Messen und Veranstaltungen

Pegasus Online Lagerverkauf 2021

Wie sich ja schon länger abgezeichnet hatte, startet 2021 so, wie 2020 aufgehört hatte, nämlich mit einem Lockdown aufgrund der Coronapandemie. Wenigstens für einen Lichtblick bei allen Spielefans sorgt in dieser Situation der Friedberger Pegasus Verlag, der bis zum 31. Januar 2021 einen Online Lagerverkauf abhält, bei dem Endkunden im Pegasus Shop 10% Rabatt auf alle lieferbaren Spiele und bis zu 50% Rabatt auf Restposten erhalten. Zudem unterstützt der Verlag mit dieser Aktion auch noch den gerade besonders gebeutelten stationären Spielehandel, indem die Käufer bei ihrer Bestellung einen von über 150 Fachhändlern auswählen können, denen Pegasus dann einen Teil des Einkaufswertes als Gutschrift überweist.

Zusätzlich kann man sich über eine speziell eingerichtete Landingpage über aktuelle Angebote stationärer Spielehändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz informieren, welche während des Lockdowns Abhol-, Versand- und Lieferoptionen anbieten. Diese Händlerliste wird laufend aktualisiert werden.

Pegasus Designer Days 2021

Auch 2021 lädt der Pegasus Verlag wieder Spieleautoren ein, ihre Ideen für neue Spiele im Rahmen der Pegasus Designer Days, die vom 27. – 29. Januar stattfinden werden, dem verlagseigenen Redaktionsteam und Spieleredakteuren der Partnerverlage online in einer Webkonferenz zu präsentieren. Hierzu können sich interessierte Autoren ab sofort bis einschließlich 10. Januar unter:

www.pegasus.de/designerdays

anmelden.

Die Designer Days sind Teil der Pegasus Spiele Kickoff Days, die vom 27. -30. Januar 2021 erstmals stattfinden werden. Hier werden neben den Autoren auch Händler, Lieferanten, Pressevertreter und Spielefans die Möglichkeit haben, sich unter anderem auch über die kommenden Neuheiten 2021 von Pegasus und seiner Partnerverlage umfassend zu informieren. Genauere Informationen zur Veranstaltung werden dann Anfang des neuen Jahres noch bekanntgegeben und dann auch auf der Landingpage:

www.pegasus.de/kickoffdays

zu finden sein.

SPIEL.digital – Ein Rückblick

Fast anderthalb Monate sind mittlerweile seit der SPIEL.digital vergangen. Zeit genug also, um einen Rückblick auf diese erste digitale Ausgabe der weltweit größten Spielemesse zu werfen. Um es vorwegzunehmen, die SPIEL.digital war ein voller Erfolg, der alle Erwartungen der Beteiligten bei weitem übertroffen hat. So waren rund 148.000 individuelle Besucher an den vier Tagen der Messe auf der Plattform, um sich dort über Spieleneuheiten zu informieren oder an einem der virtuellen Spieltische, Spiele zu testen. Es mag daher auch kaum verwundern, dass die Plattform Tabletopia während der Messe einen Nutzeranstieg von 100% verzeichnen konnte. Auch die offiziellen Livestreams zur Messe, die in verschiedenen Sprachen angeboten wurden, fanden großes Interesse und wurden mehr als 1.000.000 mal aufgerufen. Das Ziel des veranstaltenden Merz Verlages, dem Brettspiel auch digital eine große internationale Bühne zu geben, über Spieleneuheiten zu informieren und Menschen zum Spielen zusammenzubringen, ist somit mehr als erfüllt worden.

Ein kompletter Ersatz für eine Publikumsmesse wie Essen, die von der Stimmung in den Hallen, dem Gedränge, dem Stimmengewirr, davon Freunde und Bekannte, zu treffen, Spiele physisch zu testen, lebt, konnte die SPIEL.digital natürlich nicht sein. Doch sie war mehr als wir in diesem Corona-Jahr 2020, in dem eigentlich fast alle Veranstaltungen ausgefallen sind, erwarten konnten. Und sie hat nicht zuletzt vielen Spielefans auf der ganzen Welt, für die eine Reise nach Essen schon unter normalen Bedingungen nicht möglich gewesen wäre, die Möglichkeit eröffnet, an der Messe teilzunehmen. Erfreulich ist auch, dass die Plattform

https://spiel-digital.de

noch bis Jahresende online bleiben wird, so dass sich alle Interessierten auch weiterhin rund um die Uhr informieren können.

Wie der Merz Verlag sein Digitalkonzept weiterentwickeln wird, wird die Zukunft zeigen. Doch es ist davon auszugehen, dass auch zur nächsten regulären SPIEL, die vom 14. bis 17. Oktober 2021 dann – hoffentlich – wieder als Publikumsmesse in Essen stattfinden wird, ein flankierendes Digitalangebot bereitstellen wird.

Helvetiq Gaming Summit

Zur SPIEL.digital hat sich der Helevtiq Verlag etwas Besonderes ausgedacht. Vom 22. bis 25. Oktober veranstalten die Schweizer den so genannten Gaming Summit. In einem interaktiven Programm werden die Spieleneuheiten erklärt, garniert mit Empfehlungen, welche Speisen zu den Spielen passen, und es bietet sich die Gelegenheit, die Spiele gegen die jeweiligen Autoren auf Tabletopia auch gleich zu spielen.

Während des Summits wird das Team von Helvetiq dabei 4 Tage lang aus einer Berghütte in den Schweizer Alpen streamen und uns nicht nur auf eine virtuelle Reise durch seine Heimat mitnehmen. Über Discord beantwortet es auch alle Fragen zu den Spielen aus dem Programm von Helvetiq. Links hierfür werden demnächst auf der Veranstaltungsseite des Verlages bekanntgegeben:

https://www.helvetiq.com/spieldigital

Last but not least wird es während des Gaming Summit auch noch eine Promoaktion geben, bei der Besteller auf der Webseite des Verlages mit dem Code GAMINGSUMMIT, der beim Checkout eingegeben werden muss, 10% Rabatt für Lieferungen in die Schweiz und die EU erhalten.

SPIEL.digital 2020 – Pressekonferenz

Normalerweise wäre auch unsere Redaktion diese Woche nach Essen aufgebrochen, um die SPIEL zu besuchen und von der Messe und den Neuheiten, die wir dort entdeckt haben, zu berichten. Corona hat uns allen leider dieses Jahr einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht, doch glücklicherweise hatte sich der veranstaltende Merz Verlag bereits frühzeitig entschlossen, statt der klassischen SPIEL dieses Jahr die Messe in digitaler Form zu veranstalten. Folgerichtig war auch die Pressekonferenz, die am heutigen Vormittag stattfand, ein digitales Event.

In dessen Rahmen gaben Dominique und Maximilian Metzler, der das Projekt der SPIEL.digital federführend vorangetrieben hat, einen kurzen Einblick in das, was uns ab 22. Oktober erwarten wird. Auf der neu geschaffenen Messe- und Brettspielplattform werden sich die über 400 Aussteller aus 41 Nationen, wobei dieses Jahr erstmals auch sehr stark Verlage aus Lateinamerika und mit Nibcard Games ein Verlag aus Nigeria vertreten sind, nicht nur einfach präsentieren. Vielmehr bietet die neue Plattform den Besuchern die Möglichkeit zur direkten Interaktion. Über 17 Themenwelten, die bei über 1400 Spieleneuheiten die Suche nach den passenden Spielen erleichtern, gelangen die Besucher zu den virtuellen Messeständen der Verlage. Dort können sie sich einerseits ganz klassisch  über die Spiele informieren und diese teilweise direkt über Webshops kaufen. Andererseits sind aber auch Chatfunktionen integriert, so dass man wie auf einer realen Messe mit den Spieleerklärern interagieren kann. Darüber hinaus bietet sich durch die Integration von Tabletopia und Board Game Arena in die Plattform auch noch die Möglichkeit, viele der Neuheiten zumindest virtuell einmal auszuprobieren.

Daneben haben die Veranstalter natürlich auch wieder ein großes Rahmenprogramm organisiert, das aus Panels der Verlage, Webinaren während des Educators Day, Wettbewerben, Turnieren, Vorträgen und vielem mehr besteht. Zusätzlich wird es eine Vielzahl von Livestreams auf dem offiziellen Livestream-Kanal der SPIEL.digital geben, die auch Beiträge in englischer, französischer, spanischer, portugiesischer, italienischer und russischer Sprache umfassen werden, rechnen Dominique und Maximilian Metzler doch mit einem großen Ansturm gerade ausländischer Besucher, die bisher nicht nach Essen kommen konnten oder wollten.

Im Anschluss an diesen Überblick über die SPIEL.digital gab Dominique Metzler den Gewinner des diesjährigen innoSPIEL bekannt. Unter den 3 nominierten Spielen hat sich am Ende das asymmetrische Spiel Root , das Elemente von Strategie-, Mehrheiten-, Handels- und Deckbuildingspielen miteinander kombiniert, durchgesetzt.

Den Abschluss der Pressekonferenz bildete schließlich der Überblick über den Spielemarkt, den der zugeschaltete Hermann Hutter als Vorsitzender des Spieleverlage e.V. gab. Trotz oder vielleicht auch gerade wegen Corona ist der Spielemarkt weiter auch Wachstumskurs und konnte dieses Jahr bereits ein Umsatzplus von 21% verzeichnen. In der Konsequenz erweitert der Spielwarenhandel das Sortiment an Spielen kontinuierlich, so dass diese mittlerweile 20% des gesamten Spielwarenmarktes ausmachen.

Soweit diese kurze Zusammenfassung der Pressekonferenz, die komplett auf der Youtube-Seite der SPIEL.digital zu sehen ist:

https://www.youtube.com/watch?v=i3NMV8FoDVE

Der Startschuss zur diesjährigen SPIEL.digital fällt am Donnerstag, den 22. Oktober um 10:00h und sie wird ab dann für 4 Tage bis Sonntag, den 25. Oktober 23:59h rund um die Uhr geöffnet sein und das bei freiem Eintritt! Wie viele Besucher von dieser neuen Plattform, die übrigens auch über den Zeitraum der Messe hinaus offen bleiben wird, am Ende Gebrauch machen werden, wird sich zeigen, aber bei der großen Spiele-Begeisterung weltweit braucht man sich über mangelnden Zuspruch wohl keine Sorgen machen.

Fotos: © Merz Verlag

Pegasus Pressetag 2020

Eigentlich hätte sich am gestrigen Freitag die Fachpresse in der Firmenzentrale von Pegasus in Friedberg getroffen, um dort in gemütlicher Runde die Spieleneuheiten des Verlages und seiner Partnerverlage in Augenschein zu nehmen und zu testen. Aber wegen Corona ist dieses Jahr ja bekanntlich vieles anders, so dass der Pegasus Pressetag erstmals digital stattfinden musste. Ab 17:00h gaben, moderiert von Peter Berneiser, das Team von Pegasus, Vertreter der Partnerverlage Mühlenkind, Portal Games, Edition Spielwiese, Frosted Games, Deep Print Games, Hall Games und die Spieleautoren Ulrich Blum und Stefan Feld Einblicke in die Neuheiten der kommenden Monate und erste Ausblicke auf 2021.

So können sich Fans der Detective-Reihe von Portal Games auf den neuen Titel Vienna Connection freuen, während die Empires of the North Serie neue Erweiterungen erhalten wird, die aber erst Anfang 2021 auf den Markt kommen.

Ein Flip`n`write-Spiel ist hingegen Doodle Dungeon von Ulrich Blum, das bei Pegasus selbst erscheinen wird und noch vor Jahresende auf den Markt kommen soll. Ebenfalls bei Pegasus selbst erscheinen das Familienspiel My Farm Shop, Ghost Adventure, bei dem ein Kreisel als spezielles Spielelement heraussticht, sowie das Krimispiel City of Angels. Dieses ist sowohl als Solospiel oder auch kooperativ spielbar und eine Erweiterung mit zusätzlichen Fällen ist schon in Vorbereitung.

Auch die UNDO-Reihe von Pegasus erhält natürlich in Form des nunmehr 7. Titels Gipfel ohne Wiederkehr Zuwachs und Teil 8 wird wohl Anfang 2021 auf den Markt kommen. Eine komplett überarbeitete Neuauflage ist die Big Box von Hansa Teutonica, das Anfang der 2000er-Jahre bereits einmal beim Argentum Verlag erschienen war. Sie umfasst neben dem Grundspiel auch alle Erweiterungen, die damals veröffentlicht wurden. Dies gilt auch für die Big Box von Die Zwerge, die zusätzlich auch noch Platz für 2 Promofiguren bietet, die separat verkauft werden. 2021 wird es dann auch noch eine Big Box von Port Royal mit komplett neuen Illustrationen sowie eine neue Schatzkiste für Robinson Crusoe geben.

Die zweite Erweiterung für Spirit Island namens Zerklüftete Erde macht dieses Spiel nun auch für 5 und 6 Spieler spielbar. Die gewichtigste Neuheit von Pegasus für dieses Jahr dürfte aber mit Sicherheit das Weltraum-Eroberungsspiel Eclipse – Das zweite galaktische Zeitalter werden, das wir hier dann noch detailliert vorstellen werden.

Das klassische Wimmelbild als Spielelement nutzt Micro Macro von Edition Spielwiese, das in rund 2 Wochen auf den Markt kommen wird und durchaus das Potential hat, auch bisherige Nichtspieler dafür zu begeistern, eine Partie zu wagen.

Von Hall Games wird das Expertenspiel Bonfire erscheinen, während bei Frosted Games die Siderische Konfluenz, welche wir hier ebenfalls noch detailliert vorstellen werden, sowie eine Neuauflage des Erfolgstitels Aeon`s End auf dem Plan stehen. Für letzteren sollen Anfang April 2021 auch noch eine zweite Grundbox mit 2 Erweiterungen erscheinen und auch Aeon`s End Legacy steht schon fest auf der Liste zukünftiger Neuheiten.

Den Abschluss der Neuheitenvorstellungen bildeten dann noch das Verhandlungsspiel Kyoto und Renature, die beide beim erst diesen Januar neu gegründeten Verlag Deep Print Games erscheinen. Mit einer Livespielrunde von Renature unter Anleitung von Peter Eggert klang dann der Pressetag gegen 22:00h auch langsam aus.

Auch wenn eine solche digitale Veranstaltung natürlich nie das reale Spieleerlebnis wird ersetzen können, das ja gerade von der direkten Interaktion der Spieler lebt, war der digitale Pressetag von Pegasus doch eine wirklich gelungene Veranstaltung und man darf schon gespannt sein, wie sich die Friedberger auf der SPIEL.digital präsentieren werden.

Fotos: © Pegasus

SPIEL.digital – Neuigkeiten

Nur noch 14 Tage trennen uns vom 22. Oktober, an dem die SPIEL.digital endlich voll starten wird. Dieses Ereignis wirft aber natürlich schon jetzt seine Schatten voraus, denn seit heute ist auf der Seite der SPIEL.digital eine Liste mit über 1400 Spieleneuheiten online. Über Filter kann man diese ganz nach seinen persönlichen Interessen sortieren, so dass einem nur die gewünschte Auswahl angezeigt wird.

Diese Liste ist natürlich noch nicht endgültig und wird bis zum 22. Oktober, wenn dann die komplette Plattform der SPIEL.digital zur Verfügung steht, ständig um weitere Titel und Informationen ergänzt werden. Ein Grund mehr also regelmäßig unter www.SPIEL.digital nachzuschauen, was es Neues gibt!

innoSPIEL 2020 – Die Nominierten

Auch in diesem Jahr wird der Veranstalter der Internationalen Spieltage SPIEL, der Friedhelm Merz Verlag, zusammen mit der Stadt Essen wieder den Preis innoSPIEL vergeben. Für diesen hat eine Fachjury, welche 2020 die folgenden Personen umfasst:

Michael Blumöhr, Kritiker, Veranstalter „Darmstadt spielt“
Christwart Conrad, Kritiker, Redakteur und Autor
Diana Dort, Autorin „Der Spiegel“
Karsten Höser, Verleger der Fachzeitschriften „Spielerei“ und „Spiel&Autor“, freier Lektor
Dr. Jürgen Karls, Spielbar.com
Nadine Pick, Inhaberin Fachgeschäft „Spielbrett Köln“
Christoph Post, Blogger „Brettspielbox“

aus der Masse der diesjährigen Neuheiten 3 Spiele ausgewählt, die sich durch ein besonders innovatives Konzept auszeichnen. Aus den 3 Nominierten wird dann der Sieger bestimmt werden, der im Rahmen der SPIEL.digital bekanntgegeben werden wird.

Die Nominierten für den innoSPIEL 2020 sind:

Palm Island – Die Insel to go

Alleine oder zu zweit entsteht hier aus einem Satz von 17 Karten auf der Handfläche eine Insel. Welche Karte soll Rohstoffe liefern, welche soll verbessert werden, um so die Insel weiterzuentwickeln? Klassisches Deckbuilding wird hier komplett und innovativ aufgefrischt.

 

Foto: © Kosmos

Root

In einem Wald leben niedliche Tiere, doch sind diese nur scheinbar niedlich, denn sie kämpfen um die Vorherrschaft im Wald. Jede Tiergruppe verfolgt dabei andere Ziele und nutzt andere Regeln, was Root zu einem komplexen asymmetrischen Spiel macht, das Elemente von Strategie-, Mehrheiten-, Handels- und Deckbuildingspielen miteinander kombiniert.

Foto: © Leder Games/Quality Beast

Team3

Ein Neuinterpretation des Themas Teambuildingspiel ist Team3. Wie die berühmten 3 Affen haben wir ein Team, bei dem einer nichts sieht, einer nichts hört und einer nichts sagt, aber trotzdem müssen diese 3 einen Weg finden, so zusammenzuarbeiten, dass sie in 3 Minuten ein Gebäude errichten.

Foto: © Abacus Spiele

Castle Tricon 2020

Dieses Jahr ist wegen Corona vieles anders. Messen und klassische Pressekonferenzen finden nicht in gewohnter Weise sondern wenn dann nur digital statt. Und so haben sich auch die Verlage HeidelBÄRGames, CGE und Horrible Guild entschlossen, ihre Neuheiten an diesem Wochenende in einem Online-Event namens Castle Tricon zu präsentieren.

Hierbei kann man sich mittels Avataren in einer 3D-Spielewelt bewegen, in der man über Zugangspunkte in die Themenwelten der einzelnen Verlage gelangt. Dort wiederum finden sich zu den einzelnen Spielen Spieltische, an denen man durch einen Doppelklick auf das jeweilige Spiel zusammen mit anderen Besuchern eine Partie auf Tabletopia starten kann, wobei man mit den Mitspielern über eine Art Videokonferenzsystem kommunizieren kann. Erklärbären der Verlage stehen helfend zur Seite, um die Spiele zu erläutern.

Eine klassische Testrunde eines Spiels auf einer Messe zusammen mit realen Mitspielern kann dies zwar nicht ersetzen, aber da wir mit der aktuellen Pandemie-Lage wohl noch länger leben müssen, ist dies eine gute Alternative, um die Spieleneuheiten der 3 Verlage kennenzulernen. Einzig die Steuerung der Avatare durch die 3D-Welt mittels der Tastatur erweist sich auf Dauer als etwas arg frickelig und ist nicht so wirklich benutzerfreundlich.

Deutscher Spielepreis 2020

Seit nunmehr 30 Jahren vergibt der Friedrich Merz Verlag als Veranstalter der Internationalen Spieltage SPIEL den Deutschen Spielepreis für das beste Familien- und Erwachsenenspiel und für das beste Kinderspiel. Hierbei wählt keine Fachjury die Preisträger, sondern diese werden aus den eingesendeten Bestenlisten tausender Spieler, der Leser der Zeitschriften Fairplay und Spielerei, ausgewählter Journalisten, von über 300 Spielekreisen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie von ausgewählten Spielefachgeschäften ermittelt.

Als diesjährige Preisträger wurden so das innovative kooperative Stichkartenspiel Die Crew des Autors Thomas Sing mit dem Deutschen Spielepreis 2020 ausgezeichnet, während Andor Junior der Autoren Inka und Markus Brand den Preis als Kinderspiel 2020 erhielt. Beide Titel sind beim Stuttgarter Kosmos Verlag erschienen, der sich damit über einen Doppelsieg freuen kann.

Fotos © Kosmos

Da die SPIEL in Essen wegen Corona dieses Jahr ausfallen muss, entfällt auch die traditionelle Würdigung der Gewinner im Rahmen der Eröffnungspressekonferenz. Stattdessen werden die prämierten Spiele im Rahmen der SPIEL.digital, die vom 22. bis 25. Oktober unter www.spiel.digital stattfinden wird, ausführlich vorgestellt werden.