Messen und Veranstaltungen

Kinderspiel des Jahres 2021 – Der Gewinner

Am heutigen 14. Juni hat die Fachjury den Gewinner des Spielepreises „Kinderspiel des Jahres“ bekanntgegeben. Es ist Dragomino der Autoren Bruno Cathala, Marie und Wilfried Fort, das bei Pegasus erschienen ist. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei Dragomino um die Kinderspielversion von Kingdomino, das ja bekanntermaßen 2017 zum Spiel des Jahres gewählt wurde.

©Foto Pegasus

Spiel des Jahres 2021 – Die Nominierten

Der Verein Spiel des Jahres hat heute die diesjährigen Nominierten seiner renommierten Spielepreise veröffentlicht.

 

Für das Spiel des Jahres 2021 sind nominiert:

Die Abenteuer des Robin Hood von Michael Menzel (Kosmos)

© Foto Kosmos

Micro Macro: Crime City von Johannes Sich (Edition Spielwiese / Pegasus)

© Foto Pegasus

Zombie Teenz Evolution von Annick Lobet (Scorpion Masqué / Asmodee)

© Foto Asmodee

 

Die Nominierten für das Kinderspiel des Jahres 2021 sind:

Dragomino von Bruno Cathala, Marie und Wilfried Fort (Pegasus)

© Foto Pegasus

Fabelwelten von Marie und Wilfried Fort (Lifestyle Boardgames / Asmodee)

© Foto Asmodee

Mia London von Antoine Bauza und Corentin Lebrat (Scorpion Masqué / Asmodee)

© Foto Asmodee

 

Zum Kennerspiel des Jahres 2021 schließlich sind nominiert:

Die verlorenen Ruinen von Arnak von Michaela „Min“ Štachová und Michal „Elwen“ Štach (Czech Games Edition / HeidelBÄR Games)

© Foto HeidelBÄR Games

Fantastische Reiche von Bruce Glassco (Strohmann Games)

© Foto Strohmann Games

Paleo von Peter Rustemeyer (Hans im Glück / Asmodee)

© Foto Asmodee

 

Die Gewinner der Kategorien Spiel und Kennerspiel des Jahres 2021 werden am 19. Juli bekanntgegeben werden. Das Kinderspiel des Jahres 2021 wird dagegen bereits am 14. Juni gekürt.

Deutscher Spielepreis 2021 – Abstimmung

Auch dieses Jahr wird der Friedrich Merz Verlag wieder den Deutschen Spielepreis vergeben. Daher können ab sofort unter:

https://www.dspvoting.de/

Spielefans ihre Favoriten aus den auf der SPIEL `20 und den zur ausgefallenen Spielwarenmesse in Nürnberg dieses Jahr vorgestellten Neuheiten nominieren.

Unter allen bestätigen Einsendern werden dabei am Ende mehr als 100 Spiele verlost werden.

Die Preisverleihung selbst wird im Rahmen der SPIEL `21 erfolgen, die dieses Jahr hoffentlich wieder in der gewohnten Form in Essen stattfinden kann.

Save Patient Zero – Kickstarter Kampagne

Das Szenario kommt einem doch irgendwie bekannt vor. Es ist eine neue Krankheit ausgebrochen und der Patient null konnte identifiziert werden. Sofort beginnen zwei Labore damit, ein Gegenmittel zu entwickeln. Das ist das Setting des kooperativen Deduktionsspieles Save Patient Zero, für das der Helvetiq Verlag nun eine Kickstarter Kampagne gestartet hat. Mit dieser soll die Entwicklung einer App finanziert werden, welche als künstliche Intelligenz den Savvy, einen Game-Master, spielt. Dieser unterstützt die beiden Forscherteams bei ihren Arbeiten und wird es auch ermöglichen, das Spiel solo oder 1 gegen 1 zu spielen.

Alle weiteren Informationen zur Kampagne finden sich auf der entsprechenden Seite bei Kickstarter:

https://www.kickstarter.com/projects/helvetiq/save-patient-zero-0

Fotos: © Helvetiq

7 Wonders Mystery Contest

Am 26. April startet eine fesselnde Jagd nach den 7 Weltwundern. Asmodee und Repos Production veranstalten nämlich 8 Wochen lang den so genannten 7 Wonders Mystery Contest, bei dem die Teilnehmer Modelle der Wunder, Spiele aus der 7 Wonders Reihe und als Hauptpreis einen Spiele-Gutschein im Wert von 500,– € gewinnen können. Auf der Homepage des Wettbewerbes, auf dem alle weiteren Informationen zu finden sein werden,:

https://www.7wondersmystery.com/de

wird dazu jede Woche ein neues Rätsel veröffentlicht, das das Wissen, die Beobachtungsgabe und den Ideenreichtum der Teilnehmer herausfordert.

Jedes Rätsel liefert zudem einen Hinweis zur Lösung des finalen achten Rätsels. Gleichzeitig unterstützt die Kampagne auch noch den stationären Spielehandel, denn überall, wo es die Coronalage zulässt, wird in teilnehmenden Läden ein Poster aushängen, das den letzten Hinweis für dieses finale achte Rätsel enthält und das online erst später zu sehen sein wird.

Foto: © Asmodee

Pegasus Online Lagerverkauf 2021

Wie sich ja schon länger abgezeichnet hatte, startet 2021 so, wie 2020 aufgehört hatte, nämlich mit einem Lockdown aufgrund der Coronapandemie. Wenigstens für einen Lichtblick bei allen Spielefans sorgt in dieser Situation der Friedberger Pegasus Verlag, der bis zum 31. Januar 2021 einen Online Lagerverkauf abhält, bei dem Endkunden im Pegasus Shop 10% Rabatt auf alle lieferbaren Spiele und bis zu 50% Rabatt auf Restposten erhalten. Zudem unterstützt der Verlag mit dieser Aktion auch noch den gerade besonders gebeutelten stationären Spielehandel, indem die Käufer bei ihrer Bestellung einen von über 150 Fachhändlern auswählen können, denen Pegasus dann einen Teil des Einkaufswertes als Gutschrift überweist.

Zusätzlich kann man sich über eine speziell eingerichtete Landingpage über aktuelle Angebote stationärer Spielehändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz informieren, welche während des Lockdowns Abhol-, Versand- und Lieferoptionen anbieten. Diese Händlerliste wird laufend aktualisiert werden.

Pegasus Designer Days 2021

Auch 2021 lädt der Pegasus Verlag wieder Spieleautoren ein, ihre Ideen für neue Spiele im Rahmen der Pegasus Designer Days, die vom 27. – 29. Januar stattfinden werden, dem verlagseigenen Redaktionsteam und Spieleredakteuren der Partnerverlage online in einer Webkonferenz zu präsentieren. Hierzu können sich interessierte Autoren ab sofort bis einschließlich 10. Januar unter:

www.pegasus.de/designerdays

anmelden.

Die Designer Days sind Teil der Pegasus Spiele Kickoff Days, die vom 27. -30. Januar 2021 erstmals stattfinden werden. Hier werden neben den Autoren auch Händler, Lieferanten, Pressevertreter und Spielefans die Möglichkeit haben, sich unter anderem auch über die kommenden Neuheiten 2021 von Pegasus und seiner Partnerverlage umfassend zu informieren. Genauere Informationen zur Veranstaltung werden dann Anfang des neuen Jahres noch bekanntgegeben und dann auch auf der Landingpage:

www.pegasus.de/kickoffdays

zu finden sein.

SPIEL.digital – Ein Rückblick

Fast anderthalb Monate sind mittlerweile seit der SPIEL.digital vergangen. Zeit genug also, um einen Rückblick auf diese erste digitale Ausgabe der weltweit größten Spielemesse zu werfen. Um es vorwegzunehmen, die SPIEL.digital war ein voller Erfolg, der alle Erwartungen der Beteiligten bei weitem übertroffen hat. So waren rund 148.000 individuelle Besucher an den vier Tagen der Messe auf der Plattform, um sich dort über Spieleneuheiten zu informieren oder an einem der virtuellen Spieltische, Spiele zu testen. Es mag daher auch kaum verwundern, dass die Plattform Tabletopia während der Messe einen Nutzeranstieg von 100% verzeichnen konnte. Auch die offiziellen Livestreams zur Messe, die in verschiedenen Sprachen angeboten wurden, fanden großes Interesse und wurden mehr als 1.000.000 mal aufgerufen. Das Ziel des veranstaltenden Merz Verlages, dem Brettspiel auch digital eine große internationale Bühne zu geben, über Spieleneuheiten zu informieren und Menschen zum Spielen zusammenzubringen, ist somit mehr als erfüllt worden.

Ein kompletter Ersatz für eine Publikumsmesse wie Essen, die von der Stimmung in den Hallen, dem Gedränge, dem Stimmengewirr, davon Freunde und Bekannte, zu treffen, Spiele physisch zu testen, lebt, konnte die SPIEL.digital natürlich nicht sein. Doch sie war mehr als wir in diesem Corona-Jahr 2020, in dem eigentlich fast alle Veranstaltungen ausgefallen sind, erwarten konnten. Und sie hat nicht zuletzt vielen Spielefans auf der ganzen Welt, für die eine Reise nach Essen schon unter normalen Bedingungen nicht möglich gewesen wäre, die Möglichkeit eröffnet, an der Messe teilzunehmen. Erfreulich ist auch, dass die Plattform

https://spiel-digital.de

noch bis Jahresende online bleiben wird, so dass sich alle Interessierten auch weiterhin rund um die Uhr informieren können.

Wie der Merz Verlag sein Digitalkonzept weiterentwickeln wird, wird die Zukunft zeigen. Doch es ist davon auszugehen, dass auch zur nächsten regulären SPIEL, die vom 14. bis 17. Oktober 2021 dann – hoffentlich – wieder als Publikumsmesse in Essen stattfinden wird, ein flankierendes Digitalangebot bereitstellen wird.

Helvetiq Gaming Summit

Zur SPIEL.digital hat sich der Helevtiq Verlag etwas Besonderes ausgedacht. Vom 22. bis 25. Oktober veranstalten die Schweizer den so genannten Gaming Summit. In einem interaktiven Programm werden die Spieleneuheiten erklärt, garniert mit Empfehlungen, welche Speisen zu den Spielen passen, und es bietet sich die Gelegenheit, die Spiele gegen die jeweiligen Autoren auf Tabletopia auch gleich zu spielen.

Während des Summits wird das Team von Helvetiq dabei 4 Tage lang aus einer Berghütte in den Schweizer Alpen streamen und uns nicht nur auf eine virtuelle Reise durch seine Heimat mitnehmen. Über Discord beantwortet es auch alle Fragen zu den Spielen aus dem Programm von Helvetiq. Links hierfür werden demnächst auf der Veranstaltungsseite des Verlages bekanntgegeben:

https://www.helvetiq.com/spieldigital

Last but not least wird es während des Gaming Summit auch noch eine Promoaktion geben, bei der Besteller auf der Webseite des Verlages mit dem Code GAMINGSUMMIT, der beim Checkout eingegeben werden muss, 10% Rabatt für Lieferungen in die Schweiz und die EU erhalten.

SPIEL.digital 2020 – Pressekonferenz

Normalerweise wäre auch unsere Redaktion diese Woche nach Essen aufgebrochen, um die SPIEL zu besuchen und von der Messe und den Neuheiten, die wir dort entdeckt haben, zu berichten. Corona hat uns allen leider dieses Jahr einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht, doch glücklicherweise hatte sich der veranstaltende Merz Verlag bereits frühzeitig entschlossen, statt der klassischen SPIEL dieses Jahr die Messe in digitaler Form zu veranstalten. Folgerichtig war auch die Pressekonferenz, die am heutigen Vormittag stattfand, ein digitales Event.

In dessen Rahmen gaben Dominique und Maximilian Metzler, der das Projekt der SPIEL.digital federführend vorangetrieben hat, einen kurzen Einblick in das, was uns ab 22. Oktober erwarten wird. Auf der neu geschaffenen Messe- und Brettspielplattform werden sich die über 400 Aussteller aus 41 Nationen, wobei dieses Jahr erstmals auch sehr stark Verlage aus Lateinamerika und mit Nibcard Games ein Verlag aus Nigeria vertreten sind, nicht nur einfach präsentieren. Vielmehr bietet die neue Plattform den Besuchern die Möglichkeit zur direkten Interaktion. Über 17 Themenwelten, die bei über 1400 Spieleneuheiten die Suche nach den passenden Spielen erleichtern, gelangen die Besucher zu den virtuellen Messeständen der Verlage. Dort können sie sich einerseits ganz klassisch  über die Spiele informieren und diese teilweise direkt über Webshops kaufen. Andererseits sind aber auch Chatfunktionen integriert, so dass man wie auf einer realen Messe mit den Spieleerklärern interagieren kann. Darüber hinaus bietet sich durch die Integration von Tabletopia und Board Game Arena in die Plattform auch noch die Möglichkeit, viele der Neuheiten zumindest virtuell einmal auszuprobieren.

Daneben haben die Veranstalter natürlich auch wieder ein großes Rahmenprogramm organisiert, das aus Panels der Verlage, Webinaren während des Educators Day, Wettbewerben, Turnieren, Vorträgen und vielem mehr besteht. Zusätzlich wird es eine Vielzahl von Livestreams auf dem offiziellen Livestream-Kanal der SPIEL.digital geben, die auch Beiträge in englischer, französischer, spanischer, portugiesischer, italienischer und russischer Sprache umfassen werden, rechnen Dominique und Maximilian Metzler doch mit einem großen Ansturm gerade ausländischer Besucher, die bisher nicht nach Essen kommen konnten oder wollten.

Im Anschluss an diesen Überblick über die SPIEL.digital gab Dominique Metzler den Gewinner des diesjährigen innoSPIEL bekannt. Unter den 3 nominierten Spielen hat sich am Ende das asymmetrische Spiel Root , das Elemente von Strategie-, Mehrheiten-, Handels- und Deckbuildingspielen miteinander kombiniert, durchgesetzt.

Den Abschluss der Pressekonferenz bildete schließlich der Überblick über den Spielemarkt, den der zugeschaltete Hermann Hutter als Vorsitzender des Spieleverlage e.V. gab. Trotz oder vielleicht auch gerade wegen Corona ist der Spielemarkt weiter auch Wachstumskurs und konnte dieses Jahr bereits ein Umsatzplus von 21% verzeichnen. In der Konsequenz erweitert der Spielwarenhandel das Sortiment an Spielen kontinuierlich, so dass diese mittlerweile 20% des gesamten Spielwarenmarktes ausmachen.

Soweit diese kurze Zusammenfassung der Pressekonferenz, die komplett auf der Youtube-Seite der SPIEL.digital zu sehen ist:

https://www.youtube.com/watch?v=i3NMV8FoDVE

Der Startschuss zur diesjährigen SPIEL.digital fällt am Donnerstag, den 22. Oktober um 10:00h und sie wird ab dann für 4 Tage bis Sonntag, den 25. Oktober 23:59h rund um die Uhr geöffnet sein und das bei freiem Eintritt! Wie viele Besucher von dieser neuen Plattform, die übrigens auch über den Zeitraum der Messe hinaus offen bleiben wird, am Ende Gebrauch machen werden, wird sich zeigen, aber bei der großen Spiele-Begeisterung weltweit braucht man sich über mangelnden Zuspruch wohl keine Sorgen machen.

Fotos: © Merz Verlag