November 2018

Black Stories – Sebastian Fitzek Edition

Knifflige, rabenschwarze Rätsel sind das Markenzeichen der Black Stories Reihe des Moses Verlages. Diese begeistern seit 2004 in mittlerweile 13 Ausgaben und 24 Themeneditionen eine stetig wachsende Fangemeinde. Zu ihr zählt seit längerem auch der bekannte Thrillerautor Sebastian Fitzek, der mit über 11 Millionen verkauften Büchern der erfolgreichste Autor Deutschlands ist. Da Fitzek bereits 2017 bei der Entwicklung des Brettspiels Safehouse, einer Mischung aus Gruselgeschichten und Gesellschaftsspiel, mitgewirkt hatte, lag es nahe, ihn auch mit der Entwicklung der neuesten Edition der Black Stories zu betrauen.

Foto: © Moses Verlags GmbH

Eine Hälfte der 50 Rätsel hat Sebastian Fitzek dazu komplett neu geschrieben. Die andere Hälfte basiert auf seinen Thrillern, ohne Spoiler-Gefahr allerdings. So bleibt einem der Lesespaß an seinen Büchern erhalten, auch wenn man die neue Black Stories Edition spielt, genauso wie der Spielspaß jenen erhalten bleibt, die die Bücher schon kennen.

Die 50 Rätselkarten sind  als Hommage an den Autor in einer hochwertigen Geschenkbox in Buchform verpackt, in der sich auch eine kurze Spielanleitung findet. Für Kenner der Reihe unnötig, denn die Spielregeln sind wie gehabt: Ein Spieler fungiert als Gebieter und liest das Rätsel vor und die übrigen Spieler müssen versuchen, durch Fragen, die der Gebieter mit Ja oder Nein beantworten kann, das Rätsel zu lösen. Dass dies nicht so einfach ist, ist bei einem Autor wie Sebastian Fitzek sichergestellt, so dass diese neueste Edition der Black Stories Reihe einmal mehr jede Menge Spielspaß garantiert, vor allem wenn man in größeren Gruppen versucht, die Rätsel zu lösen.

Titel: Black Stories – Sebastian Fitzek Edition
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Moses

36. Internationale Spieletage Spiel `18

Schon über eine Stunde vor der offiziellen Eröffnung der Spiel `18 am 25. Oktober 2018 fanden sich die ersten Besucher an den Essener Messehallen ein. Bis sich die Tore um 10:00h endlich öffneten, herrschte einmal mehr drangvolle Enge in den Eingangsbereichen, wobei der neu geschaffene Eingang an der nunmehr komplett fertiggestellten Halle 6 hier doch deutlich für Entlastung sorgte.

Die Zahlen, die die 36. Ausgabe der Internationalen Spieletage Spiel `18 charakterisieren, sind mehr als beeindruckend. So konnte die Ausstellungsfläche im Vergleich zum Vorjahr nochmals um 11% vergrößert werden und ist nun auf 80.000 m² angewachsen. Auf diesen verteilten sich 1150 Aussteller aus 50 Nationen, die mehr als 1400 Spieleneuheiten und Weltpremieren mit im Gepäck hatten. In Halle 6 kamen zudem die Comic-Fans auf ihre Kosten, für die wie stets der Stand von Panini der wichtigste Anlaufpunkt war.

Es zeigt sich damit einmal mehr, daß Brettspiele ihre Nische verlassen haben und Teil des popkulturellen Mainstreams geworden sind. Dies wird auch an den Wachstumszahlen der Branche allgemein mehr als deutlich. Und auch die Politik erkennt langsam die Bedeutung der Spiele als Kulturgut. Auf Initiative der Spiele-Autoren-Zunft besuchten dieses Jahr erstmalig der Präsident des Deutschen Kulturrates und zahlreiche Mitglieder des Gremiums die Spiel `18, um an einer Podiumsdiskussion unter dem Motto „Kulturgut Spiel – Teil unserer Gesellschaft“ teilzunehmen. Diese Podiumsdiskussion war Teil des umfangreichen Rahmenprogramms, das dieses Jahr rund 1300 Veranstaltungen umfasste.

Bei den Spieleneuheiten, derentwegen sicherlich ein Großteil der Besucher alljährlich nach Essen pilgert, ist ein klarer Trend hin zu immer mehr kooperativen Spielen erkennbar, die das Miteinander fördern, ein Faktor, der gerade in der heutigen Zeit mehr als begrüßenswert ist. Ein weiterer Trend, der sich abzeichnet, ist der zu den so genannten Unique Games, also ganz individuellen Spielausgaben. Wir sehen hier eine ganz klare Weiterentwicklung dessen, was mit den Legacy Spielen vor einigen Jahren seinen Anfang genommen hat.

Die Möglichkeit, diese Spieleneuheiten in Essen in Augenschein zu nehmen, zu testen und zu kaufen, nutzten dieses Jahr rund 190.000 Besucher, womit der Vorjahresrekord abermals eingestellt werden konnte. Setzt sich der aktuelle Trend fort, stehen die Chancen gut, daß die kommende Spiel `19 die Marke von 200.000 Besuchern knacken wird.

Der Termin für die Internationalen Spieltage Spiel ’19 steht bereits fest. Vom 24. bis 27. Oktober 2019 wird die Messe Essen einmal mehr zum Mekka für Spielefans aus nah und fern werden.