stelle der Stuttgarter Messeherbst mit der Spielemesse statt. Wer eben diesen Messeherbst besucht hatte, der erlebte dann auch beim Gang über die Galerie von Halle 1 ein Déjà-vu, waren doch dort die Lego-Dioramen des Schwabenstein 2×4 e.V., die ebenfalls fester Bestandteil der Comic Con sind, immer noch ausgestellt.

Eine Comic Con wäre natürlich keine Comic Con ohne Autogramm-Stunden, Foto-Sessions und Panels mit nationalen und internationalen, aus Film und Fernsehen bekannten Stars wie Ben Barnes, Emma Caulfield oder Jonathan Sagall, um hier nur einige zu nennen. Dieser Teil der Comic Con wurde 2021 komplett in Halle 3 verlegt, um Cosplayern und Comic-Fans in Halle 1 mehr Raum zu geben. Dies war eine richtige Entscheidung, denn die Schlangen vor manchen Autogramm-Ständen und bei den Fotosession waren teils gewaltig. Allerdings gab es auch zahlreiche kritische Stimmen, ob der bisweilen etwas seltsamen Organisation der Abläufe. Aber nachdem am Ende alle, die es wollten, ein Autogramm und / oder Foto mit ihrem Star bekommen haben, überwogen auch hier die glücklichen Gesichter der Besucher.

Abgerundet wurde die Comic Con 2021 vom Mittelaltermarkt im Rothaus Park, der trotz Kälte und zeitweiligen Niederschlägen viele Besucher zu einer Pause an der frischen Luft einlud.

Stuttgarter Messeherbst 2021

Nachdem ja der Stuttgarter Messeherbst letztes Jahr wegen der Coronapandemie komplett ausfallen musste, war es nun vom 18. bis 21. November wieder so weit. Allerdings wurde auch der diesjährige Messeherbst noch voll von der Pandemie überschattet und stand kurz vor der Absage. Die wegen der viel zu niedrigen Impfquoten momentan wieder explodierenden Zahlen an Neuinfizierten und vor allem an Infizierten, die die Intensivstationen füllen, führten letztlich auch dazu, dass der Messeherbst nur unter strikten 2G-Bedingungen und mit stark reduzierten Besucherzahlen durchgeführt werden konnte. So war es dann in den Hallen auch deutlich leerer als sonst, auch wenn sich immer noch eine beträchtliche Anzahl Besucher auf den Weg in die Landesmesse am Stuttgarter Flughafen gemacht hatte.

Für Spielefreunde war natürlich die Halle 1 wieder der wichtigste Anlaufpunkt, hat doch dort traditionell die Spielemesse – neben der Kreativ und dieses Jahr erstmals auch den Modellbahnern – ihren Standort. Wie kaum anders zu erwarten, waren dieses Jahr insgesamt weniger Aussteller vorhanden und auch die vom Game-Point Bietigheim betreute Spieleinsel war deutlich geschrumpft. Allerdings scheinen mittlerweile immer mehr Spieleverlage Stuttgart für sich entdeckt zu haben. So waren unter anderem Heidelbär, Hutter, Queens Games, Skellig Games und die Verlage der Spieleoffensive, um hier nur einige zu nennen, mit teils recht großen Ständen vertreten, an denen verlagseigene Promotoren interessierten Spielefans die Neuheiten erklärt haben. Gerade für alle, die nicht zur SPIEL in Essen reisen konnten oder wollten, war dies natürlich die Gelegenheit schlechthin, die 2021er Herbstneuheiten einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und sie auch gleich auszuprobieren.

Und wem nach all den Spielen der Sinn nach etwas Abwechslung stand, dem boten die LEGO-Ausstellung auf der Galerie der Halle 1 und die anderen Messen in den übrigen Messehallen sowie das Straßenmusikfestival mehr als genug Alternativprogramm. Der nächste Messeherbst soll vom 17. bis 20. November 2022 stattfinden und wir hoffen wohl alle, dass dieser dann nicht mehr im Schatten von Corona stehen muss.

Buchmesse 2021

Nachdem die Frankfurter Buchmesse letztes Jahr coronabedingt nur online stattfinden konnte, gab es dieses Jahr unter dem Motto Re:Connect wieder eine Präsenzveranstaltung. Diese musste aber wegen der Pandemie wesentlich kleiner ausfallen als sonst, weshalb auch deutlich weniger Aussteller anwesend waren. Trotz allem nahmen an der Buchmesse am Ende 2013 Unternehmen aus 80 Ländern teil und trotz der limitierten Besucherzahlen fanden in den fünf Tagen immerhin rund 72.500 Besucher (davon etwa 36.000 Fachbesucher) den Weg in die Messehallen, in denen natürlich der Auftritt des Ehrengastes Kanada ein besonderer Publikumsmagnet war.

Nachdem in den letzten Jahren ja immer mehr Spieleverlage an der Buchmesse teilgenommen hatten, weil Spiele mittlerweile gerade bei den großen Buchhandelsketten fester Teil des Ladenkonzeptes sind, waren diese 2021 – wohl nicht zuletzt wegen der zeitlichen Nähe zu SPIEL `21 – eher spärlich vertreten. Nur der Moses Verlag und Smart Toys and Games waren mit eigenen Ständen präsent. Kosmos dagegen präsentierte sich lediglich mit seinem Buchprogramm an einem Gemeinschaftsstand mit anderen Verlagen und der Schmidt Verlag fehlte diesmal ganz. Dafür gab es aber an anderen Ecken Interessantes für Spielefans zu sehen, wovon wir hier in nächster Zeit noch berichten werden.

So bleibt denn abzuwarten, ob 2022 die Spieleverlage in größerer Zahl wieder nach Frankfurt kommen werden, wenn wir dann die nächste Buchmesse, die hoffentlich ohne Corona-Einschränkungen stattfinden kann, erleben werden.

SPIEL `21 – Fazit

Wir alle waren wohl mehr als gespannt, wie denn nun die SPIEL `21 unter Corona-Bedingungen verlaufen würde. Die sonst üblichen Menschenmassen, die schon in den frühen Morgenstunden die U-Bahnstation am Essener Hauptbahnhof füllen, um sich mit der U11 auf den Weg zur Messe zu machen, hat man dieses Jahr zwar nicht gesehen und auch die Staus auf den Zufahrtsstraßen hielten sich in einem erträglichen Rahmen, doch war die Zahl der Besucher, die schon deutlich vor 10:00h, wenn die Messe ihre Pforten öffnet, vor den Eingängen ausharrten, mehr als beachtlich. Schon hier hat man gemerkt, wie sehr den Spielefans die SPIEL als Präsenzveranstaltung gefehlt hat. Und so gab es denn auch kein Halten mehr, als sich die Tore öffneten und sich die Hallen wirklich binnen weniger Minuten mit Menschen füllten.

Dass es dabei nicht zu der sonst üblichen drangvollen Enge kam, lag am ausgeklügelten Hygienekonzept des veranstaltenden Merz Verlages, dank dessen die Gänge in den Hallen deutlich breiter gehalten waren als in vergangenen Jahren. Auch wenn es natürlich immer wieder an einzelnen Ständen zu längeren Schlangen kam, war selbst in Halle 3, in der es sonst gegen Mittag kein Durchkommen mehr gab, nie so voll, dass man sich unwohl fühlen musste. Überhaupt waren die Besucher alle mehr als diszipliniert, sowohl bei den Zugangskontrollen, bei denen die 3G-Voraussetzungen geprüft wurden, als auch in den Hallen, in denen alle ihre Masken trugen und auch reichlich von den Desinfektionsmitteln, die überall verfügbar waren, Gebrauch machten.

Dass am Ende rund 93.600 Besucher trotz der immer noch grassierenden Pandemie den Weg nach Essen gefunden haben, um sich dort über die Spieleneuheiten der rund 620 Aussteller aus 41 Nationen zu informieren, ist nicht nur ein großer Erfolg für die Veranstalter, sondern zeigt auch, welchen Stellenwert Gesellschaftsspiele mittlerweile haben. Und nicht zuletzt wird die SPIEL `21 dadurch auch zu einem Vorbild, das Maßstäbe dafür setzt, wie man auch in einer Pandemie Großveranstaltungen sicher abhalten kann.

Bei den Ausstellern gab es dieses Jahr natürlich pandemiebedingt einige Lücken, so dass die Halle 4 gar nicht belegt war. Aber das Neuheitenangebot bei den Spieleverlagen, die den Weg nach Essen gefunden haben, war so groß, dass man selbst mit zwei Messetagen, die unsere Redaktion vor Ort war, nicht alles wirklich anschauen konnte. Trotzdem haben wir wieder einige interessante, neue Spiele entdeckt, die wir hier in den nächsten Wochen und Monaten nach und nach vorstellen werden.

Alles in allem war die SPIEL `21 für uns damit ein voller Erfolg und die Reise wert, zumal wir auch verschiedene Freunde und Bekannte, die wir teils auch seit anderthalb Jahren nicht mehr gesehen hatten, in Essen wieder getroffen haben. Von daher freuen wir uns schon heute auf die SPIEL `22, die vom 6. bis 9. Oktober 2022 stattfinden wird.

SPIEL `21 – Neuheitenschau

Nachdem wir ja nun gut anderthalb Jahre ohne eine physische Messeveranstaltung in Essen auskommen mussten, öffneten sich am vergangenen Donnerstag kurz vor 10:00h die Tore zur SPIEL `21. Auch wenn im zweiten Coronajahr noch nicht wieder alles so ist wie zuvor – so fand die Eröffnungs-Pressekonferenz wie hier berichtet dieses Jahr nur online statt – sind doch manche Traditionen erhalten geblieben. Eine davon ist, dass akkreditierte Medienvertreter und Blogger bereits einen Tag vor Messebeginn vorab die Möglichkeit hatten, in der Neuheitenhalle 1A einen Blick auf die Spieleneuheiten zu werfen.

Die Neuheitenschau fiel dieses Jahr zwar etwas kleiner aus als sonst, doch alle namhaften Verlage wie Amigo, Heidelbär, Hutter, Kosmos, NSV oder Pegasus, um hier nur einige zu nennen, waren wieder mit eigenen Ständen und Spieleerklärern vertreten. Aber auch zahlreiche Kleinverlage, die teils zum ersten Mal an der SPIEL teilnahmen, nutzten diese Gelegenheit, sich dem Fachpublikum zu präsentieren.

Doch getreu dem Motto „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ genug derselben und viel Spaß beim Betrachten unseres kleinen Bilderbogens von der Neuheitenschau der SPIEL `21.

SPIEL `21 – Eröffnungspressekonferenz

Normalerweise hätte die Eröffnungspressekonferenz zur SPIEL ja am Tag vor dem Messestart, also kommendem Mittwoch, im CC West der Messe Essen stattgefunden. Da aber wegen der immer noch geltenden Corona-Auflagen dann nur ein Bruchteil der üblicherweise anwesenden Journalisten und Blogger hätte teilnehmen können, hat sich der veranstaltende Merz Verlag entschieden, stattdessen bereits heute eine Online-Pressekonferenz, die auf Youtube übertragen wurde, abzuhalten. Im Rahmen dieser Pressekonferenz gaben Dominique Metzler und Frank Zirpins einen kurzen Ausblick auf das, was uns ab nächster Woche erwarten wird.

Trotz Corona werden in den Messehallen rund 600 Aussteller aus 42 Nationen vertreten sein, die in den vier Tagen Spielefans und Fachbesuchern mehr als 1000 Neuheiten vorstellen werden. Besonders beeindruckend ist dabei die Tatsache, dass rund 63% der Aussteller aus dem Ausland kommen, was bei den immer noch geltenden Reisebeschränkungen keine Selbstverständlichkeit ist und die Bedeutung der SPIEL als Plattform zur Präsentation von Neuheiten eindrucksvoll verdeutlicht.

Um den Besuchern die Gelegenheit zu bieten, diese Neuheiten dann auch gleich einmal testen zu können, werden wieder tausende Spieltische und Spieleerklärer an den Messeständen bereitstehen. Diese sind natürlich in das Hygienekonzept des Veranstalters integriert, so dass an allen Ständen – neben den sonstigen neuralgischen Punkten der Messe – Desinfektionsmittel vorhanden ist und an den Spieltischen eine gesonderte Kontaktnachverfolgung der Teilnehmer mittels Luca-App oder händischer Listen erfolgt. Zudem werden die Hallen mit 100% Frischluft belüftet. Dass für den Zutritt zum Messegelände die 3G-Regel gilt und in den Messehallen Maskenpflicht besteht, bedarf an dieser Stelle wohl keiner gesonderten Erwähnung mehr.

Trotz aller Probleme und Einschränkungen, die Corona für jeden von uns seit März 2020 gebracht hat, hat die Pandemie für einen wahren Boom bei Gesellschaftsspielen gesorgt, was auch Hermann Hutter, der Vorsitzende der Spieleverlage e.V. in seinem Rück- und Ausblick auf das Geschäftsjahr 2021 bestätigte. So konnte die gesamte Branche 2020 ein Umsatzplus von 21% verzeichnen und der positive Trend hält auch dieses Jahr an. Allerdings werden auch zunehmend Lieferkettenprobleme, wie vor allem der Containermangel, spürbar, wodurch die Erscheinungstermine diverser Titel nach hinten verschoben werden mussten. Mittelfristig wird man auch davon ausgehen müssen, dass steigende Transportkosten und Rohmaterialienpreise zu Preisanpassungen führen werden.

Last but not least wurde im Rahmen der Eröffnungs-Pressekonferenz dann auch noch der Preisträger des diesjährigen innoSPIEL bekanntgegeben. Ghost Adventure von Pegasus konnte dieses Jahr die begehrte Auszeichnung erringen.

© Foto Pegasus

Charity-Aktion von Asmodee und Days of Wonder zum Brustkrebsmonat

Brustkrebs ist noch immer die häufigste Krebsart, an der allein in Deutschland jedes Jahr rund 69.000 Frauen erkranken. Um dieses Thema mehr ins Bewusstsein zu rücken, veranstalten Asmodee und Days of Wonder pünktlich zum Brustkrebsmonat Oktober eine Charity-Aktion. Für die Spiele „Zug um Zug“ und „Zug um Zug Europa“ wird ein Set mit besonderen Bahnhöfen und Zügen herauskommen: „Zug um Zug – Play Pink“. Dieses enthält Spielsteine in pinker Farbe, die für das Thema Brustkrebs steht. 2,– € pro verkauftem Set gehen dabei an den Verein Brustkrebs Deutschland e.V., um Projekte zur Prävention, Aufklärung und Hilfe zu unterstützen.

Foto: © Asmodee

innoSPIEL 2021 – Die Nominierten

Wie jedes Jahr wird auch 2021 der Veranstalter der Internationalen Spieltage SPIEL, der Friedhelm Merz Verlag, zusammen mit der Stadt Essen den Preis innoSPIEL für ein Spiel, das sich durch ein besonders innovatives Konzept aus der Masse der Neuheiten hervorhebt, vergeben. Für diesen hat eine Fachjury, welche wie schon im Vorjahr aus den folgenden Personen besteht:

Michael Blumöhr, Kritiker, Veranstalter „Darmstadt spielt“
Christwart Conrad, Kritiker, Redakteur und Autor
Diana Dort, Autorin „Der Spiegel“
Karsten Höser, Verleger der Fachzeitschriften „Spielerei“ und „Spiel&Autor“, freier Lektor
Dr. Jürgen Karls, Spielbar.com
Nadine Pick, Inhaberin Fachgeschäft „Spielbrett Köln“
Christoph Post, Blogger „Brettspielbox“

3 Nominierte ermittelt, aus denen dann der Siegertitel gewählt wird. Dieser wird im Rahmen der SPIEL `21 in Essen bekanntgegeben werden.

Die Nominierten für den innoSPIEL 2021 sind:

Der perfekte Moment

Bei der Familienfeier sollen sich alle zum Gruppenfoto aufstellen, doch während sich die einen gerne nach vorne drängen, bleiben manche lieber im Hintergrund. Und wie üblich sagt natürlich keiner offen, wie er es denn gerne hätte. Innovativ ist hier der Ansatz, wie die Wünsche der Gäste mit den Spielern geteilt werden, die auch aus den Aktionen der Mitspieler kombinieren müssen, um selbst zu den richtigen Schlüssen zu kommen. Dadurch dass zur Auflösung ein echtes Foto geschossen werden muss, kommt zudem ein weiteres Medium ins Spiel.

Foto: © Corax Games

Ghost Adventure

Wolfskrieger haben das Waldreich überfallen und seine Schutzgeister gefangen. Nur eine kleine Geistermaus mit ihrem magischen Kreisel konnte entkommen und muss nun versuchen, das Waldreich zu retten. Bei diesem kooperativen Spiel für die ganze Familie ist der Kreisel kein Gadget. Hier ist Geschick erforderlich, um ihn über den Spielplan zu lenken und Kommunikation, damit er dem Mitspieler auf dem passenden Spielplan übergeben werden kann. Eine Anleitung im Comic-Stil ermöglicht zudem den intuitiven Zugang zu den Regeln.

Foto: © Pegasus

Micro Macro – Crime City

Diese Stadt trägt ihren Namen zurecht! Denn in Crime City ist das Verbrechen allgegenwärtig. Und es ist eine echte Herausforderung in diesem Großstadtgewimmel, den Tätern auf die Spur zu kommen. Der neue Ansatz, den dieses kooperative Detektivspiel liefert, ist der Einsatz eines Wimmelbildes als Spielmaterial. Das innovative Element, das es bietet, auf diesem Wimmelbild die einzelnen Kapitel einer Kriminalgeschichte zu verstecken, die die Detektive in gemeinsamer Knobelarbeit finden müssen.

Foto: © Edition Spielwiese / Pegasus

Deutscher Spielepreis 2021 – Die Gewinner

Am heutigen Dienstag, den 14. September wurden die Preisträger des renommierten Deutschen Spielepreis 2021 bekanntgegeben. Gewinner des Hauptpreises ist dabei das Abenteuerspiel Die verlorenen Ruinen von Arnak des Autorenduos Michaela Štachová und Michal Štach, das bei Czech Games Edition erschienen ist.

© Czech Games Edition

Der Gewinner des Deutschen Kinderspielepreises 2021 wurde das bei Kosmos erschienene Dodo – Rettet das Wackel Ei! von Marco Teubner und Frank Bebenroth.

© Kosmos

Die Preisverleihung wird im Rahmen der SPIEL `21 in Essen stattfinden.