Schlagwort-Archiv: SPIEL `17

Terraforming Mars – Nächster Halt: Venus

Nachdem die Menschheit den Mars erfolgreich kolonisiert hat, hat sich die Erdregierung entschlossen, nun auch die Kolonisierung der Venus in Angriff zu nehmen. Dies ist die Rahmenhandlung für die zweite Erweiterung von Terraforming Mars, die der Schwerkraft Verlag erstmals auf der Spiel `17 angeboten hat. Nächster Halt: Venus kann sowohl mit dem Grundspiel als auch der Hellas & Elysium-Erweiterung kombiniert werden. Sie bringt als zusätzliches Spielmaterial das Venus-Spielbrett, 5 neue Konzernkarten, 49 zusätzliche Projektkarten sowie den Venus-Marker und Plättchen für den Meilenstein Wolkenkönig und die Auszeichnung Venusianer mit. An den Grundregeln ändert sich nichts, allerdings gibt es am Ende der Produktionsphase jetzt optional die so genannte Solarphase, in der die Erdregierung vertreten durch den Startspieler einen Terraforming Schritt auf dem Mars vollzieht. Durch diese kleinen Variationen des Grundspiels ist es dem Spielautor einmal mehr gelungen, komplett neue Elemente in das Spiel zu bringen.

Wie üblich ist auch Nächster Halt: Venus qualitativ gut gemacht, was allerdings auch wieder seinen Preis hat. Wer zur Kolonisierung der Venus aufbrechen will, muss erst einmal 27,– für diese neueste Erweiterung von Terraforming Mars investieren.

Titel: Terraforming Mars – Nächster Halt: Venus
Autor: Jacob Fryxelius
Verlag: Schwerkraft Verlag

Terraforming Mars – Hellas & Elysium

Pünktlich zur Spiel `17 hat der Schwerkraft Verlag mit Hellas & Elysium die von den Fans lang erwartete Erweiterung von Terraforming Mars herausgebracht.  Zwei neue Spielbretter zeigen weitere Regionen des roten Planten, die es nun zu besiedeln gilt. Der Hellas-Spielplan umfasst dabei die Region um den Südpol bis hinunter zum Mars-Äquator. Auf dem Eylsium-Spielplan ist dagegen die Region westlich von Tharsis zwischen dem Olympus Mons und dem Elysium Mons abgebildet. Am grundsätzlichen Spielprinzip ändert sich bei der Verwendung der neuen Spielpläne nichts. Dafür gibt es neue Meilensteine und auch Auszeichnungen, die errungen werden können. Zudem variieren die Platzierungsregeln für einige der Plättchen. Dank dieser kleinen Änderungen müssen die Spieler für die beiden neuen Spielpläne vollkommen neue Strategien entwickeln, um am Ende siegreich aus einer Partie hervorzugehen.

Zur Qualität des Spielmaterials gilt, was schon zum Grundspiel gesagt wurde. Es ist solide und gut gemacht. Der Preis von 20,– ist unserer Meinung nach dagegen etwas hoch angesetzt für ein simples doppelseitiges Spielbrett. Auch wenn man bei Direktbestellung beim Verlag noch die exklusive Projektkarte Pinguine dazu erhält.

Titel: Terraforming Mars – Hellas & Elysium
Autor: Jacob Fryxelius
Verlag: Schwerkraft Verlag

Agricola Figurensets

Als neueste Ergänzung zu Agricola präsentierte Lookout Games auf der Spiel `17 sechs Figurensets. Jedes dieser Sets beinhaltet fünf schön bemalte und wirklich liebevoll gestaltete Figuren einer Farbe, die die jeweiligen Holz-Spielerfiguren des Grundspiels ersetzen sollen. Zusätzlich enthält jedes Figurenset einen Satz von 20 Karten mit neuen Anschaffungen und Ausbildungen, die mit den Karten des Grundspiels zusammengemischt werden können.

Ob man diese Spielfiguren nun wirklich braucht, muss an dieser Stelle wohl jeder selbst entscheiden. Die 20,– bis 30,–, die pro Set bei den gängigen Spielehändlern im Internet aufgerufen werden, sind zwar realistisch, aber wer kauft am Ende nur ein Set? Für die Sechserrunde kommen wir so auf eine Investition von 120,– bis 180,–, also mehr als das Doppelte des Preises des Grundspieles plus Erweiterung.

Es wäre hier vielleicht sinnvoller gewesen, wenn Lookout Games die Figuren gleich in einem Vierer- und einem Zweierpaket als Komplettsatz angeboten hätte und die 120 neuen Karten, die wirkliche Variationen des Spielflusses bringen, stattdessen als separates Deck.

Titel: Agricola
Autor: Uwe Rosenberg
Verlag: Lookout Games

Pegasus Spiele Pressetag 2017

Gut zwei Wochen vor der Spiel `17 in Essen bot der Verlag Pegasus Spiele Pressevertretern die Möglichkeit, vorab seine Spieleneuheiten in Augenschein zu nehmen. Rund 80 Journalisten und Blogger machten am 6. Oktober von diesem Angebot Gebrauch und fanden sich in der Pegasus Zentrale in Friedberg ein. Über den Tag verteilt konnten in fünf Spielerunden angeleitet durch die Redakteure des Verlages und seiner Partner Plan B, Eggertspiele, Edition Spielwiese oder Blue Orange Games die Neuheiten wie Queen Domino, Azul, Okiya oder Port Royal – Das Abenteuer beginnt, um nur einige wenige zu nennen, angespielt werden. Einige dieser Neuheiten werden wir in naher Zukunft hier nochmal ausführlicher vorstellen.

Nach einem schmackhaftes Abendbuffet nutzten nicht wenige der angereisten Pressevertreter den Abend, um in lockerer Runde manche der Spiele, die sie den Tag über nur antesten konnten, nochmals in Ruhe komplett durchzuspielen. Für acht mutige U-Bootfahrer bot sich dann als besonderes Highlight noch die Möglichkeit eine Partie Captain Sonar zu spielen, bevor dieses rundum gelungene und perfekt organisierte Presseevent ausklang.

35. Internationale Spieletage Spiel`17

Zum mittlerweile 35. Mal fanden diesen Oktober die Internationalen Spieletage in der Messe Essen statt. Während andere Messe um ihr Überleben kämpfen müssen, konnte sich die SPIEL `17 auch diesmal wieder vor Besuchermassen kaum retten. Schon früh drängten sich zahlreiche Spielefans in den Eingangsbereichen, so dass sich die Türen schon lange vor dem offiziellen Messebeginn öffneten und bald auch in den Hallen drangvolle Enge herrschte.

Die Ausstellungsfläche konnte durch die neu hinzugekommene Halle 6 auf rund 72.000 Quadratmeter vergrößert werden, auf denen 1.100 Aussteller aus 51 Nationen ihre Spiele – darunter allein 1.200 Neuheiten – präsentierten. Hierbei war allerdings teils viel Geduld der Besucher gefragt, bildeten sich doch vor manchen Ständen lange Schlangen mit Wartezeiten von über 30min. Auch wurden einige Anbieter vom Ansturm überrascht. So waren manche Spiele schon am ersten Messetag ausverkauft.

Die Spielebranche boomt offensichtlich, wie die vom Veranstalter veröffentlichten Zahlen verdeutlichen, die auch für das aktuelle Kalenderjahr ein Umsatzplus von über 10% bei den Spieleverlagen prognostizieren. Und wer die teils schwer bepackten Besucher, die glücklich mit ihrer „Beute“ die Messe wieder verlassen haben, gesehen hat, kann dieser Prognose nur zustimmen.

So verwundert es kaum, dass die Spiel `17 auch dieses Jahr einen neuen Besucherrekord vermelden kann. In den vier Messetagen nutzten rund 182.000 Besucher die Möglichkeit, in der Messe Essen dem Alltagsstress einmal zu entfliehen und nach Herzenslust neue Spiele zu testen und zu kaufen.

Der Termin für die nächsten Internationalen Spieltage SPIEL ’18 ist daher sicherlich nicht nur bei uns schon fest im Terminkalender notiert: Vom 25. bis 28. Oktober 2018 wird die Messe Essen dann zum 36. Mal der Anlaufpunkt für Spielefans aus nah und fern werden.