Schlagwort-Archiv: Amigo

Spielwarenmesse Nürnberg

Auch wenn sich die Messelandschaft in Deutschland in den letzten Jahren stark verändert hat, bleibt die Spielwarenmesse in Nürnberg, deren Pforten sich heute Abend nach 5 Tagen wieder schließen werden, weiterhin die Leitmesse der Branche schlechthin. Und so waren auch im 71. Jahr ihres Bestehens die 12 Hallen, des rund 170.000 m² großen Messeareals wieder mehr als gut gefüllt mit über 2800 Ausstellern aus rund 70 Nationen. Auch der Besucherandrang an den Messetagen war ungebrochen, wenngleich die diesjährige Spielwarenmesse im Zeichen der Sorge um die Verbreitung des Corona-Virus stand. So waren nicht wenige Besucher mit Mundschutz unterwegs und in der traditionell von chinesischen Ausstellern belegten Halle 11 herrschte wohl nicht zufällig gähnende Leere in den Gängen. Auch wenn die endgültigen Besucherzahlen noch nicht vorliegen, dürften aber trotzdem auch dieses Jahr wieder mehr als 70.000 Fachbesucher aus aller Welt die Chance genutzt haben, sich zwischen dem 29. Januar und 2. Februar in Nürnberg über die Neuheiten und Trends der Branche zu informieren.

Wie üblich war für uns natürlich einmal mehr die Halle 10 mit ihren beiden Ebenen die wichtigste Anlaufstelle, nachdem dort die Spielehersteller konzentriert sind. Die Ausnahmen bildeten dabei wie jedes Jahr der Pegasus Verlag, der zusammen mit dem Spiele Café im Foyer vor Halle 11 untergebracht war und der Ravensburger Verlag, der seinen üblichen Stand in Halle 12.0 hatte. Einige kleinere Verlage, die erstmalig in Nürnberg ausstellten, präsentierten sich zudem im Bereich des New Exhibitor Center der Halle 3A.

Wie schon in den vergangenen Jahren würde eine Auflistung aller in Nürnberg gezeigten Neuheiten den Rahmen dieses Messeberichtes sprengen, weshalb wir uns auf einige Highlights beschränken wollen.

Bei Abacus Spiele ist uns das kooperative Partyspiel Fringers ins Auge gestochen, an dem bis zu 10 Spieler teilnehmen können. Eher für Familien gedacht ist dagegen Kai Piranja und in Form von Bang! findet sich auch ein Würfelspiel unter den Neuheiten, wobei dieses vom italienischen Verlag GV Giochi stammt und von Abacus ins Vertriebsprogramm übernommen wurde.

Der Amigo Verlag feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen, weshalb es über das Jahr verteilt zahlreiche Events geben und auch das Spielefest im Herbst in Köln um einige spezielle Aktionen erweitert werden wird. An Frühjahrsneuheiten für 5 und mehr Spieler wurden Biber-Gang, Chip it und Verflixxt vorgestellt.

Bei ASS sind uns natürlich die beiden Erweiterungen zu Dominion sofort ins Auge gefallen, wobei nur Menagerie wirklich neu ist. Hinterland ist dagegen die Neuauflage einer Erweiterung, die bereits 2012 erstmalig veröffentlicht wurde. Pünktlich zur SPIEL `20 in Essen wird in Form des Dulcinaria Decks auch noch eine neue Erweiterung zu Agricola von Lookout Games im Vertrieb von ASS erscheinen.

Wie üblich recht umfangreich ist die Neuheitenliste bei Asmodee. So wird mit Munchkin Dungeon ein Miniaturen Brettspiel zum bekannten Kartenspielklassiker kommen, Forgotten Waters verspricht Piratenabenteuer, während es in Sherlock Holmes darum geht, gemeinschaftlich die schwierigsten Fälle des Detektivs zu lösen. Spaß auf Partys versprechen dagegen Titel wie Throw Throw Burrito oder Taco Cat Cheese Pizza und auch Familienspiele wie Paranormal Detectives oder Colt Super Express fehlen nicht, um hier nur einige wenige Titel aus dem diesjährigen Neuheitenpaket herauszugreifen.

Neu in Nürnberg vertreten war der englische Spieleverlag Clarendon Games, der in erster Linie witzig gemachte, kleine Partyspiele wie Truth Serum oder Party Poison in seinem Programm hat. Den einen oder anderen Titel werden wir hier in nächster Zeit sicherlich noch detailliert vorstellen.

Game Factory, die sich im Vertrieb von Carletto befinden, hatten ihren Stand in Halle 1. Neben Erweiterungen von Frantic und Virus, die im Laufe des Jahres erscheinen werden, hatten die Schweizer noch das Chaos-Zähl-Spiel Poule Poule und das Memo-Suchspiel Gold dabei, das in einer Mini-Blechdose daherkommt.

Feuerland, die mit Titeln wie Scythe oder Flügelschlag in den letzten Jahren große Erfolge feiern konnten, präsentierten die deutsche Version von Parks, das letzten Herbst auf Kickstarter seine Premiere hatte. Es soll bereits ab März im Handel erhältlich sein.

Wordsmith hatte der Heidelberger Spieleverlag bereits in Essen auf der SPIEL `19 gezeigt. In Decipher erhält die Letter-Piece-Game-Reihe nun weiteren Zuwachs. Daneben war auch noch das Kartenspiel Spicy zu sehen, das wir hier bald noch genauer vorstellen werden.

Auch der schweizer Helvetiq-Verlag war wieder in Nürnberg vertreten und hatte neben seinen bekannten Spielen auch die Muster neuer Titel dabei, die im Laufe des Jahres erscheinen werden. Besonders interessant waren hier das Partyspiel Tatamokatsu, Captain Bluff, Papageno und Bandida das Sequel zum Erfolgstitel Bandido.

Auch Hutter hatte wieder einige neue Titel für größere Spielergruppen im Programm. So sind hier Daddy Winchester, Catham City, die überarbeitete Neuauflage des Worker-Placement-Klassikers Caylus 1303 und die Psychatrie des Schreckens zu nennen. Fans der King of-Reihe von Iello, die sich ebenfalls im Vertrieb von Hutter findet, werden dieses Jahr auch nicht an der King of Tokyo Dark Edition vorbeikommen. Hier gilt es aber, sich zu beeilen, weil das Spiel nur in einer streng limitierten Auflage erscheint.

Ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums von Die Siedler von Catan war der Messeauftritt von Kosmos. Eine Jubiläums-Edition des Spieleklassikers darf zu diesem Anlass natürlich nicht fehlen und wird ab dem 3. Quartal im Fachhandel erhältlich sein. Die erfolgreichen Exit-, Escape Tales- und Adventure Games-Reihen erfahren durch neue Titel Erweiterungen und mit Crime Stories kommt ein ganz neues semi-kooperatives Story-Spiel ins Programm.

Der Moses Verlag bringt 2020 keine neuen Editionen seiner Black Stories-Reihe heraus, sondern wagt sich mit Titeln wie Das geheimnisvolle Grand Hotel und Die verlassene Bibliothek an das Genre der Escape Games heran. Mit Black Party kommt zudem noch eine neue Reihe ins Programm, die gleich mit 3 Titeln für Krimi-Partys für zu Hause startet. Last but not least wird es in Form von Short List auch noch ein neues Quiz-Spiel geben.

2 kooperative Spiele für maximal 5 Mitspieler hatte der Nürnberger-Spielkarten-Verlag im Gepäck. Es handelt sich um das Weltraumabenteuer Contact und das Kartenspiel The Game – Quick and easy.

Pegasus war einmal mehr mit einem umfangreichen Neuheitenprogramm eigener Titel und Titel seiner Partnerverlage auf der Messe vertreten. Für größere Spielergruppen geeignet sind dabei Dice Flick, Treelings und Pharaon. Daneben erhält die Undo-Reihe Zuwachs und voraussichtlich rechtzeitig zur SPIEL `20 in Essen wird auch die Neuauflage des Weltraum-Strategiespiels Eclipse ihre Premiere feiern.

Gab es letztes Jahr bei Queen Games keinen Titel, der für 5 oder mehr Spieler geeignet war, so haben wir dieses Jahr unter den Neuheiten gleich 2 passende Spiele gefunden. Für bis zu 7 Mitspieler ist Way 2 Go, ein kooperatives Partyspiel, geeignet, während Wald der Wölfe für maximal 5 Spieler ausgelegt ist.

Groß ist das Neuheitenangebot bei Ravensburger, doch leider sind die meisten Titel nur für maximal 4 Spieler geeignet. Ausnahmen bilden dabei das Würfelspiel Strike, von dem diesen Jahr eine Harry Potter Version erscheint, und das Strategiespiel Puerto Rico, welches unter dem Label Alea verlegt werden wird.

Ridley`s Games hatte vor 2 Jahren seine Premiere auf der Nürnberger Spielwarenmesse mit Selfish – Space Edition. Mittlerweile haben die Briten das Spiel weiterentwickelt und bringen nun die Zombie Edition und eine Star Wars Edition von Selfish heraus.

Für Spiele, die mit App-Unterstützung gespielt werden, ist Rudy Games bekannt. Als neuer Titel wird hier im Herbst DKT Smart erscheinen.

Schmidt Spiele bringt dieses Frühjahr 3 Neuheiten heraus, die für 5 oder mehr Spieler geeignet sind. Da wäre als erstes das Kartenspiel Point Up zu nennen. Ein kommunikatives Kooperationsspiel ist hingegen Perfect Match und nicht zuletzt gibt es noch Mystery House, ein 3D-Escape Abenteuer mit App-Unterstützung, das für den ToyAward 2020 nominiert wurde.

Zur Simba Dickie Group gehören die Verlage Zoch und Noris. Während bei ersterem die Kinder- und Familienspiele Da bockt der Bär und Einer geht noch erscheinen werden, bringt Noris mit Crime Story eine Live-Krimispiel-Reihe heraus und erweitert seine bekannte Escape Room Reihe.

Space Marine Heroes – Series 2

Bereits seit letztem Jahr ist Space Marine Heroes im Handel. Das Sammelfigurenspiel von Games Workshop wird dabei in Deutschland von Amigo vertrieben. Eine erfolgreiche Kooperation, wie sich zeigt, denn mittlerweile ist die zweite Sammelfigurenserie erschienen, die sich diesmal Charakteren der Blood Angels widmet. Wie schon bei Series 1 kommen die Figuren wiederum in Bausatzform zusammen mit Anleitung und Charakterkarte in einer kleinen kompakten Pappschachtel daher. Der Käufer muss dabei einen Blindkauf tätigen und erfährt erst beim Öffnen der Schachtel, welchen der 9 Space Marines der Serie er ergattert hat.

Wie bei Games Workshop üblich, sind die Miniaturen extrem detailverliebt gestaltet und lassen sich, nachdem man die Einzelteile aus dem Gussrahmen gelöst hat, dank der beigefügten Anleitung schnell und problemlos zusammenstecken. Klebstoff ist hierbei nicht nötig.

Das Regelwerk für Space Marine Heroes, das für 2 Spieler konzipiert ist, steht auf der Website der Serie zum Download bereit und umfasst auch einen Spielplan:

https://spacemarineheroes.com/de/

Daneben sind die Miniaturen aber auch problemlos im klassischen Warhammer 40.000 verwendbar. Space Marine Heroes bietet somit sowohl für Neulinge eine günstige Möglichkeit, einen ersten Einblick in das Spielsystem von Warhammer 40.000 zu werfen, als auch erfahrenen Spielern die Gelegenheit, ihre Space Marine Armeen zu vergrößern. Und auch der Sammelspaß gepaart mit dem Nervenkitzel, nicht zu wissen, welche der 9 Miniaturen sich nun in der Schachtel verbirgt, sind nicht zu unterschätzen. Von daher warten einige sicher schon voller Ungeduld auf Series 3, die voraussichtlich Ende 2020 erscheinen wird.

Titel: Space Marine Heroes
Autor: k.A.
Verlag: Games Workshop

Carnival of Monsters

Von vielen schon sehnsüchtig erwartet, ist mittlerweile Carnival of Monsters bei Amigo erschienen. Der Autor dieses Card-Drafting-Spiels ist niemand Geringeres als der Magic-Erfinder Richard Garfield. Urspünglich einmal als Kickstarter-Kampagne angelegt, hatte sich Amigo dieses Jahr entschieden, das Spiel nun doch komplett eigenständig herauszubringen, wofür Kartenillustratoren wie Dennis Lohausen, Loic Billiau, Claus Stephan und andere als Mitstreiter gewonnen werden konnten. Entsprechend aufwendig gestaltet präsentiert sich daher auch schon das Cover der Box, in der sich das komplette Spielmaterial in Form des Spielplans, 240 Karten, 5 Spielertableaus, 3 Würfeln, 24 Markern, Münzen, der Punkteblock und die Regeln verbergen.

Die Königliche Monstrologische Gesellschaft veranstaltet alljährlich ihr Bankett, den Carnival of Monsters, bei dem ein angehender Monstrologe in den elitären Kreis aufgenommen wird. Doch die Hürden hierfür sind hoch und nur demjenigen, der die beeindruckendste Menagerie an Monstern aufweisen kann, die er auf gefährlichen Reisen in magische Länder zusammengetragen hat, wird am Ende die Ehre zuteil werden, in die Vereinigung aufgenommen zu werden.

Zu Beginn einer Partie Carnival of Monsters werden zunächst die Carnivalkarten gemischt und zusammen mit dem Geld, den Markern und den Kreditkarten auf dem Spielplan platziert. Die Saisonkarten werden gemischt und 4 ebenfalls auf den Spielplan gelegt. Danach erhält jeder Spieler sein Spielertableau, sein Startkapital und 2 zufällig gezogene Startländer, die er offen vor sich auslegt. Das Spiel besteht aus 4 Runden, die immer identisch ablaufen. Zuerst wird die oberste Saisonkarte aufgedeckt, die vorgibt, welche Monster diese Runde einen Bonus liefern, dann erhalten alle Spieler 8 Carnivalkarten, von denen sie eine auswählen und vor sich ablegen, während die anderen an den nächsten Spieler weitergegeben werden. Die abgelegte Karte kann nun entweder ausgespielt oder für später verdeckt behalten werden.  Dieses Card-Drafting erfolgt so lange bis alle Karten verbraucht sind, worauf sich die so genannte Gefahrenprobe anschließt, wenn in dieser Runde Monster ausgespielt wurden, die ein Gefahrensymbol aufweisen. Zum Rundenende wird nun noch geprüft, ob ein Spieler die Siegbedingungen der Saisonkarte erfüllt, so dass er diese als Trophäe erhält. Nachdem die Spieler alle ausliegenden Monster in ihre Menagerien verschoben haben, beginnt die nächste Runde. Nach Ende der 4. Runde erfolgt die Endauswertung, bei der die Werte der Monsterkarten und sonstiger Karten, die Siegpunkte liefern, addiert werden. Der Spieler mit dem höchsten Punktewert gewinnt.

Im ersten Moment scheint das Regelwerk von Carnival of Monsters zwar recht komplex zu sein, doch lässt es sich relativ schnell und problemlos erlernen. Durch die Vielzahl der Karten, die immer neue Möglichkeiten und Strategieoptionen eröffnen, wird dieses Card-Drafting-Spiel nie langweilig und reizt einen immer wieder aufs Neue, noch eine weitere Partie zu starten. Was zudem begeistert, ist das Artwork des gesamten Spiels, bei dem nicht nur die Illustrationen der Karten, sondern auch des übrigen Spielmaterials mit extrem viel Liebe zum Detail gestaltet wurde.

Titel: Carnival of Monsters
Autoren: Richard Garfield
Verlag: AMIGO

Tatort Tonne

Tatort Tonne heißt das neue Kartenspiel von Autor Alex Cutler, das unlängst bei Amigo erschienen ist. Es kommt in einer praktischen kleinen Box im Hosentaschenformat daher, in der sich neben der Anleitung insgesamt 55 Spielkarten verbergen.

Waschbären sind zugegeben putzige kleine Gesellen, deren Fellmuster ihnen die Optik der Panzerknackerbande verleiht. Dass menschliche Siedlungen und gerade die dortigen Mülltonnen dabei der ideale Ort sind, um schnell an Futter zu kommen, haben die intelligenten kleinen Räuber schnell realisiert. Doch so ein Beutezug will gut organisiert sein, um am Ende nicht doch ertappt zu werden.

Zur Vorbereitung einer Partie Tatort Tonne erhält jeder der maximal 8 Mitspieler die 3 Waschbärenkarten seiner Farbe als Handkarten. Die Müllkarten werden in der Tischmitte platziert. In jeder Runde wählen die Spieler eine ihrer 3 Handkarten aus und legen diese verdeckt vor sich ab. Dann decken die Spieler, die die „Der war`s“-Karte gewählt haben diese auf. Auf Kommando können sie gleichzeitig jeweils einen der anderen Mitspieler beschuldigen, Müll klauen zu wollen. Der Beschuldigte muss seine Karte aufdecken. Ist es die „Müll klauen“-Karte scheidet er aus dem Spiel aus, ist es die „Wasserdichtes Alibi“-Karte scheiden der oder die Ankläger aus. Nun decken die verbliebenen Spieler ihre Karten auf. Die, die die „Müll klauen“-Karte gelegt haben, nehmen eine beliebige Müllkarte aus der Tischmitte. Alle Spieler, die noch im Spiel sind, nehmen ihre Handkarten jetzt wieder auf und eine neue Runde beginnt. Hat jemand 3 Müllkarten gesammelt oder ist am Ende als letzter Spieler noch übrig, gewinnt er.

Tatort Tonne ist ein schnelles Spiel, bei dem eine Partie selten länger als die angegebenen 15 min dauert. Dazu tragen nicht zuletzt auch die einfachen, leicht verständlichen Regeln bei. Trotzdem oder auch gerade deswegen wird dieses Kartenspiel auch nach mehrmaligem Spielen nie langweilig. Und Dank der kompakten Verpackung, die auch in der Hosen- oder Jackentasche Platz findet, kann es problemlos überall hin mitgenommen werden.

Titel: Tatort Tonne
Autor: Alex Cutler
Verlag: Amigo

AMIGO Spielefest 2019

Am 14. und 15. September fand am Theater am Tanzbrunnen in Köln zum nunmehr dritten Mal das AMIGO Spielefest statt. Dies nutzten rund 900 Besucher, um bei sommerlichen Temperaturen unter fachkundiger Anleitung in die Welt der AMIGO-Spiele einzutauchen. An den einzelnen Stationen erhielten die Spielefans, die sich die Spiele erklären ließen, so Stempel für ihren Spielepass, den sie hinterher gegen einen bunten Turnbeutel eintauschen konnten. Unter allen Teilnehmern dieser Aktion wurde zudem ein Familienurlaub im Kleinwalsertal verlost.

Zum Rahmenprogramm des Spielefestes gehörten daneben auch dieses Jahr wieder verschiedene Spielemeisterschaften. So wurden in den deutschen Meisterschaften für Wizard, Saboteur, 6 nimmt!, Bohnanza – Das Duell, Icecool und Set die Sieger gekürt. Sebastian Schmidt, der den Titel als deutscher Meister für Saboteur errang, wurde dabei die besondere Ehre zuteil, dass ihm der Pokal vom Erfinder des Spiels Frederic Moyersoen persönlich überreicht wurde.

Fotos: © AMIGO

AMIGO Spieletour 2019

In der Ferienzeit tourt das AMIGO-Spielmobil wieder einmal entlang der Nord- und Ostseeküste. Zwischen dem 9. Juli und 18. August besuchen die Spiele-Promoter dabei diverse Ferienorte und haben Spieleneuheiten und -klassiker aus dem AMIGO-Programm wie Ring/Ding, Speed Cups, 6 nimmt! oder LAMA im Gepäck, um jungen und alten Spielefans eine kostenlose Sommerferienunterhaltung zu bieten.

Hier die Tourdaten im Überblick:

Datum und Uhrzeit Location
09.-11. Juli | 11-17 Uhr Familienspieleaktion am Strand, Friedrichskoog-Spitze
14.-16. Juli | 11-18 Uhr Familienspieleaktion am Hafen, Eckernförde
17. Juli | 15-20 Uhr Veranstaltungswiese Ostseecampingplatz Familie Heide (Kinderfest), Waabs
18. Juli | 18-23 Uhr Spielabend Ostseecampingplatz Familie Heide – Halle Heideby, Waabs
20. Juli | 11-18.30 Uhr Seebrückenfest (Strand Seebrücke Schönhagen), Schönburg
21. Juli | 12-18.30 Uhr Seebrückenfest (Strand Seebrücke Schönhagen), Schönburg
22./23. Juli | 11-17 Uhr Familienspieleaktion am Strand, Höhe Touristinformation Schönhagen
24./25. Juli | 18-23 Uhr Spielabend Ostseecampingplatz Familie Heide – Halle Heideby, Waabs
28. Juli-01. August | 11-17 Uhr Familienspieleaktion am Hafen, List auf Sylt
04.-07. August | 11-17 Uhr Familienspieleaktion am Strand, Familienlagune Perlebucht Büsum
08. August | 17-22 Uhr Dorffest , Sankt Peter-Ording (speel man to Dorfstr. 17 SPO)
09. August | 14-19 Uhr Drachenfest, Sankt Peter-Ording
10. August | 11-19 Uhr Drachenfest, Sankt Peter-Ording
11. August | 10-17 Uhr Drachenfest, Sankt Peter-Ording
15. August | 17-22 Uhr Dorffest, Sankt Peter-Ording
18. August | 10-18 Uhr Sport- und Aktionstag, Freibad Lägerdorf

Nominierungen zum Spiel des Jahres 2019

Am 20. Mai erfolgte im Rahmen der Sonder- und Mitmachausstellung anlässlich des 40. Geburtstages von Spiel des Jahres im SPIELEmuseum Chemnitz die Bekanntgabe der Liste der Nominierten für die begehrte Auszeichnung. Im einzelnen sind folgende Titel nominiert:

Just One von Ludovic Roudy und Bruno Sautter (Repos, Vertrieb Asmodee)

Foto: © Asmodee

L.a.m.a. von Reiner Knizia (Amigo)

Foto: © Amigo

Werwörter von Ted Alspach (Ravensburger)

Foto: © Ravensburger

 

Für die Wahl zum Kennerspiel des Jahres sind nominiert:

Carpe Diem von Stefan Feld (Alea / Ravensburger)

Foto: © Ravensburger

Detective von Ignacy Trzewiczek, Przemyslaw Rymer und Jakub Lapot (Portal Games / Pegasus)

Foto: © Pegasus

Flügelschlag von Elizabeth Hargrave (Feuerland)

Foto: © Feuerland

Am 22. Juli gibt die Jury die Preisträger des Spiel des Jahres 2019 und des Kennerspiel des Jahres 2019 in Berlin in Anwesenheit der Staatsministerin für Kultur und Medien Frau Professor Monika Grütters bekannt.

Foto: © Spiel des Jahres e.V.

Bereits am 24. Juni kürt dagegen die Jury in Hamburg das Kinderspiel des Jahres 2019.

Foto: © Spiel des Jahres e.V.

Folgende Titel sind nominiert:

Fabulantica von Marco Teubner (Pegasus)

Foto: © Pegasus

Go Gecko Go! von Jürgen Adams (Zoch)

Foto: © Zoch

Tal der Wikinger von Wilfreid und Marie Fort (Haba)

Foto: © Haba

Saboteur – The Lost Mines

Im Rahmen seiner diesjährigen Frühjahrsneuheiten hat der Verlag Amigo Spiele im Januar das Familienspiel Saboteur – The Lost Mines des Autors Frederic Moyersoen herausgebracht. Das Spielmaterial umfasst 91 Karten, 25 Plättchen, 10 Zwerge nebst Standfuß, den Spielplan und die Anleitung. Dies alles findet in einer stabilen Box mit grafisch ansprechend gestaltetem Cover sicher seinen Platz.

Zwei Zwergen-Clans erforschen einen Wald, in dem sich 4 Minen mit Schätzen verbergen. Doch der Weg dahin ist steinig und nicht ohne Gefahren. Hindernisse, Fallen und Trolle können überall lauern. Und auch auf das eigene Team kann man sich nie 100-ig verlassen, spielen doch manche für die gegnerische Mannschaft oder ganz selbstsüchtig nur für den eigenen Vorteil.

Bis zu 9 Spieler können bei einer Partie Saboteur – The Lost Mines mitmachen. Die Spielvorbereitungen gehen dabei relativ fix. Die Karten für die vier Minen werden gemischt und zufällig auf die entsprechenden Markierungen auf dem Spielplan verteilt. Danach werden die Rollenkarten gemischt und an die Spieler verteilt, die so offen zeigen, welchem Clan sie scheinbar angehören und auf der Rückseite zusätzlich geheime Charakterinformationen erhalten. Nach dem Bereitlegen der Schatzkarten und Platzieren der Startkarten werden auch noch die Wege- und Aktionskarten zusammengemischt und jeder Spieler erhält einen Satz Handkarten davon. Der Rest dient als verdeckter Nachziehstapel.

Der Startspieler führt nun eine von 3 möglichen Aktionen aus. Er kann entweder eine passende Wegekarte auf dem Spielplan platzieren, oder eine Aktionskarte ausspielen oder passen und 2 Karten von seiner Hand abwerfen. Danach darf er seine Zwergenfigur auf dem Spielplan auf bereits gelegten Wegekarten bis zu 3 Karten vorwärts bewegen. Am Ende zieht er so viele Karten vom Nachziehstapel auf die Hand, wie er vorher gelegt oder abgeworfen hat. Danach folgen die anderen Spieler im Uhrzeigersinn. Erreicht ein Spieler in seinem Zug eine Mine, dreht er sie um und erhält den entsprechend Schatz oder den Drachenmarker. Sind alle Schätze eingesammelt oder der Nachziehstapel leer und keiner hat mehr Handkarten, endet die Runde und es erfolgt eine Wertung. Danach startet eine zweite Spielrunde, die wie die erste vorbereitet wird. Wer am Ende der zweiten Runde die meisten Punkte hat, gewinnt die Partie.

Das Spielprinzip von Saboteur – The Lost Mines ist extrem interessant, weiß man doch nie, wer wirklich Mitspieler und wer wirklich Konkurrent ist. Durch die 2 Spielrunden, bei denen Charaktere und Schätze wieder vollkommen neu gemischt werden und den stets variablen Aufbau des Wegenetzes auf dem Spielplan gleicht zudem keine Partie der anderen. Weitere Pluspunkte sind der mehr als kundenfreundliche, erfreulich günstige Preis von gerade einmal 19,99 € und die leicht verständlichen, einfach zu erlernenden Regeln.

Titel: Saboteur – The Lost Mines
Autor: Frederic Moyersoen
Verlag: Amigo

AMIGO Spielfest

Zum mittlerweile dritten Mal wird am 14. und 15. September das AMIGO Spielefest stattfinden. Veranstaltungsort ist das Theater am Tanzbrunnen in Köln, womit die Veranstaltung erstmals im Herzen Nordrhein-Westfalens ausgerichtet werden wird. Auf über 900 m² haben die Besucher Gelegenheit, die Spiele aus dem AMIGO-Programm ausgiebig und unter fachkundiger Anleitung zu testen. Daneben gibt es auch wieder ein Rahmenprogramm, das sich in erster Linie an Turnierspieler richtet und die Deutschen Meisterschaften von Saboteur, 6 nimmt!, Bohnanza, ICECOOL, SET®, sowie nicht zuletzt Wizard umfasst. Allein zu den Wizard-Meisterschaften, die den ganzen Samstag dauern werden, erwarten die Veranstalter rund 200 Spieler. Abgerundet wird das Spielefest durch einen Outdoor-Bereich und auch auf einen Überraschungsgast dürfen sich die Besucher freuen.

Luftbild Theater am Tanzbrunnen

Fotos: © AMIGO

Spielwarenmesse Nürnberg

Als 1949 vier Unternehmer beschließen, in Nürnberg eine deutsche Fachmesse für Spielwaren zu gründen, ahnen sie wohl nicht, welche Erfolgsgeschichte sich daraus entwickeln wird. Sind auf der ersten Messe gerade einmal 351 Aussteller vertreten, so zählt die Jubiläumsveranstaltung zum 70-jährigen Bestehen der Messe heute 2886 Aussteller aus 68 Nationen, die die 12 Messehallen füllen. In der Zeit vom 30. Januar bis zum 03. Februar 2019 haben dabei wieder einmal weit über 70.000 Fachbesucher die Gelegenheit genutzt, um sich auf dem rund 170.000 m² großen Messeareal über die Neuheiten und Trends der Branche zu informieren.

Eine der wichtigsten Neuerungen der 70. Ausgabe der Spielwarenmesse in Nürnberg ist die veränderte Hallenstruktur, die den dynamischen Veränderungen am Markt Rechnung trägt. So ist dieses Jahr erstmals das elektronische Spielzeug in Halle 4A konzentriert, wo die Aktionsfläche Tech2Play im Zentrum deutlich an Größe zugelegt hat.

Die Spielehersteller, die uns natürlich besonders interessieren, finden sich dagegen nach wie vor auf den zwei Ebenen der Halle 10. Im Foyer vor Halle 11 sind darüber hinaus wie schon in den vergangenen Jahren Pegasus Spiele und das Spiele Cafe untergebracht, während Ravensburger wie üblich eine große Standfläche in Halle 12.0 belegt. Aber auch in den übrigen Hallen waren – teils etwas versteckt – einige kleine Spieleverlage vertreten.

Alle Neuheiten, die in Nürnberg präsentiert wurden, hier aufzulisten, würde den Rahmen sprengen. Wir beschränken uns deshalb auf einige Highlights, die uns besonders ins Auge gefallen sind, wobei wir die Neuheiten von Pegasus, Asmodee und Kosmos ja bereits vorab vorgestellt hatten.

Die aus unserer Sicht wichtigste Neuheit am Stand von ASS war mit Sicherheit die neueste Erweiterung der Dominion Reihe. Renaissance wird pünktlich zur Spiel `19 im Oktober in Essen erhältlich sein und neben neuen Karten und Metallmünzen auch wieder neue Spielmechanismen bringen. Zum 10-jährigen Jubiläum von Dominion kommt zusätzlich auch noch eine Einsteiger-Bigbox mit 1000 Karten heraus. Als weitere Neuheiten waren zudem Arctic Scavengers und das Städtebauspiel Neom zu sehen.

Bei Noris erhält einmal mehr die Escape Room Reihe Zuwachs, während die übrigen Spieleneuheiten nur für maximal 4 Spieler geeignet und daher für uns weniger von Interesse sind.

Queen Games feiert dieses Jahr mit Neuheiten wie Copenhagen sein 30-jähriges Bestehen. Leider sind alle Neuheiten nur wieder für maximal 4 Mitspieler ausgelegt, so dass man abwarten muss, ob zur Spiel `19 in Essen vielleicht noch weitere Neuheiten, die sich auch mit mehr Spielern spielen lassen, herauskommen werden.

Bei den Frühjahrsneuheiten von Amigo stechen Saboteur – The Lost Mines, 6 nimmt! und Hochspannung besonders hervor, die alle 3 für große Spielegruppen geeignet sind.

Die Quacksalber von Quedlinburg von Schmidt Spiele wurde 2018 zum Kennerspiel des Jahres gewählt. Als Erweitung kommt dieses Jahr Die Kräuterhexen heraus.

Im Vertrieb von Hutter finden sich die Spiele des Iello Verlages. Als Ergänzung der beliebten Monsterspiele King of New York und King of Tokyo übernimmt Hutter die deutsche Version von King of New York – Power Up! in den Vertrieb.

Der Moses Verlag hingegen erweitert seine Black Stories Reihe wieder einmal um zwei neue Editionen. Dark Night Edition und 5 nach 12 Edition heißen die neuesten Vertreter der Reihe, die jeweils 50 neue, rabenschwarze Rätsel bereithalten.