Schlagwort-Archiv: SPIEL `19

Spielwarenmesse Nürnberg

Auch wenn sich die Messelandschaft in Deutschland in den letzten Jahren stark verändert hat, bleibt die Spielwarenmesse in Nürnberg, deren Pforten sich heute Abend nach 5 Tagen wieder schließen werden, weiterhin die Leitmesse der Branche schlechthin. Und so waren auch im 71. Jahr ihres Bestehens die 12 Hallen, des rund 170.000 m² großen Messeareals wieder mehr als gut gefüllt mit über 2800 Ausstellern aus rund 70 Nationen. Auch der Besucherandrang an den Messetagen war ungebrochen, wenngleich die diesjährige Spielwarenmesse im Zeichen der Sorge um die Verbreitung des Corona-Virus stand. So waren nicht wenige Besucher mit Mundschutz unterwegs und in der traditionell von chinesischen Ausstellern belegten Halle 11 herrschte wohl nicht zufällig gähnende Leere in den Gängen. Auch wenn die endgültigen Besucherzahlen noch nicht vorliegen, dürften aber trotzdem auch dieses Jahr wieder mehr als 70.000 Fachbesucher aus aller Welt die Chance genutzt haben, sich zwischen dem 29. Januar und 2. Februar in Nürnberg über die Neuheiten und Trends der Branche zu informieren.

Wie üblich war für uns natürlich einmal mehr die Halle 10 mit ihren beiden Ebenen die wichtigste Anlaufstelle, nachdem dort die Spielehersteller konzentriert sind. Die Ausnahmen bildeten dabei wie jedes Jahr der Pegasus Verlag, der zusammen mit dem Spiele Café im Foyer vor Halle 11 untergebracht war und der Ravensburger Verlag, der seinen üblichen Stand in Halle 12.0 hatte. Einige kleinere Verlage, die erstmalig in Nürnberg ausstellten, präsentierten sich zudem im Bereich des New Exhibitor Center der Halle 3A.

Wie schon in den vergangenen Jahren würde eine Auflistung aller in Nürnberg gezeigten Neuheiten den Rahmen dieses Messeberichtes sprengen, weshalb wir uns auf einige Highlights beschränken wollen.

Bei Abacus Spiele ist uns das kooperative Partyspiel Fringers ins Auge gestochen, an dem bis zu 10 Spieler teilnehmen können. Eher für Familien gedacht ist dagegen Kai Piranja und in Form von Bang! findet sich auch ein Würfelspiel unter den Neuheiten, wobei dieses vom italienischen Verlag GV Giochi stammt und von Abacus ins Vertriebsprogramm übernommen wurde.

Der Amigo Verlag feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen, weshalb es über das Jahr verteilt zahlreiche Events geben und auch das Spielefest im Herbst in Köln um einige spezielle Aktionen erweitert werden wird. An Frühjahrsneuheiten für 5 und mehr Spieler wurden Biber-Gang, Chip it und Verflixxt vorgestellt.

Bei ASS sind uns natürlich die beiden Erweiterungen zu Dominion sofort ins Auge gefallen, wobei nur Menagerie wirklich neu ist. Hinterland ist dagegen die Neuauflage einer Erweiterung, die bereits 2012 erstmalig veröffentlicht wurde. Pünktlich zur SPIEL `20 in Essen wird in Form des Dulcinaria Decks auch noch eine neue Erweiterung zu Agricola von Lookout Games im Vertrieb von ASS erscheinen.

Wie üblich recht umfangreich ist die Neuheitenliste bei Asmodee. So wird mit Munchkin Dungeon ein Miniaturen Brettspiel zum bekannten Kartenspielklassiker kommen, Forgotten Waters verspricht Piratenabenteuer, während es in Sherlock Holmes darum geht, gemeinschaftlich die schwierigsten Fälle des Detektivs zu lösen. Spaß auf Partys versprechen dagegen Titel wie Throw Throw Burrito oder Taco Cat Cheese Pizza und auch Familienspiele wie Paranormal Detectives oder Colt Super Express fehlen nicht, um hier nur einige wenige Titel aus dem diesjährigen Neuheitenpaket herauszugreifen.

Neu in Nürnberg vertreten war der englische Spieleverlag Clarendon Games, der in erster Linie witzig gemachte, kleine Partyspiele wie Truth Serum oder Party Poison in seinem Programm hat. Den einen oder anderen Titel werden wir hier in nächster Zeit sicherlich noch detailliert vorstellen.

Game Factory, die sich im Vertrieb von Carletto befinden, hatten ihren Stand in Halle 1. Neben Erweiterungen von Frantic und Virus, die im Laufe des Jahres erscheinen werden, hatten die Schweizer noch das Chaos-Zähl-Spiel Poule Poule und das Memo-Suchspiel Gold dabei, das in einer Mini-Blechdose daherkommt.

Feuerland, die mit Titeln wie Scythe oder Flügelschlag in den letzten Jahren große Erfolge feiern konnten, präsentierten die deutsche Version von Parks, das letzten Herbst auf Kickstarter seine Premiere hatte. Es soll bereits ab März im Handel erhältlich sein.

Wordsmith hatte der Heidelberger Spieleverlag bereits in Essen auf der SPIEL `19 gezeigt. In Decipher erhält die Letter-Piece-Game-Reihe nun weiteren Zuwachs. Daneben war auch noch das Kartenspiel Spicy zu sehen, das wir hier bald noch genauer vorstellen werden.

Auch der schweizer Helvetiq-Verlag war wieder in Nürnberg vertreten und hatte neben seinen bekannten Spielen auch die Muster neuer Titel dabei, die im Laufe des Jahres erscheinen werden. Besonders interessant waren hier das Partyspiel Tatamokatsu, Captain Bluff, Papageno und Bandida das Sequel zum Erfolgstitel Bandido.

Auch Hutter hatte wieder einige neue Titel für größere Spielergruppen im Programm. So sind hier Daddy Winchester, Catham City, die überarbeitete Neuauflage des Worker-Placement-Klassikers Caylus 1303 und die Psychatrie des Schreckens zu nennen. Fans der King of-Reihe von Iello, die sich ebenfalls im Vertrieb von Hutter findet, werden dieses Jahr auch nicht an der King of Tokyo Dark Edition vorbeikommen. Hier gilt es aber, sich zu beeilen, weil das Spiel nur in einer streng limitierten Auflage erscheint.

Ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums von Die Siedler von Catan war der Messeauftritt von Kosmos. Eine Jubiläums-Edition des Spieleklassikers darf zu diesem Anlass natürlich nicht fehlen und wird ab dem 3. Quartal im Fachhandel erhältlich sein. Die erfolgreichen Exit-, Escape Tales- und Adventure Games-Reihen erfahren durch neue Titel Erweiterungen und mit Crime Stories kommt ein ganz neues semi-kooperatives Story-Spiel ins Programm.

Der Moses Verlag bringt 2020 keine neuen Editionen seiner Black Stories-Reihe heraus, sondern wagt sich mit Titeln wie Das geheimnisvolle Grand Hotel und Die verlassene Bibliothek an das Genre der Escape Games heran. Mit Black Party kommt zudem noch eine neue Reihe ins Programm, die gleich mit 3 Titeln für Krimi-Partys für zu Hause startet. Last but not least wird es in Form von Short List auch noch ein neues Quiz-Spiel geben.

2 kooperative Spiele für maximal 5 Mitspieler hatte der Nürnberger-Spielkarten-Verlag im Gepäck. Es handelt sich um das Weltraumabenteuer Contact und das Kartenspiel The Game – Quick and easy.

Pegasus war einmal mehr mit einem umfangreichen Neuheitenprogramm eigener Titel und Titel seiner Partnerverlage auf der Messe vertreten. Für größere Spielergruppen geeignet sind dabei Dice Flick, Treelings und Pharaon. Daneben erhält die Undo-Reihe Zuwachs und voraussichtlich rechtzeitig zur SPIEL `20 in Essen wird auch die Neuauflage des Weltraum-Strategiespiels Eclipse ihre Premiere feiern.

Gab es letztes Jahr bei Queen Games keinen Titel, der für 5 oder mehr Spieler geeignet war, so haben wir dieses Jahr unter den Neuheiten gleich 2 passende Spiele gefunden. Für bis zu 7 Mitspieler ist Way 2 Go, ein kooperatives Partyspiel, geeignet, während Wald der Wölfe für maximal 5 Spieler ausgelegt ist.

Groß ist das Neuheitenangebot bei Ravensburger, doch leider sind die meisten Titel nur für maximal 4 Spieler geeignet. Ausnahmen bilden dabei das Würfelspiel Strike, von dem diesen Jahr eine Harry Potter Version erscheint, und das Strategiespiel Puerto Rico, welches unter dem Label Alea verlegt werden wird.

Ridley`s Games hatte vor 2 Jahren seine Premiere auf der Nürnberger Spielwarenmesse mit Selfish – Space Edition. Mittlerweile haben die Briten das Spiel weiterentwickelt und bringen nun die Zombie Edition und eine Star Wars Edition von Selfish heraus.

Für Spiele, die mit App-Unterstützung gespielt werden, ist Rudy Games bekannt. Als neuer Titel wird hier im Herbst DKT Smart erscheinen.

Schmidt Spiele bringt dieses Frühjahr 3 Neuheiten heraus, die für 5 oder mehr Spieler geeignet sind. Da wäre als erstes das Kartenspiel Point Up zu nennen. Ein kommunikatives Kooperationsspiel ist hingegen Perfect Match und nicht zuletzt gibt es noch Mystery House, ein 3D-Escape Abenteuer mit App-Unterstützung, das für den ToyAward 2020 nominiert wurde.

Zur Simba Dickie Group gehören die Verlage Zoch und Noris. Während bei ersterem die Kinder- und Familienspiele Da bockt der Bär und Einer geht noch erscheinen werden, bringt Noris mit Crime Story eine Live-Krimispiel-Reihe heraus und erweitert seine bekannte Escape Room Reihe.

Galerapagos – Extension

Vor einiger Zeit hatten wir hier bereits das Spiel Hellapagos des Autorenteams Laurence und Philippe Gamelin vorgestellt, das der französische Verlag Gigamic 2017 erstmals auch in einer deutschen Version herausgebracht hat. Zur SPIEL 19 ist nun die erste Erweiterung erschienen, die momentan allerdings nur in französischer und englischer Sprache erhältlich ist. In einer kompakten Minibox ist dabei das komplette Spielmaterial in Form von 70 Karten und dem Regelblatt untergebracht.

Dachten unsere Schiffbrüchigen eben noch, sie seien alleine auf dem Eiland, von dem sie sich zu retten versuchen, so müssen sie feststellen, dass dem nicht so ist! Es gibt noch andere Bewohner auf der Insel, was die Situation natürlich grundlegend ändert. Ob sich dies vorteilhaft für die gemeinsame Anstrengung, ein Floß zu bauen, auswirken wird, oder ob das Vorhaben damit endgültig scheitert, wird sich zeigen. Doch viel Zeit bleibt nicht! Denn der Hurrikan naht.

An den Grundregeln von Hellapagos ändert sich auch bei der Verwendung dieser Erweiterung nichts, so dass der Spielaufbau wie gehabt erfolgt. Will man die neuen Objektkarten aus der Erweiterung nutzen, mischt man diese unter die vorhandenen Karten und handelt sie bei Bedarf entsprechend ab.

Bei der Verwendung der Charakterkarten zieht zu Beginn der Partie jeder Spieler eine dieser Karten und legt sie offen vor sich ab. Sie liefern dem jeweiligen Spieler einen Bonus oder auch Malus für die Partie, wobei diese permanent oder auch nur zeitweilig sein können.

Wird schließlich mit den Ereigniskarten gespielt, so werden diese gemäß Anleitung gemischt und als verdeckter Nachziehstapel bereitgelegt. Bevor die neue Wetterkarte aufgedeckt wird, deckt der Startspieler die oberste Karte vom Ereigniskartenstapel auf und die Runde diskutiert, wie das Ereignis am besten abgehandelt wird.

Hellapagos ist schon in der Grundversion ein extrem witziges und kurzweiliges Spiel, sofern man sich auf den schwarzen Humor hinter der Spielidee einlässt. Mit der Erweiterung kommen nun neue Spielelemente in die Partie. Da sind zum einen neue Gegenstände, die das Überleben auf der Insel und auch den Floßbau erleichtern. Durch die Charakterkarten haben die einzelnen Spieler zusätzlich Fähigkeiten aber auch Schwächen, was sich wiederum auf den Spielverlauf und vor allem das Abstimmungsverhalten, wenn die Ressourcen knapp werden, auswirkt. Und last but not least können die Ereigniskarten den Spielverlauf komplett umwerfen. Praktischerweise sind die 3 Elemente, die die Erweiterung liefert, unabhängig voneinander mit dem Grundspiel kombinierbar. Von daher bleibt zu hoffen, dass diese Erweiterung bald auch in deutscher Sprache erscheinen wird.

Titel: Galerapagos – Extension
Autoren: Laurence und Philippe Gamelin
Verlag: Gigamic

Zombie Würfel – Die Horde

Rechtzeitig zur SPIEL 19 in Essen hat der Friedberger Pegasus Verlag Zombie Würfel – Die Horde herausgebracht, das das Grundspiel nebst 2 Erweiterungen in einer Box vereint. Mit der dem Thema entsprechenden Covergestaltung versehen, verbergen sich in ihr 16 Würfel, 14 Marker, 1 Wertungsblock und ein ebenfalls passend verzierter Würfelbeutel.

Die Untoten sind los und überrennen die Stadt! Ihr Ziel ist es, so viele Gehirne wie möglich zu verspeisen. Doch nicht alle Opfer sind leicht zu überwältigen und wehren sich bisweilen. Und so wird sich zeigen, wer am Ende den Schrotflinten am besten ausweicht und die meisten Gehirne mampfen wird.

Zombie Würfel als Grundspiel benötigt lediglich die schwarzen Würfel mit roten, gelben und grünen Symbolen. Diese kommen in den Würfelbeutel. Der Spieler, der am Zug ist, greift sich 3 Würfel zufällig heraus und würfelt diese. Erwürfelte Gehirne und Schrotflinten werden zur Seite gelegt. Mit den übrigen Würfeln, wobei die Zahl ggf. wieder auf 3 aufgefüllt wird, kann der Spieler erneut würfeln. Hat er 3 Schrotflinten erwürfelt, endet sein Zug ohne Punkte, ansonsten kann er jederzeit entscheiden, aufzuhören. In diesem Falle werden die erwürfelten Gehirne in den Wertungsblock eingetragen. Wer zuerst mindestens 13 Gehirne erwürfelt hat, gewinnt die Partie.

Dank der sehr einfachen Regeln ist eine Partie Zombie Würfel auch bei den maximal möglichen 8 Untoten…äh, natürlich Spielern…schnell gespielt. Wie bei allen Würfelspielen hängen Erfolg oder Misserfolg natürlich extrem vom Würfelglück ab und ob der betreffende Spieler ein Zocker ist, der bei schon 2 erwürfelten Schrotflinten sein Schicksal nochmal herausfordert, oder eher konservativ die erwürfelten Gehirne sichert. Ob in großer oder kleiner Runde wird das Spiel eigentlich nie langweilig, zumal durch die beiden Erweiterungen, die noch in der Box enthalten sind, Variationen des Grundspiels möglich sind, die neue Elemente in eine Partie bringen.

Titel: Zombie Würfel – Die Horde
Autoren: Steve Jackson
Verlag: Pegasus

37. Internationale Spieletage SPIEL `19

Wie auch in den Jahren zuvor, war der Besucheransturm auch zur diesjährigen SPIEL `19 gewaltig. Bereits in den frühen Morgenstunden füllten Menschenmassen die U-Bahnstation am Essener Hauptbahnhof, um sich mit der U 11 auf den Weg zur Messe zu machen, während andere mit dem Auto auf den Zufahrtsstraßen im Stau standen. Um ein begehrtes Spiel auch sicher zu ergattern, harren manche teils schon 2h, bevor die Messe um 10:00h ihre Pforten öffnet, vor den Eingängen aus. Gerade beim Zugangssystem gab es dabei dieses Jahr einige Änderungen. Die Tageskassen wurden an den neu geschaffenen, großzügig gestalteten Eingang Ost verlegt, wo auch an den Garderoben die Möglichkeit bestand, seine Einkäufe zwischenzulagern. Dadurch wurden die Eingänge West und Süd deutlich entlastet.

Einmal mehr wartet die SPIEL `19 mit Rekordzahlen auf. Die Ausstellungsfläche ist durch die diesmal komplette Belegung der Halle 6 auf nunmehr 86.000 m² angewachsen, auf der sich dieses Jahr 1200 Aussteller aus 53 Nationen mit rund 1500 Spieleneuheiten verteilt haben. Wie üblich belegten die großen Verlage die Hallen 1 – 3, während in den Hallen 4 und 5 eher kleine und Kleinstverlage ihren Platz fanden. Halle 6 war wiederum Comic-Fans und den Freunden von Rollen- und Miniaturenspielen vorbehalten.

Erstmals Teil des wie stets umfangreichen Rahmenprogramms der SPIEL war dieses Jahr auch der Educators Day. Hier bot sich Pädagogen, Lehrenden, aber auch interessierten Privatleuten die Möglichkeit, sich über das Potential der Nutzung von Brettspielen in der Schule aber auch der Erwachsenenbildung zu informieren. Ein besonderes Highlight unter den Podiumsdiskussionen war sicherlich die zur Situation der Brettspielverleger im Iran. Trotz vieler bürokratischer Steine, die ihnen nicht zuletzt auch von der deutschen Botschaft in Teheran in den Weg gelegt wurden, hatten es am Ende doch auch einige iranische Verlage erstmals auf die SPIEL geschafft. Leider waren die ausgestellten Spiele oftmals nicht käuflich zu erwerben, da sich wegen des Embargos gegen den Iran keine Spedition gefunden hatte, die den Transport übernehmen wollte.

Auch 2 Charity-Aktionen, die am Ende einen Erlös von 10.770 Euro zugunsten des Vereins Balu und Du, der sich der außerschulischen Förderung von Grundschulkindern widmet, erbrachte, fanden dieses Jahr auf der SPIEL statt. So gab es am Stand des Merz Verlages in Halle 3 einen Kuchenverkauf der Kuchenspende-Aktion BrettSPIELcake, während in Halle 5 Wundertüten mit von den Verlagen gespendeten Spielen verkauft wurden. Gerade letzteres übertraf alle Erwartungen, so dass die Wundertüten bereits am ersten Messetag ausverkauft waren.

Ähnlich überwältigend war der Zuspruch zur Preview Night, die bereits einen Tag vor Messestart stattfand und Spielefans die Möglichkeit bot, Neuheiten unter fachkundiger Anleitung zu testen. Die 500 Karten für das Event waren innerhalb weniger Minuten nach Freischaltung des Online-Portals ausverkauft.

Es mag daher kaum verwundern, dass die SPIEL auch bei den Besucherzahlen ihren Vorjahresrekord wieder eingestellt hat. 204.000 Besucher aus der ganzen Welt haben in den 4 Tagen den Weg nach Essen gefunden, um sich einen Überblick über die Spieleneuheiten zu verschaffen, sie zu testen und auch zu kaufen.

Die 38. Internationalen Spieltage SPIEL ’20 werden vom 22. bis 25. Oktober 2020 stattfinden und es steht zu erwarten, dass auch sie wieder alle Rekorde brechen werden.

 

SPIEL 19 – Messefundstück

Aus der Vielzahl der Neuheiten, die auf der SPIEL gezeigt werden, einzelne herauszugreifen, ist immer wieder schwierig. Das Kickstarter-Projekt, mit dem der noch junge Verlag Todys aus Schweden nun seinen ersten Schritt auf den Brettspielmarkt wagt, schien uns aber eine Erwähnung wert.

In Here be Dragons befinden wir uns in einer vom Krieg zerstörten Welt. Bis zu 6 mutige Helden erforschen im Auftrag der Königreiche das Land, um die Wildnis in Besitz zu nehmen und zu kultivieren. Dabei können sie den friedlichen Weg wählen oder aber den Konflikt mit ihren Mitspielern oder Monstern suchen, die überall lauern können. In einer Variante, kann zudem zu einem zufälligen Zeitpunkt auch noch ein Boss-Monster auftauchen, das nach und nach das Land verwüstet, wenn nicht alle Spieler gemeinsam versuchen, es zu vernichten. Neben der kompetitiven Komponente kommt so auch noch ein kooperatives Element in das Spiel.

Da Here be Dragons momentan nur als Prototyp existiert, war ein ausführlicher Test leider noch nicht möglich, doch werden wir diesen sicherlich nachholen, sofern das Projekt auf Kickstarter erfolgreich finanziert wurde und voraussichtlich 2021 auf den Markt kommt.

http://here-be-dragons.se/

https://www.kickstarter.com/projects/herebedragons/here-be-dragons-into-the-unknown?ref=a5pcfv&token=81f64fde

SPIEL 19 – Pegasus Game Night

Wie schon in den letzten beiden Jahren hat der Pegasus Verlag auch dieses Mal wieder seine traditionelle Game Night am ersten Abend der SPIEL 19 veranstaltet. Nach Messeschluss hatten Spielefans am Donnerstag, 24. Oktober 2019 von 20:00h bis 1:00h die Möglichkeit, die Neuheiten und bekannte Spiele aus dem Programm der Friedberger und anderer Spieleverlage entweder unter fachkundiger Anleitung oder auch an freien Spieletischen nach Herzenslust zu testen.

Neu war dieses Jahr der Veranstaltungsort im CC Süd, wo sich die Spielerunden auf mehrere Räume verteilten. Trotzdem waren die Plätze an den Spieletischen oft heiß umkämpft, hatten doch auch dieses Jahr wieder zahlreiche Messebesucher von diesem Angebot von Pegasus Gebrauch gemacht.

Als kleines Goodie erhielten alle Besucher zudem noch einen Beutel mit Promos für verschiedene Pegasus-Spiele, Würfeln, dem Spiel Game over! – der Messe-Krimi und vielem mehr.

37. Internationale Spieletage SPIEL `19 – Eröffnungspressekonferenz

Wie üblich fand auch dieses Jahr bereits einen Tag vor der Eröffnung der 37. Internationalen Spieltage SPIEL `19 im Saal Europa des CC West die Eröffnungs-Pressekonferenz statt, in der die Vertreter des Merz Verlages als Veranstalter der Messe einen kurzen Überblick über die SPIEL `19 gaben. Neben Frank Zirpins und Dominique Metzler hatte das Team dieses Jahr dabei in Form von Maximilian Metzler weiteren Zuwachs erhalten, womit nun auch die dritte Generation der Gründerfamilie in das Familienunternehmen Merz Verlag GmbH & Co KG eingetreten ist.

Ebenfalls bereits Tradition ist es, dass im Rahmen dieser Pressekonferenz neben einer Würdigung der Gewinner des Deutschen Spielepreises auch die Preisträger des innoSPIEL bekanntgegeben werden. Unter den drei Nominierten Spielen hatte sich die Fachjury am Ende für Ab durch die Mauer des Autors Jürgen Adams entschieden, das im Zoch Verlag erschienen ist.

Mit einem Rück- und Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019 durch den Vorsitzenden der Spieleverlage e.V., Hermann Hutter, endete die Eröffnungspressekonferenz. Wie schon im Vorjahr konnte Hutter dabei auf mehr als erfreuliche Wachstumszahlen der Spielebranche verweisen, die in den letzten 5 Jahren um rund 40% zugelegt hat und auch für das kommende Weihnachtsgeschäft mit einem positiven Trend rechnet.

Im Anschluss an die Pressekonferenz bot sich dann den anwesenden Medienvertretern und Bloggern die Möglichkeit, in der Neuheitenhalle 1A und bei diversen Presseevents der Verlage vorab einen Blick auf die Neuheiten zu werfen. Einige dieser Neuheiten konnte später auch das breite Publikum in der dieses Jahr erstmals stattgefundenen SPIEL `19-Preview-Night testen. Die Karten hierfür waren binnen weniger Minuten bereits ausverkauft.

37. Internationale Spieletage Spiel `19 – Vorbericht

Am 24. Oktober startet die nunmehr 37. Ausgabe der Messe Internationale Spieletage SPIEL in Essen. Dass Brett- und Kartenspiele nicht nur in Deutschland sondern auch und gerade im Ausland immer beliebter werden und geradezu einen Hype erfahren, ist dabei kein Geheimnis. Und so mag es kaum verwundern, dass die SPIEL `19, was die Ausstellungsfläche, die Zahl der Aussteller und präsentierten Neuheiten und mit Sicherheit auch die Besucherzahlen angeht, wieder einmal die Vorjahresrekorde brechen wird.

Erstmals findet dieses Jahr schon einen Tag vor dem eigentlichen Messestart die SPIEL-Preview-Night statt, bei der Spielebegeisterte ab 18:00h die Gelegenheit haben, im Congress Center CC Süd die Neuheiten verschiedener Verlage unter fachkundiger Anleitung und vor allem ohne den Trubel und Lärm während der Messe zu testen. Dass die Tickets für diese Veranstaltung bereits innerhalb weniger Minuten ausverkauft waren, zeigt mehr als deutlich, wie sehr viele der SPIEL-Besucher sich dieses neue Angebot herbeigesehnt haben.

Ebenfalls erstmals findet dieses Jahr am Freitag, 25.10.2019 der Educators` Day statt. Hier haben Pädagogen, Lehrende aber auch interessierte Personen allgemein die Gelegenheit, sich in Diskussionsrunden und Panels über das Potential, das Spiele in der Schule und Erwachsenenbildung bieten, zu informieren.

Nicht zuletzt wurde auch das Einlass-System komplett überarbeitet, um dem großen Besucheransturm, der regelmäßig in den Morgenstunden herrscht, besser Herr zu werden.

innoSPIEL 2019 – Die Nominierten

Zum nunmehr dritten Mal vergibt der Veranstalter der Internationalen Spieltage SPIEL, der Friedhelm Merz Verlag, zusammen mit der Stadt Essen den Preis innoSPIEL. Eine Fachjury, bestehend aus den folgenden Mitgliedern:

Michael Blumöhr, Kritiker, Veranstalter „Darmstadt spielt“
Christwart Conrad, Kritiker, Redakteur und Autor
Karsten Höser, Verleger der Fachzeitschriften „Spielerei“ und „Spiel&Autor“, freier Lektor
Matthias Nagy, Podcaster „Bretterwisser“ und Redakteur
Nadine Pick, Inhaberin Fachgeschäft „Spielbrett Köln“
Christoph Post, Blogger „Brettspielbox“

hat dabei aus der Vielzahl der im aktuellen Spielejahrgang neu erschienenen Titel 3 mit besonders innovativem Konzept ausgewählt, aus denen letztlich der Siegertitel bestimmt werden wird.

Die Nominierten für den innoSPIEL 2019 sind im einzelnen:

Ab durch die Mauer

Bis zu 4 Gespenster wollen sich verkleiden, doch um das nötige Zubehör zusammenzusammeln, müssen sie im richtigen Moment Mauern überwinden. Ein drehbarer Spielplan und 3 unter der Spielfläche eingelassene Magnetschieber sorgen dabei für die Illusion, dass die Spiefiguren tatsächlich durch Mauern gehen können.

Foto: © Zoch

Detective

In diesem Krimi-Brettspiel scheint die Grenze zwischen Spiel und Wirklichkeit durchbrochen zu werden. In 5 kartenbasierten Kriminalfällen, die Teil einer großen Krimi-Geschichte sind, werden die Spieler so in das Geschehen hineingezogen, dass sie scheinbar Teil des Kriminalfalles selbst werden und echte Polizeiarbeit leisten müssen, um ihn zu lösen.

Foto: © Pegasus

Keyforge

Hier treten 2 Spieler gegeneinander an, die beide ein einmaliges Deck von 36 Karten, welche sie nun geschickt einsetzen müssen, in Händen halten. Keyforge ist nämlich ein unique game, bei dem jedes Kartendeck einmalig und nicht veränderbar ist. Somit ist es ein Sammelkartenspiel und auch ein Deckbuilder, ohne dass ein Spieler wirklich sammeln noch selbst Deckbuilding betreiben muss.

Foto: © Asmodee

Der Gewinner des innoSPIEL 2019 wird wie üblich auf der Pressekonferenz zur SPIEL `19 am Vortag der Messe am 23.10.2019 bekanntgegeben werden.

Pegasus Game Night

Zum mittlerweile dritten Mal veranstaltet der Pegasus Verlag im Rahmen der SPIEL in Essen seine Game Night. Nach Messeschluss haben Spielefans am Donnerstag, 24. Oktober 2019 von 20:00h bis 1:00h die Möglichkeit, sich die Neuheiten des Friedberger Verlages und anderer Spieleverlage von Spielerklärern vorstellen zu lassen und sie im Anschluss selbst zu testen. Daneben wird es auch eine Freispielfläche mit Spielausleihe geben.

Der Vorverkauf der Tickets für die Pegasus Game Night, die dieses Jahr erstmals im Congress Center Süd der Messe Essen stattfindet, läuft ab sofort unter:

https://shop.ticketpay.de/56KPGJWX

Sie kosten € 29,– und beinhalten auch noch einen Goodie Bag, den die Teilnehmer der Game Night vor Ort erhalten. Ein Event-Caterer sorgt zudem für Snacks und Getränke.

Alle Spiele der Veranstaltung gehen nach der Messe an gemeinnützige Einrichtungen. So erhält der Notmütterruf des Mütter- & Familienzentrum e.V. Bad Nauheim die Kinder- und Familienspiele, das Kinder- und Jugendhaus „Alte Feuerwache“ Bad Nauheim die Kenner- und Expertenspiele.

Auf einer demnächst verfügbaren Website zur Game Night sowie auf der Facebook-Seite von Pegasus Spiele werden bald weitere Informationen zur Veranstaltung und eine Liste der teilnehmenden Verlage veröffentlicht werden.