März 2020

Anubixx

Das Würfelspiel Anubixx des Autorentrios Florian & Helmut Ortlepp und Steffen Benndorf, das beim Nürnberger-Spielkarten-Verlag erschienen ist, konnten wir bereits letzten Herbst auf der Pressepreview der SPIEL `19 kurz antesten. Mittlerweile haben wir das Spiel nun vorliegen, das in einer kompakten Pocketbox daherkommt, in der sich die 4 Würfel, 5 Bleistifte, der Spielblock und die Regeln verbergen.

Die besten Baumeister des Reiches sind zusammengekommen, den Pharao Cheops will eine mächtige Pyramide errichten, welche zusätzlich noch ein Triumphbogen und ein prächtiges Bodenrelief schmücken sollen. Der Wettstreit der Baumeister ist damit eröffnet, denn nur der, der sein Baumaterial am geschicktesten einsetzt und alle Belohnungen einsammelt, wird der größte Baumeister aller Zeiten werden.

Eine Partie Anubixx, an der maximal 5 Baumeister teilnehmen können, ist schnell vorbereitet, denn jeder Spieler erhält lediglich ein Blatt vom Spielblock und einen Bleistift. Ist ein Spieler an der Reihe würfelt er mit allen 4 Würfeln und darf sich maximal 2 aussuchen, um sie in einem seiner Gebäude zu verbauen. Dafür streicht er die entsprechenden Steine auf seinem Blatt durch. Die verblieben Würfel können die anderen Spieler entsprechend für ihre Gebäude nutzen. Liefert das Würfelergebnis keine passenden Steine, können die Jokersteine oder die Steine aus dem Steinbruch auf dem Spielerblatt verwendet werden. Sobald ein Spieler 2 Bauwerke fertiggestellt hat, endet die Partie und es erfolgt eine Wertung. Der Spieler mit dem höchsten Punktwert gewinnt.

Anubixx ist schon aufgrund seiner kompakten Größe das ideale Reisespiel. Es ist aber auch als schnelles Spiel für Zwischendurch für alle Altersklassen perfekt geeignet. Die Regeln erscheinen zwar auf den ersten Blick recht simpel, aber es erfordert dann am Ende sehr viel mehr strategisches Denken als vermutet, um die Steine wirklich optimal für seine eigenen Bauwerke zu nutzen und dabei die Gegenspieler auszubremsen. Von daher wird Anubixx auch bei mehrmaligem Spielen nicht langweilig, zumal die für die Gebäude nötigen Steinkombinationen auf den Blättern des Spielblocks immer wieder variieren.

Titel: Anubixx
Autoren: Florian & Helmut Ortlepp, Steffen Benndorf
Verlag: Nürnberger-Spielkarten-Verlag

In eigener Sache

© Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die aktuelle Corona-Krise hat uns wohl alle mehr als unvorbereitet getroffen. Auch unsere Redaktion hat ihre Tätigkeit auf einen absoluten Notbetrieb heruntergefahren, da die Vermeidung sozialer Kontakte jetzt das oberste Gebot ist, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Da wir aber in den letzten Monaten zahlreiche Spiele schon getestet hatten, werden wir euch trotzdem auch weiterhin wie gewohnt jeden Sonntag ein neues Spiel in unserem Blog vorstellen, das vielleicht als Anregung für einen gemeinsamen Spieleabend mit der eigenen Familie dienen kann.

Eine Bitte noch an alle, die in diesen Tagen Spiele kaufen. Unterstützt eure lokalen Spielehändler und bestellt dort, sofern sie einen Onlineshop haben, oder nutzt die Onlineshops der Verlage! Auch diese Krise wird irgendwann vorüber sein und wir alle wollen dann noch Läden haben, in denen wir wieder einkaufen gehen, und Verlage, die neue Spiele herausbringen.

In diesem Sinne bleibt daheim und bleibt gesund!

Eure Brettspielabend.net Redaktion

Mafia No. 5

Spiele aus Japan sind bei uns hier in Europa eher selten vertreten. Von daher war es natürlich besonders erfreulich, dass in Form von Hobby Japan auch ein japanischer Spieleverlag den Weg auf die Nürnberger Spielewarenmesse gefunden hat. Unter anderem findet sich in seinem Programm auch das Kartenspiel Mafia No. 5 des Autorenduos Yusuke Sawaguchi und Michal Dziekan, das in einer kompakten kleinen Box daherkommt. Diese beinhaltet 82 Karten, 64 Chips, 4 Marker und die Spielanleitung, die erfreulicherweise neben der japanischen Originalversion auch in deutscher Sprache mitgeliefert wird.

Wir sind im 23. Jahrhundert in einer postapokalyptischen Welt, nachdem einmal mehr ein großer Krieg alles verwüstet hat. In den Megacities kämpfen die Menschen ums nackte Überleben. Dies ist natürlich der ideale Nährboden für die dunklen Geschäfte des organisierten Verbrechens, das den Warenhandel schnell unter seine Kontrolle gebracht hat. Doch konkurrieren verschiedene Clans um die Vorherrschaft und auch die Gesetzeshüter gibt es noch, so dass der Absatz der Waren stets in Gefahr ist.

Bevor eine Partie Mafia No. 5 startet, werden zunächst die Übersichtskarte und der Rundenmarker, sowie Wertungs-Chips und Außenseiter-Marker bereitgelegt. Dann werden die übrigen Karten gemischt und jeder Spieler erhält 7 davon als Starthand. Die restlichen bilden den Nachziehstapel, von dem 2 Karten offen als Markt ausgelegt werden. Je nach Runde wählen nun alle Spieler Karten für den Markt und ihr Büro von ihrer Hand aus und legen sie verdeckt vor sich ab. Danach werden alle Karten aufgedeckt und nach Farben sortiert im Markt und den Büros platziert. Anschließend erfolgt eine Wertung und die Spieler erhalten entsprechend Wertungs-Chips. Nachdem alle ihre Hand wieder auf 7 Karten aufgefüllt haben und ggf. Außenseiterchips verteilt wurden, beginnt die nächste Runde. Nach 5 Runden ist die Partie zu Ende und der Spieler mit den meisten Wertungschips gewinnt.

Um es vorwegzuschicken, als wir die Regeln von Mafia No. 5 das erste Mal durchgelesen haben, herrschte hier in der Redaktion etwas Ratlosigkeit, weil keiner so recht verstanden hat, wie dieses Spiel genau ablaufen soll. So wirklich gut gelungen ist die Übersetzung aus dem Japanischen hier nicht. Wer diese Hürde allerdings einmal genommen und die Spielmechanismen durchblickt hat, der wird mit Mafia No. 5 viel Spaß haben, denn letztlich ist das Spielprinzip recht einfach, schnell zu erlernen und auch ziemlich kurzweilig. Zudem kann dieses Kartenspiel auch noch mit wirklich genial gestalteten Grafiken der Spielkarten und der Box punkten, die ein echter Hingucker sind.

Titel: Mafia No. 5
Autoren: Yusuke Sawaguchi, Michal Dziekan
Verlag: Hobby Japan

Pegasus Spiele Lagerverkauf

Da der ursprünglich für den 27. und 28. März 2020 geplante Lagerverkauf des Friedberger Pegasus Verlages wie so viele andere Veranstaltungen momentan auch wegen der rasanten Ausbreitung des Corona-Virus ausfallen musste, gibt es seit heute, Mittwoch, 18. März 2020 einen Online Lagerverkauf auf www.pegasusshop.de . Auf alle Vertriebs- und Verlagsprodukte, außer denen mit Buchpreisbindung, gibt es einen Preisnachlass von 25%. Dies gilt auch für die Neuheiten So nicht, Schurke! und Trails of Tucana, die ab sofort erhältlich sind, und Treelings und Memorinth, die ab nächste Woche erhältlich sein werden. Ab einem Einkaufswert von € 59,– gibt es, solange der Vorrat reicht, zusätzlich noch einen Gratis-Code von Acram Digital für die gleichnamige App zum Kennerspiel des Jahres 2014, Istanbul.

Gleichzeitig unterstützt Pegasus auch noch die Friedberger Tafel e.V. mit einer Facebook-Spendenaktion. Für jedes Teilen des Beitrags zum Online-Lagerverkauf auf der Facebook-Seite von Pegasus spendet der Verlag € 1,– an die Friedberger Tafel e.V., um so auch in der aktuellen Krise diejenigen zu unterstützen, die Hilfe am nötigsten haben und auf Lebensmittelspenden angewiesen sind.

Daddy Winchester

Ursprünglich ist der Titel Daddy Winchester des Autors Jérémy Pinget beim französischen Verlag blue orange erschienen. Seit diesem Jahr findet er sich nun in der deutschen Version auch im Vertriebsprogramm von Huch. Das Bietspiel kommt in einer Standardbox mit putzig gestaltetem Cover daher, in der neben dem Spielplan und den Regeln, das Spielgeld, Schiffs- und Zugminiatur, 93 Plättchen, 30 Karten, Startspielerstern und Auktionsaufsteller dank eines passenden Einlegers sicher und schön geordnet untergebracht sind.

Daddy Winchester ist noch nicht richtig unter der Erde, da bricht schon der Streit unter seinen Erben los! Denn das alte Schlitzohr hat seine Reichtümer in den verschiedenen Parzellen seiner Ländereien versteckt. Und so versammeln sich nun alle Erben zur großen Auktion, bei der jeder hofft, am Ende die meisten Reichtümer zu ergattern und neues Familienoberhaupt zu werden.

Zur Spielvorbereitung wird zunächst der Spielplan wie in den Regeln beschrieben aufgebaut und die Spieler erhalten ihr Startkapital, ihre Hutplättchen, ein Duellplättchen und 2 Karten als geheime Ziele. In jeder Runde deckt der jeweilige Startspieler ein Parzellenplättchen auf und die Spieler können nun reihum auf dieses Plättchen bieten. Der Höchstbietende erhält die Parzelle und wird neuer Startspieler, es sei denn es kommt zwischen 2 Spielern zum Duell um die Parzelle. Nach Ende dieser Kaufaktion wird überprüft, ob eines der offenen Ziele erfüllt ist, bevor die nächste Runde startet. Sind alle Parzellen auf diese Weise verteilt, endet das Spiel und es erfolgt die Wertung. Der Spieler mit dem meisten Bargeld plus eventueller Boni durch Karten gewinnt.

Wir haben es hier mit einem klassischen Auktionsspiel zu tun, das um die Wildwestthematik ergänzt wurde. Die Regeln sind entsprechend einfach und auch für Kinder leicht verständlich, so dass sich Daddy Winchester mit der ganzen Familie spielen lässt und durch die variablen offenen und geheimen Ziele entsprechenden Wiederspielwert besitzt. Was auch gefällt, ist das mit viel Liebe zum Detail gestaltete Spielmaterial.

Titel: Daddy Winchester
Autor: Jérémy Pinget
Verlag: Hutter

Verflixxt!

Aus der Feder des Autorenduos Wolfgang Kramer und Michael Kiesling stammt die Neubearbeitung des Familienspieleklassikers Verflixxt!, das Amigo kürzlich in den Handel gebracht hat. Es kommt in einer Standardbox, welche ebenso wie die Spieltafeln mit Illustrationen von Dominik Hüfner verziert ist, daher. In ihr verbergen sich neben besagten Spieltafeln, von denen es insgesamt 38 gibt, noch der Würfel, 18 Spielfiguren  und 8 Wächtersteine.

Es klingt so einfach. Man muss nur seine Spielfiguren über einen Parcours sicher ins Ziel bringen. Doch ist einem das Würfelglück dabei wirklich immer hold, so dass man die Plustafeln selbst einsammelt, während die Minustafeln an den Mitspielern hängenbleiben?

Zur Vorbereitung einer Partie Verflixxt! muss zunächst der Parcours wie in der Anleitung beschrieben auf dem Tisch platziert werden. Danach stellen alle Spieler ihre Figuren auf das Startfeld. Beginnend mit dem Startspieler wird nun reihum gewürfelt und jeder Spieler bewegt eine seiner 3 Figuren gemäß Würfelergebnis auf dem Parcours nach vorne. Steht er zu Beginn der nächsten Runde alleine auf einer Spieltafel nimmt er diese zu sich und schiebt den Parcours entsprechend wieder zusammen oder führt bei einer Aktionstafel die jeweilige Aktion aus. Stehen zu Beginn der nächsten Runde mehrere Figuren auf einer Spielertafel kann der aktive Spieler weiterziehen, ohne sie aufzunehmen. Das Spiel endet, wenn alle Spieler alle ihre Figuren ins Ziel gebracht haben. Danach zählen die Spieler die Zahlenwerte aller Tafeln in ihrem Besitz zusammen. Derjenige mit dem höchsten Wert gewinnt.

Verflixxt! ist ein ideales Familienspiel mit einfachen, leicht verständlichen Regeln, schnellem Aufbau und auch schnellem Spielablauf. Durch die zufällige Anordnung der Tafeln auf dem Parcours und das individuelle Würfelglück ist zudem gegeben, dass jede Partie wieder anders verläuft, so dass keine Langeweile bei mehrmaligem Spielen aufkommt. Desweiteren sind in den Regeln auch noch eine Profiversion mit definiertem Parcoursaufbau und mit den beigefügten Wächterfiguren das Material für eine weitere Variante enthalten.

Titel: Verflixxt!
Autoren: Wolfgang Kramer, Michael Kiesling
Verlag: Amigo

Spicy

Ein absoluter Eyecatcher auf der diesjährigen Nürnberger Spielwarenmesse war das nagelneue Kartenspiel Spicy, das der Heidelberger Spieleverlag an seinem Stand präsentiert hat. Entwickelt hat es der Autor Zoltan Gyori, während Jimin Kim für die Illustrationen verantwortlich zeichnet, welche auch die kompakte Box, in der sich die 110 Spielkarten und das Regelblatt verbergen, zieren.

Raubkatzen sind wahre Meister der Täuschung und so vermag es kaum zu verwundern, dass sich aus dem gegenseitigen Wettstreit dreier Raubkatzen, die des Kämpfens müde waren, ein spannendes und vor allem extrem scharfes Spiel der gegenseitigen Täuschung entwickelt hat. Denn die Katzen wetteiferten darum, welche von ihnen denn nun die meisten scharfen Gewürze essen könne!

Zur Spielvorbereitung werden zunächst die Verbrannt-, die 3 Trophäen- und die 6 Extrascharf-Karten aussortiert. Die übrigen Karten werden gemischt und bilden den Nachziehstapel, von dem jeder Spieler 6 Handkarten erhält. Nachdem die Trophäen-Karten bereitgelegt und auch die Verbrannt-Karte in den Nachziehstapel einsortiert wurde, kann die Partie beginnen. Der Startspieler legt eine Karte von seiner Hand verdeckt ab und sagt das Gewürz und den Zahlenwert an. Sie bildet den neuen Spicy-Stapel. Reihum können die anderen Spieler nun selbst Karten auf diesen Spicy-Stapel legen, wobei der Wert immer höher als der der vorherigen Karte und das Gewürz identisch sein sollten, oder sie passen und ziehen eine Karte vom Nachziehstapel. Zweifelt ein Spieler an, dass die oberste Karte des Spicy-Stapels korrekt ist, sagt er an, ob Zahlenwert oder Gewürz seiner Meinung nach nicht stimmen und deckt sie auf. Der Gewinner dieser Herausforderung erhält dann den Spicy-Stapel, der zu seinem Punktestapel wird, und der Verlierer muss 2 Karten vom Nachziehstapel ziehen. Spielt ein Spieler seine letzte Handkarte, kann er eine der Trophäenkarten einfordern. Das Spiel endet, wenn ein Spieler seine zweite Trophäe erhält oder die letzte Trophäenkarte vergeben wird oder die Verbrannt-Karte die oberste Karte des Nachziehstapels ist.

Spicy ist ein extrem schnelles Kartenspiel mit sehr hohem Wiederspielwert. Dazu tragen zum einen die problemlos erlernbaren, einfachen Regeln bei, zum anderen das wirklich phantastische Artwork der Karten und der Verpackung, die eine wahre Augenweide sind. Zudem bietet Spicy jede Menge Spielspaß, gilt es doch mit gekonntem Pokerface seine Mitspieler stets im Unklaren darüber zu lassen, ob die gerade gelegte Karte nun wirklich die ist, die man angegeben hat oder auch nicht.

Titel: Spicy
Autor: Zoltan Gyori
Verlag: Heidelberger Spielverlag