Messen und Veranstaltungen

innoSPIEL 2018 – Die Nominierten

Um in dem stetig wachsenden Markt der Gesellschafts- und Familienspiele die innovativen Neuerscheinungen aus der Masse der Angebots herauszuheben, hat der Friedhelm Merz Verlag, als Veranstalter der Internationalen Spieltage SPIEL, zusammen mit der Stadt Essen 2017 den Preis innoSPIEL ins Leben gerufen. Letztjähriger Preisträger war Magic Maze des Pegasus Verlages, das nicht zuletzt gerade durch den Innovationspreis große Aufmerksamkeit erlangt hat.

Auch 2018 hat nun eine Fachjury aus den Neuheiten des Jahres drei Titel ausgewählt, um sie für den innoSPIEL 2018 zu nominieren. Es sind dies im einzelnen:

Bonk

Maximal 4 Spieler versuchen hier, mit kleinen Stahlkugeln eine große Holzkugel ins gegnerische Tor zu befördern. Mit einer schwenkbaren Rutsche gibt dabei jeder Spieler den Stahlkugeln den nötigen Schwung, wobei die gebogene Spielfläche das Zielen erschwert.

Cool Runnings

Bei diesem klassischen Laufspiel müssen Spielsteine mittels Aktionskarten bewegt werden. In diesen Spielsteinen liegen echte Eiswürfel, so dass es nicht nur gilt, als Erster über die Ziellinie zu kommen, sondern auch, noch etwas von dem Eiswürfel über diese zu retten.

The Mind

Ohne jegliche Kommunikation müssen die Spieler bei The Mind versuchen, gemeinsam ihre jeweiligen Kartenhände in aufsteigender Reihenfolge abzulegen. Genauso minimalistisch wie die Regeln präsentiert sich auch das Spiel selbst, das lediglich aus 100 durchnummerierten Karten, einigen Lebenspunktekarten und Joker besteht.

Welcher der drei Nominierten letztlich den innoSPIEL 2018 erhalten wird, wird auf der Pressekonferenz zur SPIEL `18 am Vortag der Messe am 24.10.2018 bekanntgegeben werden.

Fotos: © Friedhelm Merz Verlag

Spiel `18 – Vorbericht

Pünktlich um 10:00h am 28. Oktober dieses Jahres werden sich wieder einmal die Tore der Essener Gruga-Hallen öffnen und die Spiel `18 beginnen. Die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele wird dabei einmal mehr ihre bisherigen Rekordmarken brechen. Die Ausstellungsfläche ist abermals angewachsen, da dieses Jahr erstmalig auch die neu errichtete Halle 6 mit belegt ist. Somit stehen nun rund 80.000 qm zur Verfügung, auf denen die über 1.100 Aussteller Platz finden. Mit der neuen Halle 6 gibt es zudem einen weiteren Eingang, um die jedes Jahr weiter anwachsenden Besuchermassen besser bewältigen zu können, erwarten die Veranstalter 2018 an den vier Messetagen doch deutlich über 180.000 Besucher aus dem In- und Ausland. Dies ist auch kaum verwunderlich, ist die deutsche wie auch internationale Spielebranche doch weiterhin auf Wachstumskurs. Da Brett- und Kartenspiele zunehmend auch bei jungen Erwachsenen zu einem beliebten Hobby werden, sagen Analysten rund 9% Wachstum für die Branche bis 2022 aus.

Messefundstücke: Drift und Wayotron

Wir wollen in unserem Blog ja bewusst hin und wieder auch einmal den Blick über den Tellerrand der klassischen Brettspiele hinaus richten. Die Spielwarenmessen in Nürnberg bot dazu eine gute Gelegenheit, da sie das gesamte Spektrum an Spielwaren abbildet. In der Halle 3A sind wir dabei über zwei Aussteller mit neuen, innovativen Produkten gestolpert.

Die Sturmkind GmbH stellte Drift vor, eine Rennsimulation, bei der die Spieler oder besser gesagt Fahrer ihren Rennwagen per Handy-App über den selbst zusammengestellten Parcour, der auf jeder glatten Oberfläche aufgebaut werden kann, steuern. Der Clou an dieser an sich nicht neuen Idee ist, dass der Wagen sich mit der Fahrdynamik des realen Vorbildes bewegt, d.h. ja nach Motor- und Fahrwerkdaten reagiert das Auto anders auf Beschleunigung, Lenk- und Bremsmanöver. Momentan sind 2 Modelle erhältlich, die je 199,– kosten. Das Angebot soll aber um weitere Rennwagen ergänzt werden.

Bereits auf der Spielwarenmesse 2017 war die Wayotec GmbH vertreten, die damals den Prototyp ihres Lernroboters Wayotron zeigte. Mittlerweile ist dieser serienreif und der Verkauf ist angelaufen. Im Grundset erhält man 5 Roboter inklusive der Software für das Tablet, um diese zu programmieren, sowie 2 Extensions pro Roboter, um diese mit weiteren Funktionen aufzurüsten. In erster Linie als Lernroboter für Schulen gedacht, bieten sich diese aber auch zum spielen an. So können sie gegeneinander in eine Lasergame-Arena geschickt oder zu einer Partie Fußball eingesetzt werden, um nur zwei Möglichkeiten zu nennen. Da das System erweiterbar ist, ist die Zahl der Mitspieler potentiell unbegrenzt. Einzig der Preis von 1900,– für das Grundpaket machen die Anschaffung nicht gerade zu einem Schnäppchen.

Spielwarenmesse Nürnberg

Vom 31. Januar bis 04. Februar 2018 öffnete die Spielwarenmesse in Nürnberg zum mittlerweile 69. Mal ihre Pforten für Fachbesucher aus aller Welt. Mit 2.902 Ausstellern aus 68 Ländern und rund 71.000 Besuchern hat sie dabei erneut ihre weltweite Spitzenposition behauptet. Von den insgesamt rund 170.000 m² Ausstellungsfläche, die das Nürnberger Messegelände aktuell bietet (eine weitere Halle ist bereits im Bau), waren die beiden Ebenen der Halle 10 dabei wie stets komplett für Spielehersteller reserviert. Zusätzliche Flächen boten die Foyers vor den Hallen 10 und 11. Während vor Halle 10 diverse Kleinverlage Platz gefunden hatten, nutzten das Foyer vor Halle 11 wie schon in den vergangenen Jahren Pegasus Spiele und das Spiele Cafe als Ausstellungsfläche. Aber auch in den Halle 12.0 und im New Exhibitor Corner in der Halle 3A fanden sich einige Spieleverlage.

Da die Spielwarenmesse in Nürnberg ausschließlich eine Fachbesuchermesse ist, ist sie klassischerweise eine Messe, bei der sich vor allem die Großen der Branche präsentieren. Die Spieleneuheiten von Pegasus und Kosmos hatten wir hier ja schon vorab vorgestellt, weshalb wir sie nicht nochmals extra erwähnen.

Am Stand von ASS war die neueste Erweiterung der Dominion Reihe Nocturne zu sehen. Erhältlich wird sie im September pünktlich zur Spiel `18 sein, ebenso wie die 2. Erweiterung von Isle of Skye und das Städtebauspiel Neo City (Arbeitstitel).

Asmodee kündigt unter anderem die Titel Watson & Holmes, Breakings Bad: Das Brettspiel, Battle for Rokugan, Twilight Imperium 4. Edition, Villen des Wahnsinns: Strassen von Arkham (Erweiterung), um nur einige zu nennen, an.

Noris baut seine Escape Room Reihe mit diversen Erweiterungen aus und vergrößert mit Spielen wie Lästerschwestern auch sein Angebot an Partyspielen.

Bei Queen Games sind für das erste Halbjahr leider keine neuen Spiele für mehr als 5 Mitspieler angekündigt, so dass man hier auf das zweite Halbjahr hoffen muss.

Amigo setzt dagegen dieses Jahr ganz auf Kartenspiele wie All you can eat oder Verflucht! und weitere Titel.

Bei Schmidt Spiele werden unter anderem Der geheimnisvolle Zaubersee und Race to the New Found Land erscheinen.

In Halle 12.0 hatte Ravensburger seinen Stand. Die wichtigste Neuheit für die Alea-Linie stellt sicherlich The Rise of Queensdale dar, die neben diversen anderen Spieleneuheiten gezeigt wurde.

Neben all diesen großen Spieleverlagen, nutzen aber auch zahlreiche kleinere, vor allem ausländische Hersteller, wie z.B. Dragon Dawn Productions mit Perdition`s Mouth oder Skipy Games mit Stock Shock, um an dieser Stelle nur zwei zu nennen, Nürnberg als Plattform, um sich dem Fachpublikum vorzustellen.

Spielemesse auf dem Stuttgarter Messeherbst

Wie jedes Jahr hat auch 2017 die Messe Stuttgart Ende November wieder ihren Messeherbst veranstaltet. In seinem Rahmen fand in der Zeit vom 23. bis 26. November auch die Spielemesse statt, die sich zusammen mit der Kreativ die Halle 1 geteilt hat. Ein besonderer Anziehungspunkt war dabei während der vier Messetage die Spiele-Insel des Game-Point Bietigheim im Zentrum der Ausstellungsfläche, bot sie doch die Möglichkeit, Spieleneuheiten und -klassiker, von denen mehrere hundert zur Ausleihe bereitstanden, in kleinen Spielerunden ausgiebig zu testen. Hiervon machten besonders am langen Spieleabend am Freitag den 24. November, an dem die Messe bis 22 Uhr geöffnet hatte, die zahlreichen Besucher Gebrauch.

Etwas dürftig war dagegen die Möglichkeit, auf der Messe Spiele zu kaufen. Die wenigen Händlerstände konzentrierten sich vor allem am Rand der Ausstellungsfläche, was aber dem Andrang keinen Abbruch tat. Dazu hat sicherlich auch das Rahmenprogramm beigetragen. So zeigte Ravensburger das größte Puzzle der Welt, bei dem aus über 40.000 Puzzleteilen Filmszenen aus Disney-Filmen zusammengesetzt wurden. Der Verein Schwabenstein begeisterte einmal mehr mit seinen Kreationen aus LEGO-Steinen und auch für Computerfans war etwas geboten. Sie konnten an mittlerweile historischen Computeroldies in die Frühzeit der Computerspiele eintauchen. Und nicht zuletzt gaben die Mitglieder der German Garrison der 501st Legion in ihren Star Wars Kostümen schon einen Vorgeschmack auf die dritte Comic Con, die vom 30. Juni bis 1. Juli 2018 in der Messe Stuttgart stattfinden wird.

Pegasus Spiele Pressetag 2017

Gut zwei Wochen vor der Spiel `17 in Essen bot der Verlag Pegasus Spiele Pressevertretern die Möglichkeit, vorab seine Spieleneuheiten in Augenschein zu nehmen. Rund 80 Journalisten und Blogger machten am 6. Oktober von diesem Angebot Gebrauch und fanden sich in der Pegasus Zentrale in Friedberg ein. Über den Tag verteilt konnten in fünf Spielerunden angeleitet durch die Redakteure des Verlages und seiner Partner Plan B, Eggertspiele, Edition Spielwiese oder Blue Orange Games die Neuheiten wie Queen Domino, Azul, Okiya oder Port Royal – Das Abenteuer beginnt, um nur einige wenige zu nennen, angespielt werden. Einige dieser Neuheiten werden wir in naher Zukunft hier nochmal ausführlicher vorstellen.

Nach einem schmackhaftes Abendbuffet nutzten nicht wenige der angereisten Pressevertreter den Abend, um in lockerer Runde manche der Spiele, die sie den Tag über nur antesten konnten, nochmals in Ruhe komplett durchzuspielen. Für acht mutige U-Bootfahrer bot sich dann als besonderes Highlight noch die Möglichkeit eine Partie Captain Sonar zu spielen, bevor dieses rundum gelungene und perfekt organisierte Presseevent ausklang.

35. Internationale Spieletage Spiel`17

Zum mittlerweile 35. Mal fanden diesen Oktober die Internationalen Spieletage in der Messe Essen statt. Während andere Messe um ihr Überleben kämpfen müssen, konnte sich die SPIEL `17 auch diesmal wieder vor Besuchermassen kaum retten. Schon früh drängten sich zahlreiche Spielefans in den Eingangsbereichen, so dass sich die Türen schon lange vor dem offiziellen Messebeginn öffneten und bald auch in den Hallen drangvolle Enge herrschte.

Die Ausstellungsfläche konnte durch die neu hinzugekommene Halle 6 auf rund 72.000 Quadratmeter vergrößert werden, auf denen 1.100 Aussteller aus 51 Nationen ihre Spiele – darunter allein 1.200 Neuheiten – präsentierten. Hierbei war allerdings teils viel Geduld der Besucher gefragt, bildeten sich doch vor manchen Ständen lange Schlangen mit Wartezeiten von über 30min. Auch wurden einige Anbieter vom Ansturm überrascht. So waren manche Spiele schon am ersten Messetag ausverkauft.

Die Spielebranche boomt offensichtlich, wie die vom Veranstalter veröffentlichten Zahlen verdeutlichen, die auch für das aktuelle Kalenderjahr ein Umsatzplus von über 10% bei den Spieleverlagen prognostizieren. Und wer die teils schwer bepackten Besucher, die glücklich mit ihrer „Beute“ die Messe wieder verlassen haben, gesehen hat, kann dieser Prognose nur zustimmen.

So verwundert es kaum, dass die Spiel `17 auch dieses Jahr einen neuen Besucherrekord vermelden kann. In den vier Messetagen nutzten rund 182.000 Besucher die Möglichkeit, in der Messe Essen dem Alltagsstress einmal zu entfliehen und nach Herzenslust neue Spiele zu testen und zu kaufen.

Der Termin für die nächsten Internationalen Spieltage SPIEL ’18 ist daher sicherlich nicht nur bei uns schon fest im Terminkalender notiert: Vom 25. bis 28. Oktober 2018 wird die Messe Essen dann zum 36. Mal der Anlaufpunkt für Spielefans aus nah und fern werden.